LSV 49 Oettersdorf e.V.

C2-Junioren : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 3.ST

SV Hermsdorf   SG Oettersdorf/Tanna II
SV Hermsdorf 20 : 6 SG Oettersdorf/Tanna II
(9 : 1)
C2-Junioren   ::   Kreisliga Staffel B   ::   3.ST   ::   03.10.2020 (10:30 Uhr)

3. Spieltag: SV Hermsdorf/Thüringen e.V. - LSV 49 Oettersdorf 20:6 (9:1)

Nun begann auch endlich die Saison für unsere C2 Junioren. Nach zwei Spieltagsverschiebungen ging es nach Hermsdorf. Alle waren gespannt, wie es ist, auf verkürztem Großfeld und normal großen Toren zu spielen. Auch der Gegner war eine große Unbekannte.

  1. Halbzeit: Das Spiel begann munter auf beiden Seiten. Der Ball lief etwas unsicher in beiden Mannschaften. Der erste Abschluss war aufseiten der Hermsdorfer, aber Joel war sicher in der kurzen Ecke und werte den Ball ab. Danach ein Steilpass von Tobias auf Raphael, aber auch der gegnerische Torwart passte auf. Dann war es aber passiert. 1:0 für Hermsdorf über links. Der Stürmer dribbelt sich durch die Abwehr und schoss überlegt ein. Die Hermsdorfer bekamen nun Sicherheit in ihr Aufbauspiel. Nach einer schönen Parade von Joel sollte es bei den Oettersdorfern schnell gehen, aber im Mittelfeld verlor man unnötigerweise den Ball und lies die Hermsdorfer kontern. Die Abwehr war unsortiert und der Stürmer netzte sicher zum 2:0 ein. Darauf hin versuchten die Oettersdorfer etwas Sicherheit zu bekommen. Ein Freistoß durch Johannes ging nur knapp über die Latte. Auf der anderen Seite hatten aber die Hermsdorfer die besseren Chancen, die Joel aber alle zu Nichte machte. Nach einer tollen Abwehraktion der Oettersdorfer Defensive versuchten sie es wieder schnell zu machen, aber verloren den Ball. Die Hermsdorfer schalteten schnell um, Joel konnte den Ball nur abklatschen lassen und der Stürmer schob lässig zum 3:0 ein. Danach folgte ein toller Angriff der Oettersdorfer über links. Johannes steckte abseitsverdächtig auf Bruno steil durch. Bruno umkurvte noch den Torwart und nagelte den Ball unter die Latte zum 3:1 Anschlusstreffer. Aber im Anschluss eines Oettersdorfer Ballverlustes war Hermsdorf erneut vor dem Tor. Der erste Schuss landete noch am Pfosten, der Nachschuss aber saß zum 4:1. Die Ballverluste im Mittelfeld häuften sich, es ging schnell und die Flanke von links wurde am langen Posten versenkt zum 5:1. Und so ging es weiter. Die Unordnung in der Abwehr änderte sich auch nach einer Umstellung nicht. Es folgte das 6:1 und das 7:1 in gleicher Manier. Joel wehrte den ersten Ball noch ab, aber die Nachschüsse saßen immer perfekt. Nach einem erneuten Ballverlust machte es diesmal der Stürmer alleine und schob in die kurze Ecke zum 8:1 sicher ein. Eine Flanke sprang Finn an den Arm im Strafraum und es gab Elfmeter. Der Ball passte perfekt unten rechts vom Schützen aus neben dem Pfosten ins Tor zum 9:1. Die letzten Minuten vergingen ereignislos, weil Oettersdorf etwas sicherer wurde. Dann war aber erst einmal Halbzeit.
  2. Halbzeit: Das Spiel begann, wie es aufgehört hatte. Die Hermsdorfer wollten die Oettersdorfer erst gar nicht zurück ins Spiel kommen lassen. Der Ball wurde in die Mitte geklärt und der Schuss schlug im Winkel ein zum 10:1. Beim nächsten Angriff kam eine Flanke in den Rücken der Abwehr und der Stürmer schloss sicher zum 11:1 ab. Joel konnte eine Flanke nicht festhalten und der nachrückende Stürmer drückte den Ball über die Linie zum 12:1. Nun wurde es den Hermsdorfern zu einfach gemacht. Die Oettersdorfer standen zu weit von ihren Gegenspielern weg und waren völlig verunsichert. Ein langer Ball auf den Stürmer wurde super verarbeitet zum 13:1. Die Hermsdorfer nutzten jede Unsicherheit der Oettersodrfer aus. Die Abwehr war teilweise zu offen und der Stürmer schloss sicher ab zum 14:1. Die Stürmer der Hermsdorfer spielten die Oettersdorfer Abwehr schwindlig. Der Pass kam wieder in den Rücken der Abwehr und dann stand es 15:1. Aber dann mal ein langer Abschlag von Joel auf Johannes und dieser war an seinem Gegenspieler vorbei und markierte das 15:2. Aber im Anschluss landete ein Fernschuss zum 16:2 im Netz. Die Hermsdorfer legten wieder einen Gang zu und machten überlegt das 17:2. Nach einer unglücklichen Abwehr Aktion sprang der Ball vor die Füße des Stürmers und dieser schloss sicher ab zum 18:2. Ein schöner Spielzug über links der Hermsdorfer, der zum 19:2 führte. Dann ging aber ein Rück durch die Oettersdorfer Mannschaft, so wollte man hier nicht untergehen. Johannes schlug einen Haken und netzte zum 19:3 ein. Und auch der nächste Angriff saß. Johannes holte sich den Ball nach einem Einwurf und flankte sofort auf den langen Pfosten, wo Raphael zum 19:4 einschob. Und nun lief es plötzlich. Raphael schob den Ball ins kurze Eck zum 19:5 ein. Hermsdorf versuchte es nun nur noch aus der Distanz. Ein platzierter Schuss schlug hinter Joel zum 20:5 ein. Im Gegenzug kam die Flanke zu Johannes und der schoss den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts ins lange Eck zum 20:6 ein. Danach war Schluss.

Fazit: Das erste Spiel war eine Ernüchterung. Die Oettersdorfer Spieler waren von der Größe des Spielfeldes und der Spielweise von Hermsdorf am Anfang überrascht. Die letzten 10 Minuten waren sehr gut anzuschauen und machen Hoffnung auf die nächsten Spiele. Nächste Woche geht es nach Ottendorf.

Sven Barthold