LSV 49 Oettersdorf e.V.

A-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 3.ST

SG Oettersdorf/Tanna   SV Eintracht Camburg
SG Oettersdorf/Tanna 4 : 7 SV Eintracht Camburg
(2 : 2)
A-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   3.ST   ::   03.10.2020 (10:30 Uhr)

Spielbericht

Am Ende sieht man nur enttäuschte Gesichter auf Seiten unserer SG. Im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften ziehen wir leider den kürzeren. Ärgerlich ist, dass wir zu Beginn die bessere, aktivere Mannschaft sind und früh mit 2:0 in Führung liegen. Jonas Schmitz (5. Spielminute) und Anton Hüttner (15.) treffen jeweils dazu. Leider gelingt den Gästen aus Camburg zu früh der Anschlusstreffer zum 2:1 (19.), wodurch sich diese nach dem frühen Schock wieder aufrichten können. In dieser Phase verpassen wir es, uns gegen den aufkommenden Druck der Gäste zu wehren. Das Spiel verlagert sich zusehends in unsere Hälfte und wir lassen einige Torchancen auch aufgrund simpler Fehler in der Defensive zu. Für den Zuschauer ergibt sich das bekannte Bild – die Heimmannschaft bettelt um den Ausgleich. Es kommt wie bestellt. 33. Minute Ausgleichstreffer Camburg, Halbzeit.

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte starten wir dann wieder mit mehr Elan, aber auch die Camburger haben Lunte gerochen. In der 56. Minute dann die erstmalige Führung der Gäste, die uns nun öfters mit ihren schnellen Offensivkräften zusetzen. Vielleicht hätten wir das Spiel noch einmal in auf unsere Seite ziehen können, wenn kurz darauf das 3:3 fällt. Auf rechts setzen sich Jonas Kießling und Jonas Schmitz gemeinsam schön durch. Doch die halbhohe Hereingabe vom Schmitzer kann Anton Hüttner aus zentraler Nahdistanz nicht im Tor unterbringen. Und so geht es dahin, bei zunehmender Unordnung in unserem Defensivverhalten. Camburg legt nach und baut die Führung schnell aus. Etwas freundlicher gestalten wir den Endstand durch die Treffer beiden Treffer zum 3:6 und 4:7 von Jonas Kießling.

Es wäre mehr drin gewesen für uns in dieser Partie. Nun steht ein weiteres Heimspiel am Samstag gegen den JFC Saale-Orla an, in dem wir es wieder besser machen können.

S. Hopf


Fotos vom Spiel