normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

E-Junioren - Spielberichte

LSV 49 Oettersdorf - SV Moßbach  2:3 (1:1)

Spitzenspiel geht an SG Auma/Moßbach

Dieses Spitzenspiel der Kreisliga lockte viele Eltern und Zuschauer auf den Oettersdorfer Sportplatz. Bei Oettersdorf  fehlte leider der Fels in der Brandung mit Abwehrspielerin Magdalena Kühnel, die sichtbar eine große Lücke an diesem Tag hinterließ. Von Beginn an ist Moßbach aktiver und offensiver. Oettersdorf hat die erste Halbzeit fast ausschließlich mit Verteidigen zu tun. Dennoch gelingt es in der 4. Minute mit einem bilderbuchmäßigen Konter in Führung zu gehen. Oliver Knoch spielt den Ball zu Konstantin Opitz, der direkt weiterleitet zu Noah Petzold. Noah lässt 2 SG-Spieler stehen und passt zu Bruno Frotscher, welcher überlegt ins Dreiangel zur Führung einschießt. Moßbach kann allerdings in der 10. Minute verdient ausgleichen. Mit diesem zwischenzeitlichen schmeichelhaften Unentschieden geht es dann in die Kabine. Denn die SG Auma/Moßbach traf in Halbzeit eins noch 3x das Gebälk.

Oettersdorf kommt frischer aus der Pause und kann direkt nach Wiederanpfiff die erneute Führung durch Noah Petzold erzielen. Dieses Mal bekommt Richard Broßmann den Ball über zwei Stationen von Felix Risch und Max Derbsch zugespielt, dieser in den Lauf von Noah und er muss nur noch in der Manier eines Mittelstürmers verwandeln. Die SG Auma/Moßbach hat nun zu kämpfen. Besonders beginnt der Kampf gegen die Uhr. Oettersdorf kann leider nur noch wenig Entlastung schaffen. Auch der verletzungsbedingte Ausfall in der 35. Minute von abermals Oettersdorfs bestem Spieler, Bruno Frotscher macht die Sache nicht einfacher. Der eingewechselte Maddox Uhlig und Noah Petzold versuchen es nochmal mit Entlastung, aber scheitern meist bereits an der guten Gäste-Abwehr um Tim Hammerschmidt. In der 39. Minute ist Jonathan Prager nicht zu halten, der passt quer und sein Mitspieler muss nur zum nicht ganz unverdienten Ausgleich einschießen. In der 45. Minute erzielen die Gäste dann noch den Siegtreffer zum 2:3.

Die Oettersdorfer sind nach dem Spiel sichtlich enttäuscht, dennoch muss man fairerweise sagen, dass die SG Auma einfach spielerisch mehr anbot an diesem Tag und nicht unverdient als Sieger vom Platz ging. Nun wartet eine lange 5-wöchige Spielpause auf die Oettersdorfer E-Junioren bevor der Täler SV Ottendorf zu Gast sein wird. Kopf hoch Jungs, es geht weiter! Auch verlieren gehört zum Fußball!

Für Oettersdorf spielten: Dion-Theis Lätsch, Oliver Knoch, Konstantin Opitz, Felix Risch, Bruno Frotscher (Maddox Uhlig), Richard Broßmann, Max Derbsch, Noah Petzold

Janina Geiler

 

 

Kreispokal LSV 49 Oettersdorf - SV Jena-Lobeda 77  3:0 (0:0) n.V.

Mit dem Kreisoberligist SV Jena-Lobeda 77 1. Mannschaft stand in dieser Saison der erste schwere Brocken unseren Jungs gegenüber. Unter der Leitung von Schiedsrichter Michael Geiler begann das Spiel, bei Sommertemperaturen, ohne nennenswerte Aktionen in den ersten 10min. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich aber nach und nach die spielerische Überlegenheit der Gäste und somit stieg auch die Anzahl der Torchancen der Jenaer.

Die erste gute Gelegenheit für die Oettersdorfer besaß Felix mit einem Kopfball, der nach Ecke von Konstantin den Ball 2m neben das Tor setzte. Nun setzten die LSV Kicker immer wieder Nadeltische. Zuerst scheiterte Bruno mit einem Schuss von der linken Seite außerhalb des Strafraumes am Querbalken und kurz vor dem Pausenpfiff schob Noah den Ball nur knapp links am Tor vorbei nach dem er den Torwart schon ausgespielt hatte. Die 2. Spielhälfte war wie ein Spiegelbild des ersten Durchganges. Jena dominierte, doch die vielbeinige Oettersdorfer Hintermannschaft schaffte es, wie schon zuvor, fast immer einen Fuß dazwischen zu bringen und die Angriffe abzuwehren bzw. die Bälle die Richtung Tor flogen wurden sichere Beute von Dion, der unserer Mannschaft ein starker Rückhalt war. Noah und Bruno verstanden es immer wieder die Jenaer in Bedrängnis zu bringen, mit der Unterstützung von Oli, Konstantin und Felix. Das Spiel wurde immer mehr zur Hitzeschlacht, wippte ständig hin und her und es schien zum Ende hin eine Frage der Kräfte zu werden. Richard, Max und besonders Magdalena, die es mit einem Gegenspieler zutun hatte der sich versuchte mit seiner Körpermasse durch zusetzten, hielten ihre Positionen als Außenverteitiger und bewahrten immer Ruhe gegen die langsam hitziger werdenden Gästestürmer. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit besaß Noah die riesen Chance das Spiel zu entscheiden. Der Ball wurde schnell aus der Abwehrreihe nach vorne gespielt, Noah schnappte sich das runde Leder, ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und der Weg zum Tor war frei. Mit einem Schuss versuchte er den Torwart zu überwinden, doch dieser konnte den Ball abwehren. Kurz darauf war auch die zweite Spielhälfte beendet. Die Trainer nutzten die anschließende Unterbrechung um ihrem Team ein Lob auszusprechen, neu zu motivieren um die letzten Kraftreserven zu mobilisieren und taktisch noch mal auszurichten. Die Nachspielzeit war kaum angepfiffen und sofort versuchten die Lobedaer mit voller Offensive die Oettersdorfer am Strafraum einzukesseln und zum Torerfolg zu kommen.

Aber die Abwehr stand wie ein Bollwerk. Der Ball wurde erkämpft und sofort ging die Post ab in Richtung Jenaer Tor. Kein Gegenspieler schaffte es unseren agilen Bruno zu stoppen und selbst dem Torwart ließ er keine Möglichkeit seinen Schuss zu halten und versenkte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Die Gäste versuchten natürlich sofort zum Ausgleich zu kommen aber zum wiederholten male wurde der Angriff abgewehrt und in die Spitze gespielt.

Noah ließ sich nicht zweimal bitten und schoss eiskalt zum 2:0 ein. Keine zwei Minuten später erhöhte dann Bruno zum 3:0. Damit war die Vorentscheidung gefallen und die letzten Minuten wurden sicher herunter gespielt. Als schließlich der Schlusspfiff ertönte kannte der Jubel keine Grenzen.

Eingesetzte Spieler: Dion-Theis Lätsch, Max Derbsch, Oliver Knoch, Magdalena Kühnel, Richard Broßmann, Konstantin Opitz, Bruno Frotscher, Noah Petzold, Felix Risch

Torschützen: 1:0 Bruno 52. / 2:0 Noah 54. / 3:0 Bruno 56.

Pascal Giptner

 

 

Kreispokal SV 1990 Ebersdorf - LSV 49 Oettersdorf  0:6 (0:1)

21.08.2019

Im ersten Pflichtspiel der Saison stand gleich der Kreispokal im Spielkalender. Wollte man in die nächste Runde einziehen, galt es zu gewinnen. Alle 12 Spieler aus dem aktuellen Kader waren mit an Bord, nur war unter diesen kein Torwart und somit galt es für das Trainerteam Petzold / Giptner diese Hürde gleich zu überwinden. Dion meldete sich dankenswerte Weise gleich für diese Position und die restliche Aufstellung wurde anschließend den Kids mitgeteilt. In den neuen Trikots, gesponsert von Dental Design Hinkel, ging es dann aufs Spielfeld. Die ersten Minuten waren geprägt von Zweikämpfen und Ballverlusten im Mittelfeld. Es dauerte ca. eine viertel Stunde bis die Oettersdorfer Jungs die Kontrolle des Spiels übernahmen und sich dem gegnerischen Tor annähernden. In der 19. Minute war es dann soweit, ein Abstoß der Ebersdorfer wurde im Mittelfeld abgefangen und mit der Kugel am Fuß marschierte Bruno Richtung Tor bis nur noch der Torwart vor ihm und Noah neben ihm. Anstatt die Situation aus zu spielen, zog Bruno ab, traf den kurzen Pfosten und der Ball sprang zurück ins Spielfeld aber Noah setzte sofort nach und schob den Ball zur Führung ins Netz. Kurz nach dem Anstoß der Gastgeber und einer Unaufmerksamkeit der Oettersdorfer Jungs bot sich die Gelegenheit zum Ausgleich, doch der Schuss der Ebersdorfer ging knapp am Tor vorbei, was auch die größte Chance der Hausherren im Spiel war. Alle Bälle die bis zu diesem Zeitpunkt in Richtung Oettersdorfer Tor unterwegs waren, wurden sichere Beute Dion. Zum Ende der ersten Halbzeit kombinierten sich Noah und Bruno noch zweimal vors Tor, im ersten Versuch flog der Abschluss von Noah nur knapp am rechten Pfosten vorbei und im zweiten Anlauf wollte Noah, allein stehend mit dem Rücken zum Tor nochmals auf Bruno passen, der rechnete aber nicht mehr mit diesem Abspiel und der Ball kullerte ins Toraus. Die zweite Halbzeit war noch gar nicht richtig angepfiffen, da zappelte der Ball schon zum 2:0 im Netz. Noah erkämpfte sich im Mittelfeld das Spielgerät, spielte 4 Gegenspieler aus und schoss überhastet aufs Tor, zum Glück konnte der Torwart den Ball und abprallen lassen. Bruno setzte sofort nach, erreichte als erster den Ball und drückte ihn über die Torlinie. Die Ebersdorfer hatten den anschließenden Anstoß kaum ausgeführt, da war der Ball schon wieder in den Reihen der Oettersdorfer Spieler in Person von Oliver, der den Ball zum 3:0 versenkte. Und auch das 4. Tor im Spiel ließ nicht lange auf sich warten, Bruno erkämpfte sich auf der linken Mittelfeld Seite den Ball, zog nach innen um bediente Noah mit einem Pass, wie aus dem Lehrbuch, in die Spitze und Noah vollendete Muster gültig. Das Spielgesehen hatten die jungen Oettersdorfer jetzt fest im Griff. Konstantin und Oliver wechselten sich in der Zentrale ab und ließen nicht viele Angriffe in die eigene Spielhälfte zu. Kam doch mal ein Ball durch, wurde dieser von der Abwehrreihe verteidigt, weder Magdalena noch Max oder Louis ließen einen Angriff zu, womit Dion eine ruhige zweite Halbzeit im Tor verbrachte. Es dauerte bis zur 49. Minute bis die Jungs das nächste mal jubeln durften. Bruno, der mittlerweile durch Auswechslungen und Umstellungen in auf der Position des Linksverteidigers stand, erkämpfte sich zum wiederholten Male den Ball und es gab kein Halten mehr. Wie Fahnenstangen umkurfte er die Gegenspieler auf den Weg zu des Gegners Tor, niemand gelang es ihn aufzuhalten. Selbst Noah der freistehend im Strafraum auf ein Anspiel wartete, durfte nur zuschauen wie sich Bruno für diese Energieleistung belohnte und den Ball zum 5:0 in den Maschen versenkte. Konstantin war es dann vorbehalten, nach Zuspiel von Noah, den 6:0 Endstand herzustellen.

Eingesetzte Spieler: Dion-Theis Lätsch, Max Derbsch, Oliver Knoch, Magdalena Kühnel, Richard Broßmann, Konstantin Opitz, Bruno Frotscher, Noah Petzold, Felix Risch, Maddox Uhlig, Louis Eckert, Tom Muck.

Torfolge: 0:1 Noah 19. / 0:2 Bruno 26. / 0:3 Oliver 27. / 0:4 Noah 28. / 0:5 Bruno 49. / 0:6 Konstantin 50.

Pascal Giptner

 

 

Soccerturnier des SV Thalbürgel am 10.08.2019

So sehen Sieger aus...

Zur Vorbereitung auf die neue Saison folgte das Trainerteam mit seiner Mannschaft einer Einladung des SV Thalbürgel zum Soccerturnier. Aufgrund der Sommerferien und dem damit verbundenen Familienurlaub standen aus dem aktuellen Kader nur Noah Petzold, Konstantin Opitz, Max Derbsch, Richard Broßmann, Maddox Uhlig zur Verfügung und der F-Jun. Spieler Emil Junker wurde aktiviert.
Mit einer Spielerstärke von 1:3, im Modus Jeder gegen Jeden und einer Spieldauer von 10min. traten 5 Mannschaften bei diesem Tunier an. Den Jungs wurde Spaß am Fußball spielen und wieder etwas Gefühl für den Ball zu erlangen als Ziel mitgegeben, die Ergebnisse sollten keine Rolle spielen. Völlig unbekümmert gingen die Spieler in Spiel 1 gegen Thalbürgel I und gewannen dieses mit 3:0. Auch das 2. Spiel gegen die zweite Mannschaft vom Gastgeber entschieden die jungen Oettersdorfer mit 3:0 für sich. Anschließend trennte man sich von der SG Königshofen mit 2:2 und somit standen jetzt 7 Punkte auf dem Papier, womit Platz 2 in der Endabrechnung sicher war.
Als letzter Gegner standen unseren Spielern die Mannschaft des SV Hermsdorf gegenüber, mit der maximalen Ausbeute von 9 Punkten aus 3 Spielen im Gepäck. Das Spitzenspiel des Tunieres begann wie erwartet. Die Hermsdorfer konnten ihre körperlichen Vorteile nutzen, bestimmten das Geschehen auf dem Platz und erspielten sich einige Chancen. Die Oetterdorfer Jungs verteitigen geschickt ihr Tor und konnten im Angriff vereinzelte Nadeltische setzen. Ein Sonntagsschuss des Torwartes vom SV Hermsdorf, begünstigt vom aufkommenden Rückenwind, landete unglücklicher Weise im Tor und somit ging Hermsdorf in Führung. Das Trainergespann stellte sofort um auf 2 Stürmer und 1 Abwehrspieler. Nun wurde aktiv nach vorn verteitigt und die Hermsdorfer schon in ihrer eigenen Hälfte unter Druck gesetzt und angegriffen, womit sie nicht gerechnet hatten. Die Richtung des Spielgeschehens änderte sich umgehend und eine dramatische Endphase begann. Mit dem festen Siegeswillen das Spiel noch für sich zu entscheiden wurde um jeden Ball gekämpft und der Ausgleichtreffer wurde erzielt. Das schien die letzten Kraftreserven von Noah, Konstantin und Richard zu mobilisieren und jeder Gelegenheit zum Torabschluss wurde genutzt. Maddox versuchte keinen Gegentreffer mehr zu zulassen und in der letzten Minute des Spieles gelang schließlich der viel umjubelte Siegestreffer. Max und Emil zeigten ebenfall bei ihren Einsätzen großen Kampfgeist.
Zur anschließenden Siegerehrung freuten sich die Jungs über die Goldmedaille und Urkunde zum Turniersieger.
Der Pokal des besten Torschützen trat die Reise ebenfalls nach Oettersdorf an. Noah sicherte sich mit 8 Treffern diese Auszeichnung.
Weiterhin erzielten Konstanin und Richard je ein Tor im Turnierverlauf.
von Pascal Giptner
 

Die Spielberichte der Saison 2018/2019 finden Sie bereits im Archiv!

Besucher: 
60917