Bannerbild
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

Die Saison scheint nun erst einmal wegen der Corona-Pandemie beendet zu sein. Der eine noch ausstehende Punktspieltag gegen die beiden Geraer Vereine wird wohl nicht mehr stattfinden.

Der DTTB und natürlich auch unser Landesverband haben alle Wettkämpfe und Aktivitäten bis zum 17.04.2020 ausgesetzt, abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben. Wie es weiter geht wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

An der Gesamtsituation ändert das nichts. Der Abstieg nach drei lehrreichen Jahren zurück in die Kreisliga war schon lange besiegelt.

 

Die drei letzten Spieltage in der Bezirksliga zusammengefasst

 

Spiel 1: 23.02.2020: TSV Nobitz – LSV 49 Oettersdorf 8 : 0

Spiel 2: 23.02.2020: LSV 49 Oettersdorf – Tu Osterburg 90 Weida 0 : 8

In beiden Partien konnte der LSV jeweils lediglich einen Satz gewinnen.

Punkte LSV: Bob und Jo Dietzsch sowie Liam Haase und Niclas Hollmann leider keine Punkte.

Punkte TSV: Nico Arndt und Eric Sporbert je 2,5 sowie Nico Sporbert und Nam Le Tran Ba jeweils 1,5 Punkte.

Punkte TuS: Willy Gruber und Emma Eisenblatt je 2,5 sowie Sina Weiser und Simon Funke jeweils 1,5 Punkte.

Spiel 1: 29.02.2020: LSV 49 Oettersdorf – USV Jena 0 : 8

Spiel 2: 29.02.2020: SV BW Neustadt – LSV 49 Oettersdorf 8 : 0

Den einzigen Punktgewinn hatte an diesem Spieltag Niclas Hollmann auf dem Schläger. Er unterlag allerdings im Entscheidungssatz gegen den Jenaer Tom Kumpe.

Punkte LSV: Justin Rögner, Samuel Nagel, Cedric Porst und Niclas Hollmann leider keine Punkte.

Punkte USV: Felix Giesert und Louis-Maurice Sajons je 2,5 sowie Friederike Seifart und Tom Kumpe jeweils 1,5 Punkte.

Punkte SV: Domenic Burkhardt und Pascal Köhler je 2,5 sowie Jannik Liebers und Jonas Rödiger jeweils 1,5 Punkte.

Spiel 1: 07.03.2020: SV Schott Jena I – LSV 49 Oettersdorf 8 : 0

Hier gab es für den LSV lediglich einen Satzgewinn für Rögner gegen Kaito Ishida zu verzeichnen.

Punkte LSV: Justin Rögner, Bob und Jo Dietzsch sowie Liam Haase leider keine Punkte.

Punkte SV I: Alexander Mrowka und Kaito Ishida je 2,5 sowie Jakob Grimm und Marvin Göpfert jeweils 1,5 Punkte.

Spiel 2: 07.03.2020: LSV 49 Oettersdorf – SV Schott Jena II 3 : 8

Gegen drei Jenenser – ein Spieler hatte sich kurz vor Spielbeginn Krank gemeldet – hatte Rögner zweimal knapp im Entscheidungssatz das Nachsehen, um ein besseres Ergebnis herbei zu führen.

Punkte LSV: Justin Rögner, Bob und Jo Dietzsch sowie Liam Haase leider keine Punkte (3 kampflose Punkte kommen nicht in die Wertung).

Punkte SV II: Marvin Margull 3,5; Phillipp Saalfeld 2,5 und Gamal Ibrahim 1,5 Punkte.

 

Lernen und Erfahrungen sammeln!

 

Spiel 1: 25.01.2020: LSV 49 Oettersdorf – TTF Arnsgrün 0 : 8

Spiel 2: 25.01.2020: Post SV Zeulenroda – LSV 49 Oettersdorf 0 : 8

Unter dem Motto „lernen und Erfahrung sammeln“ standen diese beiden Punktspiele in der Jugend-Bezirksliga für die Oettersdorfer. In beiden Spielen hatten die jungen LSV-Akteure nicht den Hauch einer Chance. Zu groß waren die Leistungsunterschiede.

Gegen Arnsgrün gab es nicht einmal einen Satzgewinn. Hannes Höfer, Jonas Hupfer, Lucy Schrinner und Jimmy Neumann gewannen ihre Sätze für den TTF sogar allesamt deutlich.

Punkte LSV: Leider keine Punkte.

Punkte TTF: Hannes Höfer, Jonas Hupfer je 2,5 sowie Lucy Schrinner und Jimmy Neumann jeweils 1,5 Punkte.

Im zweiten Spiel des Tages konnten Justin Rögner und Liam Haase immerhin im Doppel gegen Hashmat Khawadi/ Timo Seidel einen Satz gewinnen und das Match teilweise recht ausgeglichen gestalten. Gegen Luca Seiler/ Fynn Müller hatten die Brüder Bob und Jo Dietzsch leider keine Mittel gefunden.

Rögner war anschließende gegen Seiler zwar in drei Sätzen aber dennoch knapp, zweimal in der Satzverlängerung, ohne Fortun unterlegen. Gegen Khawadi gewann er einen Satz, musste aber auch diesmal seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Nicht in die Wertung kam der Satzerfolg von Jo Dietzsch im Spiel gegen Seidel, was dann abgebrochen wurde, weil der achte Punkt für den SV die Begegnung bereits beendete.

Punkte LSV: Leider keine Punkte.

Punkte SV: Hashmat Khawadi und Luca Seiler je 2,5 sowie Fynn Müller und Timo Seidel jeweils 1,5 Punkte.

 

Abschiedstour des LSV aus der Bezirksliga beginnt

 

Die beiden besten Oettersdorfer Spieler – Elaine Meusel und Niklas Walther – wechselten in der Winterpause auf Initiative des Oettersdorfer Trainers nach Schleiz, um dort zusammen mit Ian Bilek und Tobias Strauß eine schlagkräftige und Bezirksliga taugliche Mannschaft zu bilden. Im Gegenzug wechselten die Brüder Bob und Jo Dietzsch für die Rückrunde zum LSV. So brauchte die Oettersdorfer Mannschaft nicht zurück gezogen werden und die jungen Spieler können in den kommenden Spielen noch etwas Erfahrung aus der Bezirksliga mitnehmen, denn der Abstieg war vorher bereits besiegelt. Dass die Rückrunde allerdings kein Zuckerschlecken wird, ist allen beteiligten klar.

11.01.2020: LSV 49 Oettersdorf – VfB Schleiz 0 : 8

So gingen die Spiele allesamt erwartungsgemäß klar zu Gunsten der Schleizer Spieler aus.

Im Doppel konnten weder Bob Dietzsch und Liam Haase gegen Bilek/ Strauß noch Justin Rögner und der noch sehr junge Jonas Riedel gegen ihre ehemaligen Teamkameraden Walther/ Meusel Paroli bieten.

Die beiden einzigen Satzgewinne für den LSV gelangen dem erfahreneren Rögner jeweils gegen Walther bzw. Bilek. Er konnte auch als einziger im LSV-Trikot seine Sätze relativ ausgeglichen gestalten.

Punkte LSV: Leider keine Punkte.

Punkte VfB: Ian Bilek und Niklas Walther je 2,5 sowie Tobias Strauß und Elaine Meusel jeweils 1,5 Punkte.

 

nach oben

 

Abschied für Elaine und Niklas

 

Der letzte Spieltag der Vorrunde ist auch gleichzeitig der schmerzliche Abschied von Elaine Meusel und Niklas Walther aus der Oettersdorfer Bezirksligamannschaft. Beide spielen ab der Rückrunde in Schleiz und können aber im Erwachsenenbereich des LSV weiterhin eingesetzt werden. Dafür wechseln die beiden Schleizer Bop und Jo Dietzsch für die Rückrunde nach Oettersdorf, sodass die Mannschaft nicht abgemeldet werden muss und die jungen Spieler noch etwas Bezirksligaerfahrung sammeln können.

Grund dafür sind die Besetzungsprobleme der beiden Mannschaften und, dass es im Tischtennis keine Spielgemeinschaften gibt. So können beide, wenn der Plan aufgeht, in Zukunft weiter Hochklassig im Bezirk Tischtennis spielen und bleiben dem Verein doch erhalten.

Auch an diesem Spieltag musste das Team auf Justin Rögner verzichten. Somit haben Elaine Meusel, Liam Haase und Jason Kolbe alle 11 Spiele der Hinrunde bestritten. Niklas Walther war 6 mal dabei und der eigentliche Mannschaftsführer J. Rögner nur bei 4 Spielen.

Spiel 1: 01.12.2019: OTG Gera – LSV 49 Oettersdorf 8 : 1

Den Ehrenpunkt erzielten Meusel und Walther bereits im Doppel gegen Tom Weber/ Lilly Dangrieß. Sie haben damit ein leicht positives Spielverhältnis in dieser Kategorie von 3:2.

Weitere Punkte waren leider nicht in greifbarer Nähe.

Punkte LSV: Niklas Walther und Elaine Meusel je 0,5 Punkte.

Punkte OTG: Elias Schönfeld und Finn Weber 2,5 sowie Tom Weber 2 und Lilly Dangrieß 1 Punkt.

Spiel 2: 01.12.2019: LSV 49 Oettersdorf – VfL Gera 0 : 8

Noch herber fiel die Niederlage im zweiten Spiel des Tages aus. Lediglich 2 magere Satzgewinne und einige enge Satzausgänge konnten notiert werden. Für die Mannschaft, die so wohl nicht mehr zusammen antreten wird, war ansonsten nichts zu holen.

Punkte LSV: Leider keine Punkte.

Punkte SV II: Samy-Ray Börösz und Jonas Gerhard je 2,5 sowie Eric Leißner und Collin Feistner jeweils 1,5 Punkte.

Auf diesem Wege wünscht der LSV 49 Oettersdorf den beiden „neu-“ Schleizern viele Erfolge und den Verbleib in der Bezirksliga. Für das neue und junge Oettersdorfer Team wird es eine harte Bewährungsprobe, die sie hoffentlich ordentlich meistern werden.

 

Vier Erfolge für Walther

 

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde wurde erneut Justin Rögner durch Jason Kolbe vertreten. Zudem war wieder auf Niklas Walther, Elaine Meusel und Liam Haase verlass.

Spiel 1: 02.11.2019: LSV 49 Oettersdorf – SV Schott Jena I 1 : 8

Gegen die zu starken Jenenser gab es außer dem 3:0-Sieg für Niklas Walther gegen Simon Fleischhauer keinen weiteren Satzgewinn. Zu groß war die Übermacht in den Einzeln wie auch in den Doppelpartien.

Punkte LSV: Niklas Walther 1 Punkt.

Punkte SV I: Alexander Mrowka, Jakob Grimm je 2,5 sowie Simon Fleischhauer und Jonah Kessels jeweils 1,5 Punkte.

Spiel 2: 02.11.2019: SV Schott Jena II – LSV 49 Oettersdorf 8 : 4

Gegen das vermeintlich stärkere Gästepaar Marvin Margull/Gamal Ibrahim hatten Haase und Kolbe keine Chance. Anderer Seits gewannen Walther und Meusel gegen Marvin Göpfarth/ Kaito Ishida beinahe mühelos.

Knapp im Entscheidungssatz war anschließend Meusel gegen Margull unterlegen. Walther glich umgehend ebenfalls nach 5 Durchgängen gegen Ibrahim aus. Im weiteren Verlauf hatten Haase und Kolbe ihren Gegnern zumeist wenig entgegen zu setzen. Alleine Walther Punktete noch gegen Margull und Göpfarth und blieb damit in dem Spiel ungeschlagen. Eine Ergebnisverbesserung blieb Meusel gegen Ibrahim knapp verwehrt.

Punkte LSV: Niklas Walther 3,5 und Elaine Meusel 0,5 Punkte.

Punkte SV II: Marvin Margull 2,5; Marvin Göpfarth und Kaito Ishida jeweils 2 sowie Gamal Ibrahim 1,5 Punkte.

 

Ehrenpunkte jeweils im Doppel

 

Spiel 1: 27.10.2019: USV Jena – LSV 49 Oettersdorf 8 : 1

Spiel 2: 27.10.2019: LSV 49 Oettersdorf – SV BW Neustadt 1 : 8

Beide Spiele kurz zusammengefasst:

In beiden Begegnungen reichte es für den LSV jeweils nur zum Punktgewinn im Doppel für Elaine Meusel und Niklas Walther. Jason Kolbe ersetzte erneut Justin Rögner. Er und Liam Haase konnte allerdings gegen zu starke Gegner keine Akzente setzen.

Punkte LSV: Elaine Meusel und Niklas Walther je 0,5 Punkte.

Punkte USV: Felix Giesert und Louis-Maurice Sajons je 2,5 sowie Friederike Seifart 2 und Luis Bergner 1 Punkt.

Punkte LSV: Elaine Meusel und Niklas Walther je 0,5 Punkte.

Punkte SV: Pascal Köhler und Domenic Burkhardt je 2,5 sowie Jannik Liebers 2 und Jonas Rödiger 1 Punkt.

 

nach oben

 

Bester Spieler fehlt erneut – keine Siegchance

 

Auch gegen den vermeintlich schwachen TSV Nobitz kann man ohne die Nummer 1 nicht bestehen. Für Niklas Walther kam neben Justin Rögner, Elaine Meusel und Liam Haase erneut Jason Kolbe zum Einsatz, der für sein Team alles gab.

Spiel 1: 07.09.2019: LSV 49 Oettersdorf – TSV Nobitz 2 : 8

Beide Doppel gingen recht deutlich verloren. Haase und Kolbe hatten es dabei mit dem stärkeren Gästeduo Nico Arndt/ Nico Sporbert zu tun. Von Rögner und der gesundheitlich leicht angeschlagenen Meusel konnte man gegen Nam Le Tran Ba/ Eric Sporbert mehr als nur den einen Satzgewinn erwarten. Doch kamen die beiden nicht ins Spiel und verloren folgerichtig.

Die Einzelpartien brachten Ernüchterung auf der LSV-Bank. Keiner der vier Oettersdorfer vermochte zu überzeugen. Ein magerer Satzgewinn für Rögner in der 1. Runde -0:6. Danach brachten die beiden Erfolge von Rögner und Meusel gegen Arndt bzw. N. Sporbert ein etwas freundlicheres Ergebnis. Auch Haase hatte gegen Le Tran Ba gute Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. So war die Niederlage nicht zu vermeiden und auch in dieser Höhe gerechtfertigt.

Punkte LSV: Elaine Meusel und Justin Rögner je 1 Punkt.

Punkte TSV: Nam Le Tran Ba und Eric Sporbert jeweils 2,5 sowie Nico Arndt und Nico Sporbert je 1,5 Punkte.

Spiel 2: 07.09.2019: TuS Osterburg Weida – LSV 49 Oettersdorf 8 : 1

Gegen die Gäste von der Osterburg stand das LSV-Team von Beginn an auf verlorenem Posten. Rögner und Meusel gelang wiederum nur ein einzelner Satzgewinn gegen Emma Eisenblatt/ Sina Weiser und Haase und Kolbe waren ohne reelle Chance gegen Willy Gruber/ Pascal Fleischmann. Das setzte sich bis zum 7. Spiel fort. Bis dahin gelangen nur Rögner einzelne Satzgewinne gegen Eisenblatt bzw. Gruber. Anschließend schaffte Meusel gegen ihre „Angstgegnerin“ Eisenblatt einen richtigen Coup und den Ehrenpunkt für ihre Mannschaft. Mit guter Einstellung agierte sie aus dem defensiven Spiel heraus und setzte mit ihrem sicheren Angriffsspiel immer wieder „Nadelstiche“, die ihre Gegnerin nicht parieren konnte und schier zur Verzweiflung brachte. Der 3:0-Sieg war Balsam auf die Seele der LSV-Jugend.

Punkte LSV: Elaine Meusel 1 Punkt.

Punkte TuS: Willy Gruber und Sina Weiser je 2,5 sowie Emma Eisenblatt und Pascal Fleischmann jeweils 1,5 Punkte.

 

Ehrenpunkt durch Stammdoppel

 

Erneut mit Ersatz angetreten, und das gegen so starke Gegner. Da ging es von vorn herein um´s Lernen und Erfahrung sammeln für die jungen Spieler. Dem Team fehlte seine Nummer 1 - Niklas Walther. Für ihn machte erneut Jason Kolbe mit guter Leistung auf auf sich aufmerksam. Außerdem konnte seit langem wieder Justin Rögner in die Aufstellung eingetragen werden. Liam Haase und Elaine Meusel stellen derzeit die Basis der Mannschaft dar.

Spiel 1: 31.08.2019: LSV 49 Oettersdorf – Post SV Zeulenroda 1 : 8

Die Karpfenpfeifer traten mit fünf Spielern an, schonten dabei aber ihren Besten, Moritz Heß, in den Einzeln. Sein Doppel, zusammen mit Luca Seiler brachte die Gäste erst einmal gegen Haase und Kolbe in Führung. Das "eigentlich" eingespielte Oettersdorfer Paar Rögner und Meusel trat seit langem wieder gemeinsam an den Tisch und besiegten das ansonsten sehr starke Bruderpaar Hashmat und Mohamad Khawadi glatt in drei Durchgängen. Mehr zählbares außer jeweils einen Satzgewinn durch Rögner bzw. Kolbe war aber nicht drin.

Punkte LSV: Elaine Meusel und Justin Rögner je 0,5 Punkte.

Punkte Post: Luca Seiler 2,5; Hashmat und Mohamad Khawadi je 2; Timo Seidel 1 sowie Moritz Heß 0,5 Punkte.

Spiel 2: 31.08.2019: TTF Arnsgrün – LSV 49 Oettersdorf 8 : 0

Gegen den Tabellenführer war für den LSV leider kein Kraut gewachsen. Rögner und Meusel holten im Doppel gegen Lucy Schrinner/ Jonas Hupfer nur einen Satz. Hier war eventuell mehr drin. Chancenlos waren dagegen Haase und Kolbe gegen Hannes Höfer/ Jimmy Neumann.

In den Einzeln gab es sehr einseitige Spiele. Lediglich jeweils einen Satz gewannen Rögner, Haase uns Meusel. Ein Sieg blieb dem Team aber leider verwehrt.

Punkte LSV: Leider keine Punkte.

Punkte TTF: Hannes Höfer und Jonas Hupfer je 2,5 sowie Jimmy Neumann und Lucy Schrinner jeweils 1,5 Punkte.

 

Ohne die beiden besten Spieler chancenlos

 

Zum Auftakt in die beginnende Saison wollte man sich gegen den neuen Polpartner Schleiz eine gute Ausgangsposition verschaffen. Jedoch fehlten mit Niklas Walther und Justin Rögner die beiden besten Spieler des Teams. Schleiz dagegen konnte aus dem Vollen schöpfen. So war man von Beginn an auf verlorenem Posten.

24.08.2019: VfB Schleiz - LSV 49 Oettersdorf 8 : 2

Das zwangsweise zusammengesetzte Doppel der beiden „übrig gebliebenen“ Stammspieler Elaine Meusel und Liam Haase gewannen knapp nach fünf Sätzen gegen das Schleizer Bruderpaar Jo-Emil und Bop-Paul Dietzsch. Die beiden Ersatzspieler Jason Kolbe und Robin Müller konnten gegen das starke Gastgeber-Paar Ian Bilek/ Tobias Strauß nichts ausrichten.

Die Hoffnung auf einen Punktgewinn in der ersten Einzelrunde wurde nicht erfüllt. Meusel verlor knapp gegen Strauß im Entscheidungssatz und Kolbe kam gegen J. Dietzsch nicht über einen Satzgewinn hinaus. Es dauerte bis zum 9. Match, als Kolbe gegen B. Dietzsch den zweiten Punkt einfuhr. Danach war durch die 4-Satz-Niederlage von Müller gegen J. Dietzsch das Spiel zu Ende.

Die nachgerückten Spieler kämpften um jeden Ball und taten alles für den Erfolg. Doch fehlt ihnen noch das Eine oder Andere, um in der Bezirksliga bestehen zu können. Positiv ist der Sieg für Kolbe, der damit seinen ersten Punkt in der Jugend-Bezirksliga erkämpfte.

Punkte LSV: Jason Kolbe 1 sowie Elaine Meusel und Liam Haase 0,5 Punkte.

Punkte VfB: Ian Bilek und Tobias Strauß je 2,5; Jo-Emil Dietzsch 2 und Bop-Paul Dietzsch 1 Punkt.

 

nach oben

Besucher: 
64881