normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

!!! Vier Spielgewinne zum besten Saisonergebnis seit vielen Jahren!!!

Am letzten Punktspieltag den 3. Tabellenplatz gesichert

 

22.02.2019, LSV 49 Oettersdorf II - SV GW Triptis III 4 : 8

Nach dem hervorragenden Ergebnis der Vorwoche brauchte die Zweite nur noch zwei Spielgewinne, um auch bei einem 8:0 für Blankenberg (im zeitgleichen Spiel gegen Pößneck III) den dritten Tabellenplatz im Fernduell vor den Blankenbergern zu behaupten. Das gelang auch dank eines gut aufgelegten Steffen Luft, der „das Spiel seines Lebens“ machte sowie dem zum Saisonende immer besser in Tritt kommenden Sebastian Müller.

Aber der Reihe nach: Oettersdorf fand ganz schlecht ins Spiel. Beide Doppel gingen klar an Triptis. Uwe Rückwardt und Sebastian Müller verloren nach vier Durchgängen gegen Knut Linke/ Rene Schubert wie auch Steffen Luft und Jugendspieler Justin Rögner, die erstmals zusammen an den Tisch traten, gegen Roland Maleck/ Bernd Seidemann.

In den folgenden beiden Einzelrunden gewann jeweils erst Triptis zwei Matches und Oettersdorf zog dann nach, sodass der zwei-Punkte-Vorsprung für die Gäste erhalten blieb. Bemerkenswert hierbei waren die unerwarteten Siege von Luft gegen Maleck in fünf dramatischen Sätzen sowie gegen Seidemann, wo er mit 17:15 im Vierten als Sieger vom Tisch ging. Linke und Maleck sorgten anschließend für den Endstand. Der vorher bereits erkämpfte Sieg von Rögner gegen Seidemann kam deshalb nicht mehr in die Wertung. Müller trug mit wichtigen Siegen gegen Seidemann bzw. Maleck ebenso zum Gelingen bei. Nur Rückwardt blieb hinter seinen eigenen Erwartungen zurück.

Punkte LSV II: Sebastian Müller und Steffen Luft jeweils 2 Punkte.

Punkte SV GW III: Knut Linke 3,5; Rene Schubert 2,5; Roland Maleck 1,5 und Bernd Seidemann 0,5 Punkte.

 

Mit super Leistung Revanche in Pößneck

 

15.02.2019, 1. SV Pößneck III - LSV 49 Oettersdorf II 4 : 8

Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn sollte mit einem Erfolg der Grundstein im Kampf um den 3. Tabellenplatz gelegt werden und andererseits wollte man sich auch für die unglückliche Heimniederlage in der Hinrunde revanchieren. Das gelang der Mannschaft, die mit Uwe Rückwardt, Sebastian Müller sowie den Jugendspielern Leon und Elaine Meusel nach Pößneck reiste, in beeindruckender Art und Weise.

Das Geschwisterpaar Meusel war gegen das 1er-Doppel der Gastgeber Thomas Pfeffer/ Michael Pätzold noch knapp nach vier Durchgängen unterlegen. Den Ausgleich stellten Rückwardt und Müller gegen Michael Holz/ Enrico Zink mit einem klaren Sieg zeitgleich her. Ebenfalls ausgeglichen verlief die erste Einzelrunde. Hatten L. Meusel und Rückwardt gegen Holz bzw. Pätzold noch das Nachsehen, so schafften anschließend E. Meusel und Müller mit ihren deutlichen Siegen gegen Pfeffer bzw. Zink  den Ausgleich. Nicht seinen besten Tag hatte L. Meusel erwischt. Er hatte im 8. Spiel auch gegen die Pößnecker Nummer 2 das Nachsehen. Doch seine Mannschaftkameraden ließen sich nicht beirren und gewannen alle weiteren Spiele zumeist auch recht souverän. Einzig Rückwardt tat sich gegen Holz schwer, hatte aber dann im Fünften das Glück auf seiner Seite.

Mit diesem Erfolg ist der 3. Tabellenplatz so gut wie sicher. Selbst bei einem 8:0 für Pößneck III gegen den Punktgleichen SV Blankenberg III - in diesem Spiel möchte Blankenberg den Pößneckern noch den 4. Platz streitig machen- reicht unserer Zweiten gegen den Tabellenführer Triptis III am Freitag an heimischen Tischen eine 2:8-Niederlage für Platz drei wegen des besseren Spieleverhältnisses gegenüber der 3. Pößnecker Vertretung!

Punkte LSV II: Sebastian Müller 3,5; Uwe Rückwardt je 2,5 sowie Elaine Meusel 2 Punkte.

Punkte 1. SV III: Michael Pätzold 2,5; Michael Holz 1 und Thomas Pfeffer 0,5 Punkte.

 

Ausgeglichene Mannschaftsleistung bringt Erfolg

 

08.02.2019, 1. SV Pößneck IV - LSV 49 Oettersdorf II 2 : 8

Gegen den Tabellenletzten war das Ziel, den Heimsieg aus der Hinrunde auch in der Deutlichkeit in Pößneck zu wiederholen.

Bereits bei den Eingangsdoppeln sorgte Oettersdorf für Klarheit. Allerding gingen beide Spiele jeweils  im vierten Satz nach Verlängerung zugunsten von Sebastian Müller und Justin Rögner gegen Mike Windisch/ Fabian Schulze sowie für Uwe Rückwardt und Steffen Luft gegen Gerd Lindau/ Mario Könitzer aus.

Die nun folgende Einzelrunde brachte eine Punkteteilung. Nach Siegen von Rückwardt und Müller gegen Windisch bzw. Schulze unterlagen Rögner gegen Lindau und Luft (mit 11:9 im Entscheidungssatz) gegen Könitzer zum 4:2 aus Oettersdorfer Sicht. In den direkten Vergleichen der zweiten Runde sorgten dann die LSV-Spieler mit vier Siegen bereits für die Entscheidung.

Punkte LSV II: Sebastian Müller und Uwe Rückwardt je 2,5 sowie Justin Rögner und Steffen Luft jeweils  1,5 Punkte.

Punkte 1. SV IV: Mike Windisch und Gerd Lindau je 1 Punkt.

Am kommenden Freitag geht der Kampf um den 3. Tabellenplatz in die Entscheidende Runde. Der LSV tritt erneut in Pößneck an. Dann gegen die 3. Mannschaft, die derzeit punktgleich auf dem 4. Platz liegt. Will man den 3. Platz behalten, so muss ein Sieg her -egal wie, denn das Restprogramm spricht für Pößneck.

 

Drei Spieler ohne Chance in Neustadt

 

14.01.2019, SV BW Neustadt III - LSV 49 Oettersdorf II 8 : 0

Genau umgekehrt waren die Vorzeichen, als beim Heimspiel vor vier Tagen. Arbeitsbedingt fehlte Sebastian Müller und es konnte auch kein weiterer Nachwuchsspieler eingesetzt werden. Krankheitsbedingt fehlt nach wie vor Andreas Rögner.

Uwe Rückwardt und Justin Rögner hatten gegen die jungen Neustädter Robin von Rhein/ Jannik Liebers im Doppel keine Chance. Auch in den Einzelpartien sah es ähnlich aus. Nur Rögner hatte einen Sieg auf dem Schläger. Er verlor allerdings knapp gegen den erfahrenen Dieter Saremba im Entscheidungssatz.

Nach dem Starken Heimauftritt im November mit dem Remis gegen Blau-Weiß war dieses Spiel ein deutlicher Schritt zurück. Allerdings ist das Ergebnis in Unterzahl nicht über zu bewerten.

Punkte LSV II: Leider keine!

Punkte SV BW III: Jannik Liebers 2,5; Dieter Saremba 2; Udo Stöckel 1 und Robin von Rhein 0,5 Punkte (2 kampflose Punkte kommen nicht in die Wertung).

 

nach oben

 

Wichtiger Auftaktsieg zur Rückrunde

 

10.01.2019, LSV 49 Oettersdorf II - SV Blankenberg III 8 : 1

Gegen drei Blankenberger landeten die Hausherren einen dennoch überraschend hohen Sieg.

Der schon beinahe zur Stammformation gehörende Justin Rögner und Sebastian Müller gewannen das einzige zu spielende Doppel gegen Jörg Warmbold/ Oleg Kustarnikow nach drei engen Sätzen.

Der Ehrenpunkt für die Gäste fiel gleich im Anschluss durch Kustarnikow gegen Uwe Rückwardt. In der Folge gab es für den SV nichts mehr zu holen. Auch Steffen Luft erkämpfte sich über die volle Distanz seinen Sieg gegen Frank Röhler.

Jugendspieler Rögner wie auch Müller avancieren immer mehr, durch konstant gute Leistungen, zu den besten Spielern ihrer Mannschaft.

Punkte LSV II: Justin Rögner 2,5; Sebastian Müller 1,5 sowie Uwe Rückwardt und Steffen Luft 1 Punkt (2 kampflose Punkte kommen nicht in die Wertung).

Punkte SV III: Oleg Kustarnikow 1 Punkt.

 

Starke Leistung in Unterzahl

 

23.11.2018, LSV 49 Oettersdorf II - SV BW Neustadt III 7 : 7

Der Tabellenzweite Neustadt konnte seine Top-Besetzung nicht aufbieten und Oettersdorf war nur zu dritt angetreten. Trotzdem kam es zu spannenden Spielen und man konnte am Ende resümieren, dass mit voller Mannschaftsstärke sogar ein Sieg möglich gewesen wäre.

Das einzige zu spielende Doppel verloren allerdings Sebastian Müller und Justin Rögner gegen Jürgen Stang/ Peter Vock nach vier Durchgängen. Damit lag der LSV bereits mit 2 Zählern im Rückstand. Die Mannschaft gab sich aber nicht auf, blieb in den ersten beiden Runde dran -4:6. Jetzt folgte die Aufholjagt. Müller und Uwe Rückwardt gewannen ihre Spiele jeweils im Vierten gegen Jannik Liebers bzw. Andreas Diestler. Nun kam es auf den Jugendspieler Rögner an, für den 7. Punkt zu sorgen. Dieser würde gleichzeitig das Unentschieden bedeuten, denn das letzte Spiel hatten die Gäste schon kampflos gewonnen und damit den 7. Punkt sicher.

Rögner gewann seinen ersten Satz gegen Stang, kam dann aber mit 1:2 in Rückstand. Nervenstark drehte er das Match noch und gewann die folgenden Durchgänge mit 11:8 und 13:11. So brachte er seinem Team den hoch verdienten Punktgewinn im einzigen Fünf-Satz-Spiel des Abends. Der Punkt kam auch zustande, weil Rückwardt und Müller an diesem Tag im Einzel für den Gegner nicht zu bezwingen waren. So konnten die Gäste mit der Punkteteilung glücklich sein.

Punkte LSV II: Uwe Rückwardt und Sebastian Müller je 3 sowie Justin Rögner 1 Punkt.

Punkte SV BW III: Peter Vock und Jannik Liebers je 1 sowie Andreas Diestler und Jürgen Stang 0,5 Punkte (4 kampflose Punkte kommen nicht in die Wertung).

 

Nachwuchsspieler überzeugen

 

16.11.2018, LSV 49 Oettersdorf II - 1. SV Pößneck IV 8 : 1

Nach dem knapp verloren gegangenen Spiel der Vorwoche gegen die Pößnecker Dritte wollte der LSV gegen den Tabellenletzten unbedingt doppelt punkten. Neben den Routiniers Uwe Rückwardt und Sebastian Müller wurde die Jugendspieler Justin Rögner und Niklas Walther eingesetzt.

Die Doppelpartien verliefen allerdings spannend. Das Erste konnten Rückwardt und Müller im 4. Satz gegen Max Brussock/ Jörg Hildner mit 16:14 gewinnen. Noch knapper ging es im Duell von Rögner und Walther zu. Ihnen gelang der Sieg gegen die beiden besten Pößnecker Mike Windisch/ Gerd Lindau erst im Entscheidungssatz mit 11:9.

Das erste Einzel ging verloren. Rückwardt unterlag gegen Lindau nach drei engen Sätzen (11:13; 11:13 und 8:11). Von nun an ließen die Oettersdorfer aber nichts mehr anbrennen. Sogar Rögner setzte sich gegen die beiden stärksten Spieler des 1. SV durch und war jeweils im Entscheidungssatz der Sieger.

Punkte LSV II: Justin Rögner und Sebastian Müller je 2,5 sowie Uwe Rückwardt 1,5 und Niklas Walther 1,5 Punkte.

Punkte 1. SV IV: Gerd Lindau 1 Punkt.

 

nach oben

 

Keinen Punkt gegen Tabellennachbarn

 

09.11.2018, LSV 49 Oettersdorf II - 1. SV Pößneck III 6 : 8

Trotz oder eventuell sogar wegen unseres Jugendersatzspielers Justin Rögner, der neben Uwe Rückwardt, Sebastian Müller und Steffen Luft die Mannschaft komplettierte, konnte Oettersdorf auf Punkte im Duell mit dem Tabellennachbarn hoffen. Doch am Ende kam es anders und das lag sicher nicht an Rögner!

Die Doppelpunkte wurden geteilt. Müller und Rückwardt gewannen gegen Mike Windisch/ Enrico Zink, wogegen Luft und Rögner gegen Michael Holz/ Michael Pätzold nicht punkten konnten.

In der ersten Einzelrunde erkämpften sich die Gäste einen 2-Punkte-Vorsprung, den sie bis zum Schluss nicht mehr hergaben. Gute Möglichkeiten hatten Rückwardt gegen Holz und Rögner gegen Windisch. Die Spiele gingen aber beide im Entscheidungssatz zugunsten von Pößneck aus. Rückwardt hatte andersherum aber auch das nötige Glück, um im Fünften mit 12:10 gegen Zink gewinnen zu können.

Dem Spielverlauf nach ging der knappe Sieg für die Gäste in Ordnung. Den Unterschied in dieser Partie machte der Pößnecker Pätzold aus, der im Doppel und in den Einzeln unbezwungen blieb. Bemerkenswert ist, dass das Jugendtalent Rögner bester Spieler seiner Mannschaft war.

Punkte LSV II: Justin Rögner 2; Uwe Rückwardt und Sebastian Müller je 1,5 sowie Steffen Luft 1 Punkt.

Punkte 1. SV III: Michael Pätzold 3,5; Michael Holz 2,5 und Enrico Zink 2 Punkte.

 

Gegen Tabellenführer unterlegen

 

26.10.2018, SV GW Triptis III - LSV 49 Oettersdorf II 8 : 0

Die LSV-Reserve trat an diesem Spieltag zu ihrem zweiten Punktspiel der Saison beim unangefochtenen Tabellenführer an. Jugendspieler Niklas Walther ergänzte das Team mit Uwe Rückwardt, Sebastian Müller und Steffen Luft.

Gegen das Starke Triptiser Duo Knut Linke und Rene Schubert waren Luft und Walther nach drei knappen Sätze unterlegen. Nicht viel besser erging es da Rückwardt und Müller gegen das SV-Doppel Ronald Maleck/ Bernd Seidemann. Sie verloren im Vierten.

Den einzigen wirklichen Lichtblick gab es an diesem Abend für den LSV im 6. Spiel durch das Jugendtalent Walther. Nach umkämpften Sätzen verlor er allerdings denkbar knapp gegen Seidemann im Entscheidungssatz mit 10:12. Zwei weiter Spiele gingen glatt verloren. So Stand am Ende die Null auf dem Oettersdorfer Konto.

Punkte LSV II: Leider keine!

Punkte SV III: Knut Linke und Rene Schubert je 2,5 sowie Ronald Maleck und Bernd Seidemann jeweils 1,5 Punkte.

 

Unterbesetzt = Punkt(e) verschenkt

 

04.09.2018, SV Blankenberg III - LSV 49 Oettersdorf II 8 : 5

Schon zu Saisonbeginn hat die Mannschaft Besetzungsprobleme aus den verschiedensten Gründen. 2 Jugendspieler sollten es richten. Leider konnte nur Justin Rögner teilnehmen. Ein Zweiter fand sich nicht - verständlich- weil ja am nächsten Tag wieder die Schule wartet. So reiste die Mannschaft mit Uwe Rückwardt, Sebastian Müller und eben unserem Nachwuchstalent Justin Rögner zu dritt nach Blankenberg. Wenn man den Spielverlauf betrachtet stellt man fest, dass in voller Besetzung deutlich mehr möglich gewesen wäre.

Nachdem beide Doppel an Blankenberg gingen schloss der LSV-dreier zum 4:4 auf. Die Niederlage war aber nicht aufzuhalten. Kurz vor dem Ende gelang Müller noch der Anschluss zum 7:5.

Bemerkenswert ist, dass Rögner einen Punkt beisteuern konnte und auch in seinem zweiten Spiel gegen Warmbold gut mithalten konnte.

Punkte LSV II: Uwe Rückwardt und Sebastian Müller je 2 sowie Justin Rögner 1 Punkt.

Punkte SV III: Matthias Forner 2; Jörg Warmbold 1,5; Oleg Kustarnikow 0,5 und Frank Röhler 0 Punkte (4 kampflose Punkte kommen nicht in die Wertung).

Besucher: 
58430