normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

Besseres Ergebnis verpasst

 

23.09.2019, SG Franken Wurzbach III - LSV 49 Oettersdorf II 8 : 2

Beide Teams traten zu dieser Begegnung nicht mit der besten Besetzung an. Mit Leon Meusel fehlte ein wichtiger Mann beim LSV. Aber auch den Gastgebern fehlten die Spieler 2 und 3.

Im ersten Doppel musste der fünfte Satz entscheiden. Hier hatten Christoph Krauß/ Thomas Bienert für die SG gegen Steffen Luft und Justin Rögner die Nase vorn. Im anderen Doppel konnten Rüdiger Kockrow/ Joachim Scherf für Wurzbacher jubeln, denn sie gewannen in den drei Sätzen jeweils knapp gegen Ralph Picker und Uwe Rückwardt.

In den Einzeln ersetzte bei den Franken der Nachwuchsspieler Leon-Justin Zwerrenz Scherf.

Bereits in der ersten Runde war für die Gastgeber mit vier Siegen eine Vorentscheidung gefallen -6:0. Nach dem siebenten Punkt für Wurzbach sorgten Rückwardt und Rögner mit zwei klaren Erfolgen gegen Kockrow bzw. Bienert für ein etwas besseres Ergebnis.

Auch wenn das Endergebnis klar ausfiel, war doch mit etwas Glück in den Entscheidenden Situationen auf Grund einiger enger Satzausgänge ein besseres Ergebnis möglich.

Punkte LSV II: Justin Rögner und Uwe Rückwardt jeweils 1 Punkt.

Punkte SG III: Christoph Krauß 2,5; Leon-Justin Zwerrenz 2; Thomas Bienert und Rüdiger Kockrow je 1,5 sowie Joachim Scherf 0,5 Punkte.

 

Punktgewinn gegen starke Gäste

 

Mit zwei Bezirksliga fähigen Spielern angetreten galten die Gäste als haushoher Favorit, der in Stammbesetzung anreiste. Auf Oettersdorfer Seite kam neben Ralph Picker, Uwe Rückwardt und Andreas Rögner dessen Bruder Justin (Jugendspieler) für Leon Meusel zum Einsatz.

12.09.2019, LSV 49 Oettersdorf II – SV GW Triptis III 7 : 7

Der erste Punktgewinn gelang dem Bruderpaar Rögner im Doppel gegen Bernd Seidemann/ Jürgen Appelt glatt in drei Sätzen. Gegen das Triptiser Spietzenduo Mario Seiferheld/ Roland Maleck unterlagen Picker und Rückwardt im Vierten.

Die erste Einzelrunde gehörte den Gastgebern mit drei Siegen bei nur einer Niederlage. Zwei der Erfolge gelangen J. und A. Rögner nach hartem Kampf gegen Appelt bzw. Seidemann jeweils im Entscheidungssatz. Danach glichen die Gäste ihrerseits mit drei Erfolgen zum 5:5 aus. Dabei unterlag Rückwardt gegen Maleck denkbar knapp im Entscheidungssatz mit 11:13. In den letzten vier Einzelpartien folgte ein weiterer Sieg für den LSV im entscheidenden fünften Satz durch Rückwardt gegen Appelt. So blieb diese Runde ausgeglichen und das Remis war insgesamt für beide Teams ein gerechtes Ergebnis.

Die Begegnung endete nach vielen spannenden und engen Matches, mit 4:1 gewonnenen „Fünfsätzern“ für Oettersdorf, erst gegen halb 11. Ausschlaggebend für den Punktgewinn war wohl auch die etwas ausgeglichenere Mannschaftsleistung des LSV 49.

Punkte LSV II: Andreas und Justin Rögner je 2,5 sowie Ralph Picker und Uwe Rückwardt jeweils 1 Punkt.

Punkte SV III: Mario Seiferheld und Roland Maleck je 2,5 sowie Bernd Seidemann 2 Punkte.

 

Unterbesetzt gegen zu starke Neustädter

 

Durch die kurzfristige Absage von Steffen Luft konnte Leon Meusel nicht mehr rechtzeitig „aktiviert“ werden. So trat die Zweite zu ihrem ersten Ligaspiel der Saison mit Uwe Rückwardt, Andreas und Justin Rögner leider nur zu dritt an.

02.09.2019, SV BW Neustadt III - LSV 49 Oettersdorf II 8 : 0

Das einzige zu spielende Doppel verloren die Brüder Rögner nach vier Durchgängen gegen Marco Albrecht/ Jannick Liebers.

In den Einzelpartien gab es kaum Gegenwehr durch die Gäste. Einzig A. Rögner hatte gegen Andreas Diestler die Chance zum Ehrenpunkt. Aber auch er blieb nach vier engen und hart umkämpften Sätzen ohne Erfolg. In voller Besetzung wäre sicher der eine oder andere Punkt drin gewesen.

Punkte LSV II: Leider keine Punkte.

Punkte SV III: Marco Albrecht und Jannick Liebers je 2,5 sowie Andreas Diestler 1 und Udo Stöckel 0 Punkte (2 kampflose Punkte kommen nicht in die Wertung).

 

nach oben

 

Besucher: 
60917