normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

Osterspaziergang 2019

Osterspaziergang 2019

Genau 110 Teilnehmer + 3 Hunde, und damit erneut eine Rekordteilnehmerzahl, konnte der LSV bei seinem diesjährigen Osterspaziergang verzeichnen. Bei fast heißem Wetter  gingen die über 100 wanderlustige Sportlerinnen und Sportler, deren Partner und Kinder, Eltern, Großeltern und 3 Vierbeiner auf eine schöne Tour um Oettersdorf. Besonders schön war auch zu sehen, dass auch 7 Eltern mit Kinderwagen dieses Mal am Start waren. Los ging es am Sportlerheim über den Oettersdorfer Anger an den Zipfelteich. Diese Route wurde von vielen erneut gewünscht, da sie bereits zur 5. Auflage für ein tolles Ambiente sorgte. Dort warteten die Osterhasen mit einer großen Ostereiersuche, lustigem Ostereieraufwerfen, einer deftigen Brotzeit, heißem Tee und anderen Getränken auf die Wanderfreunde. Natürlich durfte auch der Fußball nicht vergessen werden. Dort auf der großen Wiese konnten die Kinder ein klasse Match bestreiten. Danach ging es weiter entlang des Görkwitzer Weges zurück in Richtung Oettersdorf bis man am Sportlerheim ankam. Hier ließ man den für alle sehr schönen Tag bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss und diversen Getränken ausklingen. Ein großer Dank gilt vor allem dem LSV-Vorbereitungsteam für die wunderschöne Einstimmung auf Ostern besonders dem Versorgungsteam Kerstin Dietzel, Steffen Luft und Annelie Schuldes sowie den beiden „Osterhasen“ Josephine Hollmann und Michael Geiler, die wieder ihrer Kreativität beim Eierverstecken freien Lauf liesen und die Kinder bestens unterhielten. Es war wieder eine mehr als gelungene Veranstaltung für alle Teilnehmer und auch den Vorstand des LSV 49 Oettersdorf.

Alle freuen sich schon auf die 8. Auflage des LSV- Osterspazierganges im nächsten Jahr und waren voll des Lobes.

Text und Bild von Janina Geiler

 

 

70-jähriges Vereinsjubiläum

28.02.2019


In diesem Jahr feiert der LSV 49 Oettersdorf vom 14.06. – 30.06.2019 70 Jahre Sport in Oettersdorf.

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

Festveranstaltung im Oettersdorfer Kulturhaus

Bilderausstellung zur Vereinshistorie

Übergabe des neuen Vereinsarchivs

Volleyballturnier

Fußballspiel der Alten Herren

Kreisliga-Saisonabschluss der Fußballherren gegen den SV Grün-Weiß Tanna

Handballtraditionsspiel

Tischtennisturniere verschiedener Altersklassen

KFA-Endrunde der Bambinis

Gauditurnier für Freizeitmannschaften

Außerdem wartet als Höhepunkt ein Freundschaftsspiel unserer Fußballherren gegen einen namhaften höherklassigen Gegner.

Genaue Details werden im Mai bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf viele Gäste, Ehemalige, Sponsoren, Gönner Fans und Sportfreunde aus nah und fern.

Der Vorstand

 

Einladung Osterspaziergang 2019

26.02.2019

 

Nach der tollen Resonanz der letzten Jahre, möchten wir auch 2019 wieder zum Osterspaziergang des LSV 49 Oettersdorf e.V. einladen.

 

Alle Mitglieder und ihre Familien (Kinder, Geschwister Eltern, Großeltern,…) sind dazu am Karfreitag, 19.04.2019, herzlich eingeladen.

 

Wie schon im letzten Jahr starten wir 10:00 Uhr am Sportlerheim in Oettersdorf mit unserer gemeinsamen Wandertour. Unterwegs wird ein „Boxenstopp“ mit Getränken und kleinem Imbiss eingerichtet sein. Für die kleinen und großen Kinder ist jetzt Ostereier suchen und aufwerfen angesagt!

Nach unserer Pause laufen wir zurück in das Sportlerheim des LSV. Auch hier wird wieder bestens für Verpflegung gesorgt sein.

 

Bitte gebt bis spätestens 30.03.2019 bei euren Abteilungsleitern/Trainern bescheid, ob und mit wie vielen Teilnehmern Ihr dabei seit.

Der Osterspaziergang ist wieder ein kostenloses Angebot des LSV und wir bitten um verbindliche Zusagen und Teilnahmen! DANKE!

 

Schlechtes Wetter gilt nicht als Ausrede, denn bei Sonnenschein kann jeder wandern!!!

 

Mit sportlichem Gruß

 

Der Vorstand

 

 

Osterspaziergang 2018

30.03.2018

Osterspaziergang 2018

138 Teilnehmer bei LSV-Osterspaziergang 2018

Einen erneuten Teilnehmerrekord verzeichnete der LSV 49 Oettersdorf bei seiner diesjährigen Osterwanderung. 138 Wanderer bestehend aus Vereinsmitgliedern, Eltern, Großeltern und Geschwistern sowie 4 Hunden machten sich dieses Jahr auf den Weg.

Bei schönstem Frühlingswetter ging es traditionell am Sportlerheim los. Dieses Jahr führte uns die Route über den Radweg nach Schleiz Richtung Pfeffermühle, wo an den Wisentaauen dann das große Eiersuchen und Eieraufwerfen für die Kinder stattfand. Auf die Erwachsenen wartete hier der Osterhase mit einem deftigen Imbiss. Danach ging es gestärkt weiter über Görkwitz zurück nach Oettersdorf, wo bei einem gemeinsamen Mittagssnack und dem Erwachsenen-Kinder-Fußballspiel der schöne Tag endete. Nach diesem sehr gelungenen Tag waren sich alle einig: "Es war wieder eine ganz, ganz tolle Sache!" Wir freuen uns auf Ostern 2019! Ein großer DANK geht an alle Mitorganisatoren sowie den Vorstand des LSV, der dies wieder ermöglichte.

Osterspaziergang 2018

Fotos und Text: Janina Geiler (LSV 49 Oettersdorf e. V.)

 

 

Ehrenamtstag 2018 des KFA Jena-Saale-Orla

28.01.2018

Ehrenamtstag 2018 des KFA Jena-Saale-Orla

Vom LSV 49 Oettersdorf e.V. wurden Carsten Lappann (links) und Michael Andrä für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

 

Beim Ehrenamt geht es auch um Millionen

Wenn im Fußball die Rede von Hochkarätern oder von Millionen die Rede ist, denken die meisten Fans sicherlich an die vergebenen Chancen oder die zuletzt irrwitzigen Ablösesummen. Aber wenn diese Begriffe "herunter gerechnet" werden auf den Amateurfußball, kann es sich nur um einen weiteren Höhepunkt in der Arbeit des Kreisfußballausschusses Jena-Saale-Orla handeln, denn zu deren 6. Ehrenamtstag am vergangenen Freitag in Stadtroda kamen die Hochkaräter wie der frisch gewählte Landrat des Saale-Orla-Kreises, Thomas Fügmann, der Präsident des Thüringer Fußballverbandes, Dr. Wolfhardt Tomaschewski oder der Vorsitzende des Kreisportbundes Saale-Holzland, Prof. Dr. Manfred Thieß, um den geladenen Ehrenämtlern aus den Fußballvereinen des Kreises zu danken. Denn es kann sich nur in Größenordnungen von Millionen Stunden errechnen lassen, was diese Frauen und Männer tagtäglich in ihrer Freizeit leisten.

Und sie waren alle gekommen, die Trainer, wie Peter Matterne aus Triptis, die Schiedsrichter, wie Dirk Läsker aus Pößneck, die Funktionäre mit einem Multi-Aufgabengebiet wie Klaus Günther aus Oppurg oder Joachim Gessner aus Pottiga, die Ordner und Platzwarte, wie Silvio Kramer vom SV Moßbach, die Pysiotherapeuten wie Isabell Müller vom VfR Bad Lobenstein oder die guten Feen, wie Erika Hüttner aus Pößneck. So breit wie die Aufgaben in einem Verein sind, so breit war auch auch der Querschnitt derer, die durch ihre Vereine für die Auszeichnungen vorgeschlagen wurden. Dies würdigte der Vorsitzende des KFA, Dr. Olaf Wünsch, auch in seiner Begrüßung und schlug gekonnt den Bogen von dem Fleiß in den kleinen Vereinen zur anstehenden Fußball-Weltmisterschaft. "Denn alles Große beginnt ganz klein", so seine Worte, nämlich im kleinen Dorfverein, mit unzähligen Ehrenamtlichen, ohne die ein stetiger Aufstieg nicht möglich wäre.

Dem schloß sich der aus Altersgründen scheidende Geschäftsführer des TFV, Heinz-Joachim Jungnickel an und bewieß an seiner eigenen Entwicklung vom Fußballer, Verantwortlicher bei Chemie Leipzig, Fuktionär beim Sächsichen und Thüringer Fußball-Verband, dass der Virus "Fußball", einmal von ihm befallen, meist nicht bekämpfbar ist.

So standen mit dem "Ehrenamtssieger 2017", Jochen Schumann von der TSG Zwackau und der "Fußballheld 2017", Max Schuchardt vom SV Schott Jena, auch im Mittelpunkt der Ehrungen. Denn auf beide warten noch die eigentliche Höhepunkte, die Jochen Schumann zu einem gemeinsamen "Dankeschön - Wochenende" und Max Schuchardt zum FC Barcelona führen.

Mit vielen Fachgesprächen und einem gemeinsamen Essen klang dieser, für alle beteiligten Sportlerinnen und Sportler erlebnisreiche Abend aus.

Quelle: KFA Jena-Saale-Orla

Foto: Bernd Schneider

 

 

Besinnliche Einstimmung auf Advents- & Weihnachtszeit

05.12.2017

Weihnachtsfeier 2017

Traditionell am Samstag vor dem ersten Advent lädt der Vorstand des LSV 49 Oettersdorf alle seine erwachsenen Mitglieder inkl. Partnern sowie ihre Sportfreunde vom Roten Marmor Tegau zur alljährlichen Weihnachtsfeier ins Gasthaus Krieger ein.

 

Auch dieses Jahr waren fast 100 Gäste der Einladung gefolgt und erlebten wieder einen stimmungsvollen Abend. Zu Beginn begrüßte der Vorstandsvorsitzende Stefan Strauß alle Anwesenden. Er erinnerte in seiner Rede an die aktuell angespannte Lage in der Welt und auch Deutschland und schlug dann eine Brücke zum LSV, der seiner sozialen Verantwortung auch im vergangenen Jahr wieder sehr gut gerecht wurde und dafür auch den „Oscar des Sports“ entgegennehmen durfte. Das Highlight des Abends war dann die Vorführung des Films zur Verleihung „Sterne des Sports“. Dieser kurzweilige Imagefilm zeigt die besondere Arbeit der LSV-Nachwuchsabteilung mit sozial benachteiligten Kindern und jungen Flüchtlingen. Ein kurzer sportlicher Rückblick sowie eine Vorausschau auf 2018 rundeten die Rede des LSV-Präsidenten ab. Abschließend bedankte sich Stefan Strauß bei seinen Vorstandskollegen und allen Mitgliedern, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit wieder zu einem tollen Sportjahr beitrugen.

 

Nach dem wieder einmal wunderbar mundenden Abendessen ging es dann in einen schönen geselligen Abend. Nach vielen Jahren wurde erstmals wieder das LSV-/Traktor Oettersdorf-Lied, welches von 1972 stammt und 2009 zur 60-Jahrfeier des Landsportvereins neu aufgelegt wurde, angestimmt und der ganze Saal sang mit. Beim anschließenden Kulturprogramm zeigte die erste Männermannschaft, dass sie an diesem Tag mehr als nur den Tabellenführer schlagen kann. Ein Riesengaudi für alle im Saal!

 

Solch ein Abend wird auch immer wieder gern vom Vorstand genutzt um verdienstvolle Sportlerinnen und Sportler auszuzeichnen. Dieses Jahr waren vor allem die Mitglieder aus der „zweiten Reihe“ dran. Mit den „Ausschankmädels“ Sandy Freimuth, Melanie Riedl, Sindy Schmidt, Lisa Schindler, Sabine Schuldes sowie „Fotografin“ Melanie Rabe wurden 6 wichtige Vereinsmitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Ebenso ein kleines Dankeschön erhielten die anwesenden 9 von aktuell 13 Nachwuchstrainern. Nachwuchsleiterin Janina Geiler bedankte sich für ihr großes Engagement bei fast 100 Kinder und Jugendlichen im Verein.

 

Den kulturellen Abschluss bildete dann die wieder von allen heiß ersehnte Tombola, bevor der Abend bei toller Musik von DJ Matzer Wolfram aus Pörmitz mit Tanz und Spaß stimmungsvoll ausklang.

 

Der LSV 49 Oettersdorf wünscht all seinen Mitgliedern, deren Familien sowie seinen Sponsoren, Fans und Gönnern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches Jahr 2018.

 

Der Vorstand

 

 

Redbank-Bank komplettiert die neue Überdachung

10.11.2017

Die neue Redbank-Bank im Sportlerheim Oettersdorf.

Der LSV 49 Oettersdorf e.V. bedankt sich bei der Kreissparkasse Saale-Orla für die Bereitstellung einer Redbank-Bank. Die erste Bank der neuen Linie aus Holz steht damit in Oettersdorf und wird ab dem Frühjahr die neue Überdachung am Sportplatz komplettieren. Bis dahin steht die Bank etwas witterungsgeschützt im Sportlerheim und zeugt von einer guten Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Saale-Orla.

 

St. Strauß

 

 

LSV 49 Oettersdorf e.V. mit Stern des Sports in Bronze ausgezeichnet

28.09.2017

Übergabe Stern des Sports in Bronze

Eine große Auszeichnung wurde dem LSV 49 Oettersdorf e.V. am vergangenen Dienstag zuteil. Nachdem sich der Verein mit einer Bewerbung am Wettbewerb “Sterne des Sports“ beteiligte, folgte man der Einladung des Veranstalters und nahm an der regionalen Preisverleihung der bundesweiten Aktion „Sterne des Sports“ in der Bad Blankenburger Landessportschule teil. Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken Sportvereine für besonderes gesellschaftliches Engagement aus. Von den insgesamt 36 teilnehmenden Vereinen aus ganz Ostthüringen schaffte es der LSV 49 Oettersdorf e.V. mit seinem Projekt „Ein Landsportverein als Sozialstation“ auf einen fantastischen 2. Platz und freut sich somit über den Stern des Sports in Bronze sowie über eine Geldprämie in Höhe von 1.000 €. Im Mittelpunkt des Projekts „Ein Landsportverein als Sozialstation“ stehen unsere Zusammenarbeiten mit dem Kinderheim Burgk und der Lebenshilfe Schleiz. Mit dem Kinderheim Burgk, in welchem sozial benachteiligte Kinder untergebracht sind, gibt es seit einigen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit dem Ziel, ihnen bei der sinnvollen Gestaltung ihrer Freizeit behilflich zu sein. Bisher waren sieben Kinder für längere Zeit in den Nachwuchsmannschaften erfolgreich im Einsatz, von denen inzwischen einige wieder zu ihren Eltern zurückgeführt wurden, aber nach wie vor Mitglied des Vereins sind. In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Heims wurde regelmäßig die Abholung und Rückfahrt nach Burgk bei Wettkämpfen und beim Training organisiert. Auch der Integration ausländischer Kinder steht der Verein nicht erst seit der verstärkten Aufnahme von Asylbewerbern aus Krisengebieten unserer Welt gegenüber. Aktuellstes Beispiel für eine gelungene Integration ist die Aufnahme der 10-jährigen Semhar Daniel aus Eritrea, die in Absprache mit der Lebenshilfe in Schleiz erfolgte. Der Verein organisierte für dieses Mädchen, deren Eltern tot sind, eine Kleiderspende und stellte ihr Fußballschuhe zur Verfügung. Mittlerweile hat sich Semhar gut in ihre Mannschaft integriert und sogar schon ihren ersten Pflichtspieltreffer erzielt, was einen besonderen Moment für alle Beteiligten darstellte.

 

Der LSV 49 Oettersdorf e.V. dankt dem DOSB und den Volksbanken und Raiffeisenbanken für diese besondere Auszeichnung und damit verbunden der Würdigung unserer täglichen ehrenamtlichen Arbeit. Desweiteren gratulieren wir dem Erstplatzierten SV 90 Niederkrossen e.V. für sein herausragendes Projekt „Cricket in Thüringen – gegründet mit Afghanischen Emigranten“.

 

In meiner Funktion als Vorsitzender des Vereins möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich der gesamten Nachwuchsabteilung des LSV 49 Oettersdorf e.V. meinen Dank aussprechen, denn diese Auszeichnung gehört zum großen Teil den vielen Ehrenamtlichen, die täglich mit den Kindern unseres Vereins arbeiten und sich auch den oben genannten besonderen Aufgaben mit viel Leidenschaft und Tatendrang stellen und damit auch einen besonderen gesellschaftlichen Beitrag leisten.

 

Der Schweizer Schriftsteller Jeremias Gotthelf prägte folgendes Zitat: „Ohne Kinder wäre die Welt eine Wüste.“

 

 

Stefan Strauß

Vorsitzender

LSV 49 Oettersdorf e.V.

 

 

Weitere Informationen:

https://www.volksbank-vor-ort.de/wir-fuer-sie/aktuelles-regionales/banksache/sterne-des-sports-2017-in-bronze.html

 

 

Neue Überdachung am Sportplatz hat offiziell den Betrieb aufgenommen

21.09.2017

Einweihung Überdachung

Eigentlich ist die neue Überdachung am Sportplatz Oettersdorf ja schon länger im Betrieb. Bereits nachdem bei einem Arbeitseinsatz unserer Fußballherren das Dach geschlossen wurde, bot die neu errichtete Unterstellmöglichkeit unseren Zuschauern Schutz vor Sonne und Regen. So suchten zur Sportwerbewoche 2017 die Zuschauer bereits Schutz vor der großen Hitze und im Heimspiel der Herren gegen den SV Moßbach II Schutz vor einem plötzlich einsetzenden starken Regenschauer. Auch offiziell nahm die Überdachung nun aber in der Halbzeitpause der Kreisligapartie unserer Herren gegen den FSV Orlatal den Betrieb auf. Der Einladung des LSV 49 Oettersdorf e.V. folgten unter anderem die Vorsitzende der VG „Seenplatte“, eine Vertreterin der Sparkassenstiftung Saale-Orla sowie einige weitere Unterstützer und Helfer. Nach ein paar Worten des Vereinsvorsitzenden wurde auf das gemeinsam Erreichte angestoßen und anschließend bei anregenden Gesprächen die zweite Halbzeit der Männerpartie verfolgt. Besonderer Dank gilt der Sparkassenstiftung Saale-Orla für eine großzügige Unterstützung des Projekts, welches vor allem auch den vielen Kindern und Eltern im Nachwuchsfußball zu Gute kommen wird. Aber auch allen anderen finanziellen und materiellen Unterstützern sagt der LSV 49 herzlich Danke. Insgesamt investierte der Verein beim Bau der Überdachung finanziell gesehen nur in Materialkosten, denn alle anfallenden Arbeiten wurden ausschließlich ehrenamtlich erledigt. Den Großteil bildeten dabei die Mitglieder des Vereins und dabei im Speziellen die Fußball-Herren. Aber auch Nichtmitglieder wurden im Zuge der Bauarbeiten ehrenamtlich tätig. Den vielen Helfern sei ebenfalls an dieser Stelle und riesiges Dankeschön im Namen des gesamten Vereins ausgesprochen. Derartige Projekte sind durch einen Verein unserer Größenordnung fast nur durch gemeinsames und ehrenamtliches Handeln möglich, denn anfallende Lohnkosten hätten die Kosten der Überdachung ins Unermessliche und damit auch ins Unerreichbare getrieben. Mit Beginn der nunmehr anstehenden Schlechtwetterperiode wird der Wert der Überdachung sicher noch mehr in den Vordergrund rücken und allen Zuschauern und Beteiligten ein angenehmes Fußballschauen ermöglichen.

 

Unter diesem Link sind noch einige Impressionen von den zahlreichen Arbeitseinsätzen beim Bau der Überdachung im Zeitraum von Herbst 2016 bis Sommer 2017 eingestellt.

 

St. Strauß

 

 

Janina Geiler geehrt bei Aktion des DFB "Danke Schiri"

15.05.2017

Aktion DANKE SCHIRI

Um das Engagement der Schiedsrichter an der Basis zu würdigen, haben der DFB und DEKRA die Aktion "Danke Schiri." ins Leben gerufen. In Leipzig gab es am Wochenende den Abschluss der inzwischen dritten Auflage dieser Veranstaltung. Jania Geiler, Schiedsrichterin im KFA Jena-Saale-Orla gehörte zu den 63 Preisträgern. Nachfolgend ein Erlebnisbericht.

 

Nach der Ankunft im Pentahotel Leipzig gab es zur Begrüßung einen Lunch inkl. einiger „Give Aways“ vom DFB. Es folgte ein kurzes Fotoshooting eines jeden Schiedsrichters einzeln für die Präsentation am Abend sowie ein Gruppenbild aller Anwesenden. Gegen 13 Uhr brachen wir zu einer 1,5 stündigen, sehr interessanten Stadtrundfahrt durch Leipzig auf und verfolgten anschließend das spannende 4:5 zwischen RB Leipzig und FC Bayern, was vorallem für viel Gesprächsstoff am Abend zwischen uns und dem Schiedrichterteam um Tobias Stieler führte. Bei der Ausgabe der Tickets für die Sitzplätze im Stadion hatten Volker und ich ein riesen Glück, während Volker das Spiel neben Lutz Wagner sitzen durfte, hatte ich das Vergnügen das Spiel bei einem sehr angenehmen Fachgespräch neben Ex-Bundesligaschiedsrichter Michael Weiner anzusehen. Nach dem Spiel ging es zurück ins Hotel, wo ein 2. Fotoshooting der jeweiligen Verbände und anschließend ein Galaabend den inkl. eines sehr guten 3-Gängemenü stattfand. Zwischen den einzelnen Gängen gab es interessante Reden (von Ronny Zimmermann, Herbert Fandel, Lutz Wagner, Lutz Michael Fröhlich), ein Interview mit dem Schiedsrichtergespann des Spieles in Leipzig sowie die Auszeichnungen der anwesenden ehrenamtlichen Schiedsrichter. Die Auszeichnung der Damen nahm die ehem. Bundesliga-SR´in Christine Baitinger vor, die Auszeichnung der Herren Ü50 nahm unser Udo Penßler-Beyer vor.
Als kleines Präsent bekamen wir das DFB-Trikot mit unseren Namen sowie eine goldene DFB-Wählmarke. Besonders gefreut hat uns auch, dass wir die Trikots, wenn wir wollen, auch zu unseren Spielleitungen tragen dürfen. Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück wieder nach Hause.

 

Weitere Infos auf:

http://www.fussball.de/newsdetail/danke-schiri-ehrung-fuer-63-preistraeger/-/article-id/167359#!/section/stage

http://www.dfb.de/news/detail/danke-schiri-ehrung-fuer-63-preistraeger-167356/?no_cache=1&cHash=132251e60ba3b949e077f6137d807c56

 

von Janina Geiler und Carl Krumbholz (KFA Jena-Saale-Orla)

 

 

Osterspaziergang 2017

14.02.2017

Osterspaziergang 2017

5. traditioneller Osterspaziergang des LSV 49 Oettersdorf, ein kleines Jubiläum!

Genau 100 Teilnehmer, und damit eine Rekordteilnehmerzahl, konnte der LSV bei seinem diesjährigen Osterspaziergang verzeichnen. Bei bestem Wetter inkl. Sonnenschein, gingen 100 wanderlustige Sportlerinnen und Sportler, deren Partner und Kinder, Eltern, Großeltern und erstmals auch 2 Hunde auf eine schöne Tour um Oettersdorf. Los ging es am Sportlerheim über den Oettersdorfer Anger an den Zipfelteich. Dort warteten die Osterhasen mit einer großen Ostereiersuche, lustigem Ostereieraufwerfen, einer deftigen Brotzeit, heißem Tee und anderen Getränken auf die Wanderfreunde. Natürlich durfte auch der Fußball nicht vergessen werden. Dort auf der großen Wiese konnten die Kinder ein klasse Match bestreiten. Danach ging es weiter entlang des Görkwitzer Weges zurück in Richtung Oettersdorf bis man am Sportlerheim ankam. Hier ließ man den für alle sehr schönen Tag bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss und diversen Getränken ausklingen. Ein großer Dank gilt vor allem dem LSV-Vorbereitungsteam für die wunderschöne Einstimmung auf Ostern besonders dem Versorgungsteam Kerstin Dietzel, Steffen Luft und Annelie Schuldes sowie den beiden „Osterhasen“ Stefan Strauß und Michael Geiler, die wieder ihrer Kreativität beim Eierverstecken freien Lauf liesen und die Kinder bestens unterhielten. Das abschließende Highlight an diesem Tag war das spontane Eltern- Kinder-Fußballspiel, was anschließend noch auf dem Oettersdorfer Nebenplatz ausgetragen wurde. Gerüchten zu Folge sollen die Kinder mit 7:2 gewonnen haben. Es war wieder eine mehr als gelungene Veranstaltung für alle Teilnehmer und auch den Vorstand des LSV 49 Oettersdorf.

Alle freuen sich schon auf die 6. Auflage des LSV- Osterspazierganges im nächsten Jahr und waren voll des Lobes.

Osterspaziergang 2017

Fotos & Text: Janina Geiler

 

 

Ehrenamtstag 2017 des KFA Jena-Saale-Orla

03.02.2017

Ehrenamtstag 2017 des KFA Jena-Saale-Orla

Vitamin Ehrenamt ist unverzichtbar

Dr. Olaf Wünsch (li.) ehrte den Kreisehrenamtssieger 2016, Volker Seliger vom Täler SV Otterdorf (Mitte) und Alexander Dietzel vom LSV 49 Oettersdorf.

Am Freitag ehrte der Kreisfußballausschuss (KFA) Jena-Saale-Orla bei seinem 5. Ehrenamtstag in Gräfenwarth wieder viele gute Seelen der Vereine, ohne die es landauf - landab den Fußball nicht so geben würde, wie er ist. Der Ehrenamtstag ist deshalb einer der zentralen Höhepunkte im Fußball - Verband und seinen Basisorganisationen.
An der Liste der Ehrengäste schon konnte man die Bedeutung und die Wertschätzung der Arbeit der Ehrenamtlichen ablesen. So würdigte der Präsident des Thüringer Fußballverbandes (TFV), Dr. Wolfhardt Tomaschewski die Altersbreite der Geehrten, denn die Vereine brauchen nicht nur die alten, erfahrenen Hasen, die über ein gerüttelt Maß an Kenntnissen verfügen, sie brauchen vorallem auch die jungen Sportler, die sich um den Nachwuchs kümmern und die Traditionen aufnehmen und weiter leben.
Der 1. Vizepräsident des TFV, Peter Brenn, würdigte die geladenen Ehrenämtler als die guten Seelen ihrer Vereine, die von Trainern, Schiedsrichtern, Platzwarten, Funktionären bis zur Versorgung all die Aktivitäten wiederspiegeln, die einen Verein leben lassen.
Der Landrat des Saale-Orla-Kreises, Thomas Fügmann (CDU) anerkannte in seinem Grußwort die erfolgreiche und fast geräuschlose Strukturreform, die der Thüringer Fußballverband vor fünf Jahren umgesetzt hat und damit vor dem Hintergrund des demographischen Wandels den Verband zukunftssicher gemacht zu haben. Seitens seines Landkreises konnte der den Sportverbänden mitteilen, auch in Zukunft mit den nötigen finanziellen Mitteln den Breitensporrt zu sichern. Diese unterstützende Politik konnte auch der Vorsitzende des Kreissportbundes Saale - Holzland, Prof. Dr. Manfred Thieß bestätigen. Dennoch gibt es seinen Worten zu folge jedoch noch große Unterschiede vor allem in der Nachwuchsgewinnung zwischen einzelnen Sportverbänden.
Dr. Olaf Wünsch, Vorsitzender des KFA Jena-Saale-Orla dankte der Politik für die gute Zusammenarbeit, und würdigte das Ehrenamt als die Liebe zum Ball, als das Vitamin, welches unverzichtbar ist, dem Fußballsport die Seele zu geben.
Mit einer würdigen Laudatio wurden die vom Verband und den Vereinen vorgeschlagenen Ehrenämtler mit der Ehrennadel des TFV in Silber und Bronze, mit limitierten DFB - Uhren und der Ehrenplakette des Kreissportbundes Saale-Orla ausgezeichnet. Volker Seliger vom Täler SV Ottendorf wurde zum "Kreisehrenamtssieger 2016" ernannt. Zusätzlich wurde ihm die Ehre zu teil, in den "Club der 100" aufgenommen zu werden. Er ist damit einer von vier Thüringern, die zusätzlich im Rahmen einer Ehrenveranstaltung des Deutschen Fußballbundes (DFB) vor einem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft geehrt werden.
Als "Fußballheld 2016" wurde der 18-jährige Abiturient Daniel Dittmar vom VfR Bad Lobenstein ausgezeichnet. Den A-Junioren Kapitän der Koseltaler und gleichzeitigen Trainer der D-Junioren-Verbandsligamannschaft erwartet nun eine Reise nach Barcelona.
Erst zum zweiten Mal vergeben wurde die Ehrung "Fußballzeitreise",  einen Nachwuchsförderpreis, den der TFV zusammen mit dem Verein "Fußballzeitreise e.V." ins Leben rief. Hier wurde der 23 - jährige Alexander Dietzel vom LSV 49 Oettersdorf geehrt.
Bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel "piccolo" in Gräfenwarth klang die Dankeschön - Veranstaltung mit viel Fachgesimpel rund um den schönen Fußballsport aus.

Ehrenamtstag 2017 des KFA Jena-Saale-Orla

Ehrenamtstag 2017 des KFA Jena-Saale-Orla

Ehrenamtstag 2017 des KFA Jena-Saale-Orla

Ehrenamtstag 2017 des KFA Jena-Saale-Orla

Quelle: KFA Jena-Saale-Orla

Fotos: Bernd Schneider

 

 

Ehrenamtstag 2017 des LSV 49 Oettersdorf e.V.

28.01.2017

Ehrenamtstag 2017

Die Zeit die wir uns für andere nehmen, ist Zeit die uns wirklich etwas gibt!

LSV 49 Oettersdorf dankt mit Ehrenamtsveranstaltung seinen unermüdlichen Helfern

 

Wie sagte einst die amerikanische Ethnologin Margaret Mead:

„Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Manschen die Welt verändern und besser machen kann.

Tatsächlich sind das die einzigen, die das je getan haben.“

 

Wenn man der Statistik glauben kann, üben 16 % der Deutschen ein Ehrenamt aus, die meisten davon engagieren sich für Kinder und wenden dabei mehr als 5 Stunden pro Woche auf. Der LSV 49 Oettersdorf ist ein Verein der ausschließlich ehrenamtlich geführt wird, deshalb lädt der Vorstand mittlerweile traditionell am letzten Wochenende der LSV-Hallenfußballtage alle seine Ehrenamtlichen in geselliger Runde zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Der Verein sagt so mit einer kleinen Aufmerksamkeit DANKE. Rund 20 Sportfreunde waren dieses Mal der Einladung dankend gefolgt. Ehrengast der Veranstaltung war die stellvertretende Vorsitzende der VG, Gisela Krösel die es sich nicht nehmen ließ, ein paar Worte an die Ehrenamtlichen zu richten. In Ihrer Rede dankte Sie allen für Ihre unermüdliche Arbeit. Sie sei stolz in so viele bekannte Gesichter zu sehen, die einst Ihre Schüler waren. Sie sei stolz auf dass, was in Oettersdorf geleistet wird, die hervorragende jahrelange Nachwuchsarbeit, der große gesellschaftliche Beitrag innerhalb der Gemeinde und das Zusammengehörigkeitsgefühl, welches heutzutage doch leider viel zu selten geworden ist. Und sie erinnerte daran, dass etwas Gutes für andere zu tun die größte Befriedigung ist, die ein Mensch erfahren kann.

Im Anschluss sprach der Vereinsvorsitzende Stefan Strauß seinen Dank an alle aus. Er machte Anhand eines Fußballspieles deutlich, was es bedeutet, wenn es keine Ehrenamtlichen gäbe:

Die Spieler müssten sich im kalten Sportlerheim umziehen weil niemand geheizt hat beziehungsweise kein Holz da ist. Die Spieler müssten in dreckigen und stinkigen Trikots auflaufen weil keiner nach dem letzten Spiel die Trikots gewaschen hat. Richtig spielen kann eigentlich auch keiner weil es gerade im Nachwuchsbereich nie einen Trainer oder Übungsleiter gab. Man würde aber auch den Ball nicht mehr sehen weil keiner den Platz gemäht hat und das Gras einen halben Meter hoch ist. Wer leitet eigentlich das Spiel und ahndet ein Foul wenn es keinen Schiedsrichter gibt? Die anwesenden Zuschauer würden nur zu gern ein schönes Bier trinken aber leider hat niemand Lust den Ausschank zu machen. Nach dem Spiel geht es dann noch in die dreckige Dusche weil leider lang niemand sauber gemacht hat und so weiter und so fort...

Stefan Strauß ist besonders stolz, dass der LSV 49 Oettersdorf noch einer der wenigen Vereine ist, der keinerlei Geld an seine Ehrenamtlichen oder Sportler zahlt. Diese Tatsache wird allerdings dem Verein gerade in aktuellen Zeiten auch oft zum Verhängnis, denn viele Mitmenschen agieren leider nicht mehr nur aus Enthusiasmus oder Zusammengehörigkeitsgefühl. Doch dies wird an der Philosophie des Landsportvereins nichts ändern. Neben dem sportlichen Erfolg müssen an die Mitglieder und gerade auch an die Kinder im Verein bestimmte Werte vermittelt werden, zu denen neben bereits genannten auch eine gewisse Identifikation mit dem eigenen Ort und dem eigenen (Ausbildungs-)Verein gehören muss.

Oettersdorfs Bürgermeister Henry Carl konnte dieses Mal leider nicht zugegen sein, aber er sendete liebe Grüße per Mail und machte sehr deutlich, dass der Verein ein wichtiger Baustein des modernen Dorfes ist und dankt im Namen des Gemeinderates und der Bürger von Oettersdorf sehr herzlich.

Anschließend gab es bei Speis und Trank einige interessante Unterhaltungen. Alte Geschichten wurden aufgewärmt, es wurde reichlich gelacht und am Ende des Tages waren sich alle einig:

„Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Manschen die Welt verändern und besser machen kann!“

Foto & Text von Janina Geiler

 

 

 

Osterspaziergang 2016 des LSV 49 Oettersdorf e.V.

25.03.2016

Osterspaziergang 2016

Osterspaziergang 2016

4. traditioneller Osterspatziergang des LSV 49 Oettersdorf erneut sehr gut besucht! 

Trotz des nicht ganz so guten Wetters und einiger krankheitsbedingter kurzfristiger Absagen waren über 80 LSV-Mitglieder, mit Partnern, Kindern, Eltern, Großeltern und Geschwistern, unter Ihnen auch ein paar wanderlustige Gäste des Burgker Kinderheimes, am Karfreitag zum 4. Osterspaziergang des LSV 49 Oettersdorf e. V. gekommen, um gemeinsam zu wandern und einen schönen Tag zu verbringen. Start war dieses Jahr am Sportlerheim Oettersdorf. Von dort aus ging es in Richtung Löhmaer Sportplatz, da wartete der Osterhasen mit einer großen Ostereiersuche, lustigem Ostereieraufwerfen, einer deftigen Brotzeit, heißem Tee und anderen Getränken auf die Wanderlustigen. Danach ging es weiter entlang des Stallweges in Richtung Oettersdorf bis man am Sportlerheim ankam. Dort ließ man den für alle sehr schönen Tag bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss und diversen Getränken ausklingen. Ein großer Dank gilt vor allem der SG Güldequelle Löhma, die uns die Nutzung des Sportgeländes unkompliziert erlaubten, dem LSV-Vorbereitungsteam für die wunderschöne Einstimmung auf Ostern besonders dem Versorgungsteam Kerstin Dietzel, Steffen Luft und Annelie Schuldes sowie den beiden „Osterhasen“ Stefan Strauß und Michael Geiler. Auch ein großer DANK gilt der Familie Luft, die die Ostereier für die Kinder sponserten und an Michael Geiler, der die köstlichen Süßigkeiten für die Kinder beisteuerte.

Alle freuen sich schon auf die 5. Auflage des LSV- Osterspatzierganges im nächsten Jahr, die ein kleines Jubiläum darstellt.

Fotos und Text: Janina Geiler

 

 

Jahreshauptversammlung 2016 des LSV 49 Oettersdorf e.V.

23.02.2016

Jahreshauptversammlung 2016

Der neu gewählte Vorstand des LSV 49 Oettersdorf.

Von links: der neue Vorsitzende Stefan Strauß, Swen Bartsch, Anna Korneli, Steffen Luft, Annelie Schuldes, Maik Göller, Janina Geiler, Ralf Dietzel

 

Am vergangenen Dienstag wählten die Vereinsmitglieder des LSV 49 Oettersdorf ihren neuen Vorstand.
Vor der Wahl gaben alle Abteilungen sowie der Schatzmeister und die Kassenprüfer ihr Rechenschaftsberichte ab. Duchgänging positiv konnte das Jahr 2015 gestaltet werden. Vor allem finanziell, konnte man den Verein auf gute solide Beine stellen. Dank einiger gut verlaufener Veranstaltungen und einem guten Haushalten mit den geringen Mitteln. Auch und vorallem aller ehrenamtlicher Helfer, die stets ohne Entlohnung den Verein am Laufen halten. Sowohl die Trainer und Betreuer, alle Spieler und Vorstandsmitglieder, Wasch- und Reinigungskräfte, Platzwarte und das Bewirtschaftungspersonal arbeiten ausschließlich ehrenamtlich im Verein. Aber auch sportlich war das Jahr überaus erfolgreich. Der Aufstieg der Herrenmannschaft sowie viele gute Ergebnisse im Nachwuchsfussball und Tischtennis konnten verzeichnet werden. Und auch das neue Sportjahr 2016 begann sehr erfolgreich mit dem Kreispokalgewinn der Tischtennis-Herren.
Anschließend wurde der neue Vorstand gewählt. Aber so neu ist er gar nicht. Alles Mitglieder des bisherigen Vorstandes stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt. Maik Göller als 2. Stellvertreter und Abteilungsleiter Fußball, Annelie Schuldes als Schatzmeisterin, Janina Geiler als Nachwuchsleiterin und Schriftführer, Ralf Dietzel als Beisitzer und Abteilungsleiter Handball, Anna Korneli als Beisitzerin und Abteilungsleiterin Volleyball sowie Steffen Luft als Beisitzer und Verantwortlicher für Veranstaltungen. Einzig an der Spitze gab es einen Wechsel. Der bisherige Vorsitzende Swen Bartsch räumt aus persönlichen und beruflichen Gründen seinen Platz und rückt in die zweite Reihe. Er begleitet weiter das Amt als Abteilungsleiter Tischtennis und wird 1. Stellvertreter. An der Spitze des LSV 49 Oettersdorf steht jetzt der 26-jährige Dipl. Verwaltungsbetriebswirt Stefan Strauß. Damit setzt der LSV ein weiteres Mal auf die Jugend und weiß mit dem neuen Vorsitzenden einen loyalen langjährigen Begleiter des Vereins an der Spitze. Ihm wünschen alle viel Erfolg und ein glückliches Händchen für die kommenden Aufgaben. Ein großer Dank geht an Swen Bartsch für seine geleistete Arbeit als Vorsitzender.
Foto & Text von Janina Geiler

 

 

Abschlussbericht 21. Hallenfussballtage des LSV 49

12.02.2016

Die Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf: ein Event der Superlative!
Eine ausgezeichnete Bilanz konnte der Oettersdorfer Landsportverein bei seinen kürzlich zu Ende gegangenen Hallenfußballtagen ziehen. Es war bereits die 21. Auflage dieser Turnierserie. Eine Serie die in der Region seines Gleichen sucht. Es wurden innerhalb von nur 24 Tagen 15 Turniere für alle Alterskategorien durchgeführt, von den Alten Herren bis zu den Bambinis. Die Siege bei diesen Turnieren verteilten sich auf 9 Vereine. Je dreimal gewannen die Jugendspielgemeinschaft Saaletal/Hirschberg und der FSV Schleiz, je zweimal gewannen der 1. FC Wacker Plauen und erfreulicherweise auch der gastgebende LSV 49 Oettersdorf. Die anderen Sieger hießen Hohenölsener SV, FSV Orlatal, SV Grün/Weiß Tanna, VfR Bad Lobenstein und OTG 1902 Gera. Die beiden Erfolge des LSV 49 Oettersdorf gehen auf das Konto der F-Junioren und der Alten Herren. Zwei 2. Plätze der LSV-D-Junioren komplettieren eine sportlich erfolgreiche Bilanz des Ausrichters.
Gleich 8 Oettersdorfer Spieler erhielten eine Auszeichnung: als bester Spieler Richard Füssel, als bester Torschütze Chris Hammerschmidt und als beste Torhüter Finn Hacker, Tobias Fischer (zweimal!!!), Benedikt Sowada, Joel Muthreich, Jonas Biedermann sowie Noah Petzold.
Speziell hinsichtlich sehr guter Torhüter braucht man sich in Oettersdorf anscheinend keine Sorgen machen!
Insgesamt waren 116 Mannschaften, über 1.000 Spieler aus über 40 Vereinen am Start, was eine Erhöhung um 9 Mannschaften gegenüber dem Vorjahr und neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Für die Ermittlung der Sieger mussten 272 Spiele ausgetragen werden und 763 mal ertönte bei Spielern und Zuschauern der Torjubel.
Die lückenlose Gesamtstatistik nach 21 Jahren verdeutlicht eine kaum fassbare Dimension: es wurden 226 Turniere durchgeführt und 4194 Spiele ausgetragen. Genau 1700 Mannschaften, über 20.000 Spieler aus 134 Vereinen Sachsens, Sachsen-Anhalts, Bayerns und Thüringens waren am Start. Die Zahl der erzielten Tore beläuft sich exakt auf 13.093! Die Zuschauerzahlen liegen weit über 30.000.
Diese Zahlen sprechen für sich, sind aber nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite hat das ehrenamtliche Engagement der Organisatoren dazu geführt, dass in diesem Jahr trotz eines zusätzlichen Turniers nicht alle Teilnehmerwünsche erfüllt werden konnten. Dies ist der Beleg für die immer stärker werdende Popularität der Veranstaltungsserie, die ein Qualitätssiegel darstellt.
Einen großen Anteil am Gelingen trägt vor allem der Hauptinitiator und Vater der Veranstaltung Dieter Poser. Er organisiert von der Einladung der Vereine, den meisten Turnierleitungen, der administrativen Abwicklung sowie der Organisation und Kommunikation mit den Sponsoren und der Preise alles bis ins letzte Detail. Ein großer Dank gilt auch allen weiteren Turnierleitern, allen beteiligten Schiedsrichtern, den Fotografen & Berichterstattern, dem Versorgungsteam, den Vorstandsmitgliedern sowie allen Trainern, Übungsleitern und Spielern des LSV 49 Oettersdorf.
Einen Veranstaltungskomplex in der dargestellten Größenordnung durchzuführen, ist ohne Unterstützung von Firmen und Einrichtungen nicht zu bewältigen. Vor allem die Würdigung der besten sportlichen Leistungen in Form von Pokalen, Medaillen und kleinen Sachpreisen ist vom Verein ohne Hilfe nicht realisierbar. Ein großer herzlicher Dank der Vereinsführung, der Organisatoren und besonders der Fußballnachwuchsabteilung geht daher an die großzügigen Sponsoren und Förderern der Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf: AMK Dienstleistungs GmbH, Fahrzeughaus Korneli, Finanzservice Thienel&Lappann, Fleischerei Tischendorf, Autohaus Hammerschmied, Göpfarth Dienstleistungen&Logistik, Dachdeckermeister Zeh, Heizungsbau Rückwardt, Metallbau Schig, HollmannBau, Land AG Oettersdorf, Bowlingverein Oettersdorf, Sport-SOK, HBS Elektrobau, Autocentrum Elliger, Volksbank Jena-Gera-Rudolstadt sowie der Vorsitzenden der VG-Seenplatte Frau Kathleen Merz und dem Bürgermeister von Oettersdorf Herrn Henry Carl.
Die 22. Hallenfußballtage im Januar 2017 sind bereits in Planung. Die Organisatoren sind schon wieder voll bei der Arbeit, denn wie heißt es so schön: „nach den Hallenfußballtagen ist vor den Hallenfußballtagen!“ Doch bis es soweit ist, beginnt am kommenden Samstag die Rückrunde im Freien. Die D-Junioren bestreiten auf heimischem Platz in der KOL gegen Jena-Zwätzen ihr erstes Freiluftspiel.
von Janina Geiler

 

 

Ehrenamtstag 2016 des KFA Jena-Saale-Orla

Eine geballte Ladung Leidenschaft

15.01.2016

Ehrenamtstag 2016 KFA Jena-Saale-Orla

Ehrenamtstag 2016 KFA Jena-Saale-Orla

Am Freitag Abend ehrte der Kreisfußballausschuß (KFA) Jena-Saale-Orla in Neustadt / Orla seine verdienstvollsten Akteure des Ehrenamtes des Jahres. Die Aktion Ehrenamt ist eines der Kerngeschäfte des Deutschen Fussball-Bundes und damit auch jeder ihr tragenden Kreisausschüsse.

Dr. Olaf Wünsch ging in seiner Begrüßung auf die Dimensionen des Ehrenamtes ein, schlug den Bogen von den geschätzten 1,7 Millionen Menschen, die sich in ganz Deutschland für den Fußball ehrenmatlich einsetzen, auf den Fussballkreis. "In unserem KFA Bereich haben wir 107 Vereine und 12.333 aktive Mitglieder. Wenn ich schätze, daß auf jeden fünften Aktiven ein Ehrenamtlicher kommt, dann hätten wir 2.511 Ehrenämtler bei uns. Eine durchaus realistische Zahl!"

Sieht man sich die Aufgaben an, die Woche für Woche auf und an unseren Plätzen zu realisieren sind, nimmt man sich Trainings- und Spielpläne von Mannschaften und hinterlegt sie mit Stunden, werden die Dimensionen erst scihtbar. Bis zu 123 Spiele am Wochende werden allein in den Liegen des KFA gespielt. "Nimmt man sich nur 10 Stunden Ehrenamt für den Fußball pro Woche und einen Stundenlohn von 8,50 €, so kämen wir auf eine Wertschöpfung von über 11 Millionen Euro im Jahr allein für unseren KFA", so Dr. Wünsch weiter.

Dr. Wünsch nahm die Rahmen der Unermüdlichen zum Anlaß, den Dank an die Mitrabeit und an das Engagement in den letzten Jahren insgesamt zu würdigen, denn mit dieser Ehrenamtverstaltung geht auch die erste Legislatur des neu gegründeten KFA Jena-Saale-Orla zu Ende. In zwei Wochen stehen dann die Neuwahlen an. Der nun größere KFA hat es gut verstanden, den durchgeführten Strukturwandel in Thüringen hin zu neun Kreisen mit Leben zu erfüllen.

Auf diesen Punkt ging auch Frank Roßner, Präsident des Kreissportbundes des Saale-Orla-Kreises ein, lobte den aus seiner Sicht doch recht lautlosen Zusammenschluß der Fußballkreise Jena-Saale/Holzland und Saale-Orla. Grüße ihrer Landräte überbrachten Gerd Pillau für den Saale-Holzland-Kreis und Peter Oppel für den Saale-Orla-Kreis.

Feierlich wurden den geehrten Sportfreunden von den Ehrengästen und dem Ehrenamtsbeitrat des KFA Jena-Saale-Orla unter Leitung von Manfred Lindenberg die Ehrennadeln des TFV und der Kreissportbünde übergeben. Mit einem gemeinsamen Abendessen, bei dem noch viel gefachsimpelt wurde, klang eine würdige Veranstaltung aus.

Ehrentafel:
Kreisehrenamtsieger:
Yves Fiebig (SV Grün Weiß Tanna)
Jörg Neukirch (FSV Grün Weiß Stadtroda)

DFB - Fussballtalent:
Rodger Ludewig (SV 1990 Ebersdorf)

TFV Ehrennadel in Gold:
Lothar Frisch (SG Schieritz)
Stefan Böhm (FSV Grün Weiß Stadtroda)
Achim Seidel (VfR Bad Lobenstein)

TFV Ehrennadel in Silber:
Uwe Friedel (SV Grün Weiß Tanna)
Lars Freimuth (LSV 49 Oettersdorf)
Andreas Koch (LSV 49 Oettersdorf)
Rainer Arnold (SV Eintracht Camburg)
Heiko Kessler (FSV Hirschberg)
Rene Richter (FSV 1999 Remptendorf)
Carl Krumbholz (SV Thalbürgel)

TFV Ehrennadel in Bronze:
Christoph Schulz (SV 1910 Kahla)
Peter Rolle (SV 1910 Kahla)
Michael Jüngling (SV 1910 Kahla)
Maic Hausner (SV Grün Weiß Tanna)
Holm Zapf (SV Grün Weiß Tanna)
Heiko Gruhl (SV Grün Weiß Tanna)
Steven Gebhardt (SV Grün Weiß Tanna)
Robert Körner (LSV 49 Oettersdorf)
Martin Brand (LSV 49 Oettersdorf)
Ralf Eismann (FC Carl Zeiss Jena)
Stephan Hertel (SV Schott Jena)
Thomas Morak (SV 08 Rothenstein)
Steffen Radicke (VfB 09 Pößneck)
Dr. Björn Schowtka (FC Carl Zeiss Jena)
Linda Thieme (SV Rot Weiß Knau)
Sebastian Hopf (SV Grün Weiß Tanna)
Anne Pochert (FF USV Jena)

DFB - Jahrgangs - Uhren erhielten:
Stefan Strauß (LSV 49 Oettersdorf)
Gunther Göpfert (SV 1910 Kahla)
Michael Steinhammer (TSV Gahma)
Janina Geiler (LSV 49 Oettersdorf)
Dietmar Böhler (SV Moßbach)
Frank Reichmann (TSV Oppurg)
Werner Spazier (FSV Grün Weiß Stadtroda)
Christopher Graßmuck (TSG Zwackau)
Lothar Bohn (Franken Wurzbach)

Ehrennadel der Kreissportbundes SOK:
Klaus Günther (Krölpa)
Hans-Jürgen Kammacher (Triptis)

Ehrennadel des Kreissportbundes SHK:

Rene Zahl (Stöben)

 

Quelle: KFA Jena-Saale-Orla

 

 

Gauditurnier anlässlich Sportwoche 2015

Dramatik bei den Freizeitkickern

Glücklicher Sieg der „ Black Devils“

Das im Rahmen der 21. Sportwoche des LSV 49 Oettersdorf ausgetragene Fußballturnier für Freizeitmannschaften war an Dramatik nicht zu überbieten. Gastgeber war neben dem LSV 49 das Dream-Team, welches seinen 30.Geburtstag feierte. Wenn dieser Mannschaft im letzten Turnierspiel gegen die Oettersdorfer  Fußball-Übungsleiter ein Sieg gelungen wäre, hätten sie den Turniersieg errungen. Das Spiel endete aber 1:1 und angesichts der unerwarteten Ausgeglichenheit aller 5 angetretenen Mannschaften  mussten sich die sieggewohnten Jubilare mit dem 5. und letzten Turnierplatz zufrieden geben, während das Team des Jugendklubs ( Black Devils ) überraschend den Siegerpokal von Organisator Steffen Luft entgegennehmen konnte. 6 der ausgetragenen 10 Spiele endeten unentschieden und 4 Begegnungen mit äußerst knappen Siegen.

Die Resultate lauteten im Einzelnen:

Black Devils – Dittersdorf 0.1, - Dream-Team 1:1, - Übungsleiter 1:1,- Schöndorf 2:1 ; Schöndorf- Dream-Team 1:1, - Übungsleiter 1:0, - Dittersdorf 0:0; Übungsleiter – Dittersdorf 1:0 ,- Dream-Team 1:1; Dittersdorf- Dream- Team 0:0.

Das ergab folgenden Turnierendstand: 1. Black devils  4:4 Tore / 5 Punkte; 2. Schöndorf ebenfalls  4:4 Tore / 5 P. (den Ausschlag über den Turniersieg ergab das Ergebnis des Spiels der beiden gegeneinander); 3. LSV-Übungsleiter  3:3 / 5; 4. Dittersdorf  1:1/5; 5. Dream-Team  3:3/4.

Es ist nicht bekannt, wann es jemals eine solche Millimeterentscheidung gegeben hat. Auf jeden Fall gab es noch lange nach dem Turnierende ausreichend Gesprächsstoff. Die Spiele wurden von den Schiedsrichtern Rainer Krauß und Andreas Kraske korrekt geleitet und verliefen bis auf ein paar grobere Fouls insgesamt sehr fair.

In einer Turnierpause konnten die Zuschauer ein Damenfußballspiel miterleben, bei dem sich Spielerinnen gegenüberstanden, die früher beim LSV 49 Oettersdorf und beim VfR Phönix Oberböhmsdorf dem runden Leder nachjagten, ergänzt durch junge Nachwuchsspielerinnen, u.a. Anja Porst, Annett Kober, Julia Heller, Susen Hanke, Luise Reißig, Simone Elsner, Annett Förster, Stefanie Kunte, Manuela Klöpfel, Adina Ackermann und Janina Geiler. Sie zeigten, dass sie trotz der längeren Abstinenz noch einiges am Ball können, was von den Zuschauern mit Beifall bedacht wurde.

Beifall erhielten auch die Sportfreunde Christian Borde, Uwe Brückner und Jan Müller, die mit der Ehrenurkunde des LSV 49 Oettersdorf ausgezeichnet wurden. Bis in die Abendstunden hinein sorgte Matthias Göller für musikalische Unterhaltung bei nunmehr angenehmerem Wetter, denn am Nachmittag mussten mehrere Schauer in Kauf genommen werden, die aber die gute Stimmung nicht verderben konnten. Dpo.

 

 

 

 

Pfingstbaumstellen 2015

Pfingstbaumstellen 2015 in Oettersdorf
Pfingstbaumstellen 2015
Foto von Janina Geiler zeigt "Chefbinderin" Irmela Sachs beim Betrachten des Schmuckstückes, welches jetzt bis kurz vor Weihnachten über Oettersdorf drohnen wird.
 
Gelungenes Fest in kleiner geselliger Runde!
Viele fleißige Helfer des LSV trugen dazu bei, dass das diesjährige Pfingstbaumaufstellen zu einem schönen Höhepunkt im geselligen Leben von Oettersdorf wurde. Nach dem der alte Weihnachtsbaum mittels moderner Technik, großer Dank dafür gebührt der Fa.  Hollmann Bau, umgelegt war, wurde die Birke und der Kranz mit Bändern in LSV-Farben (blau-gelb) schnell angebracht und schon stand der diesjährige Pfingstbaum. Gemeinsam ging alles Hand in Hand. Die Sportler bekamen dankenswerter Weise Unterstützung von den Mitgliedern der Feuerwehr und es Jugendclubs. Dafür sagen wir herzlich DANKE!
Als der Rost brannte, lockte der leckere Duft einige Oettersdorfer auf den Sparkassenplatz. Dort saß man gemütlich beisammen, führte viele interessante Gespräche und lies sich die immer frischgebratenen Leckerein vom Rost bei Bier, alkoholfreien Getränken und einer leckeren Bowle schmecken. Bis in den frühen Morgenstunden zog sich das Pfingsbaumstellen hin. Alle Besucher, auch wenn es recht wenige waren, hatten an diesem Abend viel Spaß und es wurde so macher Schwank aus den Jugendtagen vorallem für die heutige Jugend ammüsant erzählt.
An dieser Stelle gebührt allen, die zum Gelingen beitrugen herzlicher Dank, besonders den Kranzbinderinnen- und bindern, den Pfingsbaumaufstellern, den Bratern, den Frauen vom Ausschank und allen, die auf dem Sparkassenplatz alles hin- und wieder weggeräumt haben, vor allem unseren netten Gästen.
Nochmals vielen, vielen DANK!
 
Der Vorstand des LSV 49 Oettersdorf e. V.

 

 

 

 

Osterspaziergang 2015

 

3. traditioneller Osterspatziergang des LSV 49 Oettersdorf wieder ein riesen Erfolg
Fast 100 LSV-Mitglieder, mit Partnern, Kindern, Eltern, Großeltern und Geschwistern waren am Karfreitag zum  3. Osterspatziergang des LSV 49 Oettersdorf e. V. gekommen, um gemeinsam zu wandern und einen schönen Tag zu verbringen. Start war wie jedes Jahr an der Sparkasse Oettersdorf. Von dort aus ging es in Richtung Pörmitz, da wartete der Osterhasen mit einer großen Ostereiersuche, lustigem Ostereieraufwerfen, einer deftigen Brotzeit, heißem Tee und anderen Getränken auf die Mitglieder und deren Angehörigen. Danach ging es weiter entlang der Autobahn in Richtung Wenzelstau bis man zurück in Oettersdorf am Sportlerheim ankam. Dort ließ man den für alle sehr schönen Tag bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss und diversen Getränken ausklingen. Ein großer Dank gilt dem LSV-Vorbereitungsteam für die wunderschöne Einstimmung auf Ostern besonders dem Versorgungsteam Kerstin Dietzel, Steffen Luft und Annelie Schuldes sowie den beiden „Osterhasen“ Josephine Hollmann und Michael Geiler.
 
Alle freuen sich schon au die 4. Auflage des LSV- Osterspatzierganges im nächsten Jahr.

 

Osterspaziergang 2015

Das traditionelle Gruppenfoto zu Beginn des Osterspazierganges 2015.

Bild und Text von Janina Geiler

 

 

 

 

Sponsoring - Jugend voran beim LSV 49 Oettersdorf

 

Neulich wurde in Bezug auf den Ehrenamtstag 2015 des LSV 49 Oettersdorf hier an gleicher Stelle beschrieben, wie wichtig ehrenamtliche Funktionen für einen Verein und speziell für den LSV 49 Oettersdorf sind. Und fast jeder Verein sucht händeringend nach fleißigen Helfern. Der LSV 49 Oettersdorf hat jetzt in Person von Marc Schulze und Florian Schaller Verstärkung in Sachen ehrenamtlicher Arbeit gefunden. Die beiden Spieler der ersten Männermannschaft Fußball wollen sich zukünftig nicht nur auf dem Platz engagieren, sondern auch neben dem Platz und zwar für den ganzen Verein. Sie werden das extrem wichtige Thema Sponsoring beim LSV 49 Oettersdorf in Angriff nehmen, damit der Verein auch zukünftig materiell und finanziell auf soliden Beinen steht. Da man mit Sponsoring eine äußerst anspruchsvolle und aufwendige Arbeit verbindet, war es in der Vergangenheit schwierig einen Verantwortlichen für dieses Thema zu finden. Bestehende Kontakte müssen gepflegt werden und die berühmten “Klinken“ müssen  geputzt werden um neue Kontakte zu schließen. Den LSV 49 Oettersdorf freut es deshalb umso mehr, jetzt zwei junge Leute für diese Arbeit gewonnen zu haben! Übrigens ist es keine Ausnahme bei unserem Verein dass junge Leute Verantwortung übernehmen, denn in allen Bereichen wie beispielsweise Vorstand, Übungsleiter oder Schiedsrichter sind junge Leute ehrenamtlich aktiv. Der LSV 49 Oettersdorf wünscht Marc Schulze und Florian Schaller viel Erfolg und viel Freude bei den anstehenden Aufgaben und bedankt sich jetzt schon mal für eure Bereitschaft!

 

Stefan Strauß
LSV 49 Oettersdorf

 

 

 

 

Ehrenamtstag KFA Jena-Saale-Orla

 

KFA Jena-Saale-Orla zeichnet seine aktivsten Mitstreiter aus
"Wir sind Weltmeister !" Mit dieser Festellung begrüßte am Freitag Abend im Stadtroda der KFA - Vorsitzende Dr. Olaf Wünsch die eingeladenen 45 Gäste zum 3. Ehrenamtstag des KFA Jena - Saale - Orla. Er zog in seiner Begrüßung dann gleich den weiten Bogen von der ehrenamtlichen Arbeit im Verein, von der Notwendigkeit der Kassierung, des Wäschewaschens oder der Versorgung am Platz bis hin zum Training der Mannschaften. "Hier beginnt alles, was nach vielen Jahren und viel Fleiß im WM Titel endet, dieser Titel ist damit auch mit einem besonderem Stolz von uns allen verbunden", sagte er weiter und verdeutlichte dies am Kapitän der Weltmeister - Elf, Phillip Lahm. "Diese Ehrungen für die unzählig fleißigen Hände in den Vereinen, ist unter der Maßgabe der gesellschaftlichen Verantwortung des Fußballs zur Herausbildung von positiven Eigenschaften, besonders bei Jugendlichen, ein überaus wichtiges Element. Denn es geht um mehr als um Punkte und Tore, es geht auch um Wertevermitlung, Integration und Achtung vor dem Mitspieler", brachte der 1. Vizepräsident des Thüringer Fussball-Verbandes (TFV), Peter Benn, die Bedeutung eines solchen Tages auf den Punkt. So reichte die Spanne der Geehrten dann auch von langjährigen Funktionären in den Vereinen über die "guten Seelen" rund um die Mannschaften hin bis zu Übungsleitern, Trainern, Schiedsrichtern und den Kassierern. Genau dieses Spektrum ist es, was den Fussball ausmacht und zu einer großen Familie werden lässt. Der Stellenwert dieser Ehrenamtsveranstaltung wurde auch durch die offiziellen Gäste, wie Andreas Heller, Landrat des Saale-Holzland-Kreises, Prof. Dr. Manfred Thieß, Vorsitzender des Kreissportbundes Saale-Holzland und Elisabeth Wackernagel, Vorsitzende des Stadtsportbundes Jena, dokumentiert. So wurden mit der Ehrennadel des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV)  Prof. Dr. Werner Riebel vom FF USV Jena und der Mannschaftsleiter des FC Carl-Zeiss Jena, Uwe Dern, geehrt. Drei Ehrennadeln des TFV in Gold gingen an Mike Weber (SV Eintracht Eisenberg) an Peter Obst (FSV Einheit Eisenberg) und an Stefan Böhm (FSV Grün-Weiß Stadtroda). Diese Ehrung in Silber erhielten Ute Saupe (FSV Hirschberg), Herbert Liedtke (SV Grün Weiß Tanna), Erik Baumgart (SV 1990 Ebersdorf), Matthias Grüner (VfR Bad Lobenstein), Uwe Liebling (VfB 09 Pößneck) und an Michael Schulze (FC Thüringen Jena). Weitere 12 Ehrenamtliche erhielten die TFV - Ehrennadel in Bronze, zudem überreichte der KFA zehn limitierte DFB - Jahrgangsuhren. Viele anregende Gespräche fanden anschließend an einen gemeinsamen Imbiss statt. 45 Ehrenamtliche aus dem Fussballkreis Jena-Saale-Orla sind hier nur ein Bruchteil von den unzählig Unermüdlichen. Deshalb sind auch immer wieder die Vereine aufgerufen, ihre Besten nicht zu vergessen und sie aus der Alltäglichkeit heraus zu holen.
Sie haben es alle verdient !

Ehrenamtstag KFA Jena-Saale-Orla

Mit Sportfreund Uwe Brückner wurde auch ein Vertreter des LSV 49 Oettersdorf für seine ehrenamtlichen Verdienste ausgezeichnet! Herzlichen Glückwunsch!

 

Quelle: KFA Jena-Saale-Orla

 

 

 

 

Ehrenamtstag 2015

 

Sie sind immer da wenn sie gebraucht werden! Ohne sie wäre keine Vereinsarbeit und in unserem Falle kein Sportbetrieb möglich! Ohne sie könnte man auch keinen Nachwuchs fördern und für später gewinnen! Von wem ist die Rede? Natürlich von den ehrenamtlichen Helfern, die immer wenn sie gebraucht werden mit Rat und Tat zur Stelle sind. Und bei eben jenen Ehrenamtlichen bedankte sich der LSV 49 Oettersdorf auch in diesem Jahr wieder in Form eines Ehrenamtstags am 16.01.2015. Viele folgten der Einladung des Vereins und es entwickelte sich wieder ein interessanter und lustiger Abend, bei dem natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

 

Ehrenamtstag 2015

Foto: Jürgen Müller

 

Ohne die ehrenamtliche Arbeit wäre ein funktionierender Sportbetrieb wie bei unserem LSV 49 Oettersdorf quasi nicht möglich. Vor allem die viele Arbeit die hinter den Kulissen läuft ist vielleicht für den Unbeteiligten nicht unbedingt sofort sichtbar, aber auch bei einem Sportverein fällt beispielsweise in allen Bereichen über ein Jahr gesehen unendlich viel Papierkram an, der durch irgendeine Hand bearbeitet werden muss. Natürlich gibt es auch offensichtlichere ehrenamtliche Arbeit. Aber was wäre am Beispiel eines Fußballspiels wenn sie nicht erledigt wird? Die Spieler müssten sich im kalten Sportlerheim umziehen weil niemand geheizt hat beziehungsweise kein Holz da ist. Die Spieler müssten in dreckigen und stinkigen Trikots auflaufen weil keiner nach dem letzten Spiel die Trikots gewaschen hat. Richtig spielen kann eigentlich auch keiner weil es gerade im Nachwuchsbereich nie einen Trainer oder Übungsleiter gab. Man würde aber auch den Ball nicht mehr sehen weil keiner den Platz gemäht hat und das Gras einen halben Meter hoch ist. Wer leitet eigentlich das Spiel und ahndet ein Foul wenn es keinen Schiedsrichter gibt? Die anwesenden Zuschauer würden nur zu gern ein schönes Bier trinken aber leider hat niemand Lust den Ausschank zu machen. Nach dem Spiel geht es dann noch in die dreckige Dusche weil leider lang niemand sauber gemacht hat und so weiter und so fort… Und hier ging es nur um die Abteilung Fussball. Das Gleiche gilt natürlich auch für unsere Abteilungen Tischtennis und Volleyball. Dazu kommen zahlreiche Veranstaltungen wie Maislabyrinth, Sportwoche, Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeiern oder auch die Hallenfußballtage, die ohne die fleißigen Bienchen nicht möglich wären. Der LSV 49 Oettersdorf kann nur mit ehrenamtlicher Arbeit existieren und so ruht die Hoffnung nicht nur auf den Leuten, die schon seit Jahren engagiert und mit Hingabe dabei sind, sondern auch auf Leuten die vielleicht zukünftig bereit sind mit anzupacken und den Verein weiterzubringen. Dass das mit Familie und Beruf nicht immer leicht ist steht außer Frage, aber auch Kleinigkeiten können schon große Wirkung haben und viel helfen. Und als “Belohnung‘“ gibt es natürlich auch wieder den Ehrenamtstag 2016…

 

Stefan Strauß

LSV 49 Oettersdorf

 

 

 

Osterspaziergang des LSV 2014

 

Am Karfreitag trafen sich die Sportler mit ihren Familien zur zweiten Osterwanderung. Bei der Prämiere im vergangenen Jahr schneite es am Morgen stark und es wehte ein eisiger Wind den Wanderfreunden um die Nase. In diesem Jahr hatte die Wandergruppe mit typischem Aprilwetter zu kämpfen. Anfangs regnete es ziemlich stark und man zog in Erwägung, die Route zu ändern. Letztlich blieb man dabei und das Wetter besserte sich als es gegen 10.15 Uhr von der Sparkasse aus losging. 39 Teilnehmer zählten die Organisatoren in diesem Jahr, wie man auf dem Bild vor dem Start erkennen kann.

 

LSV - Osterspaziergang 2014

 

Bilder vom Osterspaziergang 2014

 

Los ging es also in Richtung Holzmühle zum Wehrteich, wo Annelie Schuldes, Kerstin Dietzel und Michael Geiler mit einer Brotzeit und warmen und kühlen Getränken auf die Wanderer warteten. Der Osterhase hatte Eier und Süßigkeiten für die Kinder versteckt, die sie mit Eifer suchten und es wurden auch alle gefunden. Dann wurden die Ostereier, wie es Brauch ist, auf der Wiese aufgeworfen. Hier hatten die Kinder einen riesen Spaß, denn eines dieser „Geschosse“ verfing sich in einem Baum. Nach mehrmaligen versuchen konnte das Eier Netz dann doch mit einem Stock heruntergeholt werden und es wurde dem freudestrahlenden Kind übergeben. Das Wetter besserte sich zusehends. Sogar die Sonne lugte durch die Wolken und es wurde endlich auch wärmer. So setzte sich der Tross guten Mutes wieder in Bewegung, zwischen Mühlgraben und Wisenta entlang zum Parkplatz, wo spontan einige Sportler die Kids zu kleinen „Wettkämpfen“ animierten. Danach ging es weiter über die Gleise und die Wisenta, den Langenwiesenweg hinauf zum Radweg und nach Oettersdorf zurück, wo im Sportlerheim nochmal auf die müden Wanderer ein Imbiss und Getränke warteten. Hier wurde der Tag dann in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

Insgesamt war es dennoch ein schöner Tag, die Schirme wurden nur anfangs benötigt und die Sonne erwärmte die Herzen der Wanderfreunde.

Der Vorstand des Vereins bedankt sich im Namen aller Beteiligten für die Versorgung am Wehrteich und im Sportlerheim bei Kerstin Dietzel, Annelie Schuldes und Michael Geiler, die für das leibliche Wohl bestens gesorgt haben.

Schon jetzt kann man sagen: Im nächsten Jahr wird es wieder einen Osterspaziergang geben!

 

 

Ehrenamtstag 2013

 

Am 17. Oktober fand im Sportlerheim in Oettersdorf die Ehrenamtsveranstaltung des LSV 49 statt. Die ehrenamtlich tätigen Sportfreundinnen und Sportfreunde, die den Verein durch ihre unermüdliche Arbeit am Leben halten, bekamen an diesem Abend die nötige Anerkennung, Lob und Dank für Ihre Tätigkeit ausgesprochen von den ebenfalls Eingeladenen, der Vorsitzenden der Verwaltungsgemeinschaft Seenplatte, Martina Voll und dem Kreisjugendwart, Ronny Müller. Beide hatten treffende Worte mitgebracht. So wurde das Ehrenamt in die Mitte nicht nur des Vereinslebens sondern des gesamten gesellschaftlichen Lebens gestellt. Ohne dieses Engagement als Helfer bei Veranstaltungen in Oettersdorf zum Beispiel, bei denen der Verein stets aktiv ist, wäre das Leben hier um einiges ärmer. Genauso hoch ist auch die Arbeit der Trainer und Schiedsrichter einzuschätzen und die, der Frauen, die von Spieltag zu Spieltag die Trikots der Fußballer waschen. Ohne sie könnte der Verein ebenfalls nicht existieren. Ein ganz persönliches Anliegen war es dem Vereinsvorsitzenden, Swen Bartsch, die gute Zusammenarbeit seines Vorstandes zu loben und dafür zu danken. Besonderer Dank galt dabei den beiden „Rentnern“ im Vorstand, Dieter Poser und Annelie Schuldes, die die meiste Last tragen. Denn für die jüngeren, die mitten im Berufsleben stehen, ist es oft nicht einfach, Job, Familie, ihr Hobby und das Ehrenamt unter einen Hut zu bringen.

Der allgemeine Tenor an diesem Tag war, dass eine solche „Dankeschön-Veranstaltung“ in jedem Jahr stattfinden muss, denn so viel Engagement sollte auch gewürdigt werden.

In den guten Rahmen dieses Abends passte auch das gute Essen, zubereitet von Ute Kunze. Ein großes Dankeschön ging auch an Anna Korneli und Alexander Weber für die gute Bewirtung.

Zu hoffen bleibt, dass die Sportfreundinnen und Sportfreunde unseren Verein weiterhin mit so viel Hingabe unterstützen, und dass noch das eine oder andere Vereinsmitglied auch ehrenamtlich Tätig wird, denn Arbeit gibt es genug und diese sollte auf mehr Schultern verteilt werden.

 

Swen Bartsch

LSV 49 Oettersdorf

 

 

Mit Tischtennis in die Sportwoche gestartet

 

Den Auftakt in die traditionelle Sportwoche des LSV 49 Oettersdorf bildeten die Jugendspieler der 1. Mannschaft der Abteilung Tischtennis am Mittwoch. Eingeladen hatte man die neu formierte Jugendmannschaft der SG Unterkoskau, die ab der nächsten Saison erstmals in der Jugendkreisliga antreten wird.

Nach der Begrüßung und einer kurzen Eröffnungsrede durch den Vereinsvorsitzenden konnten die Spieler beider Mannschaften endlich aktiv werden und ihr Können unter Beweis stellen. Die Gastgeber gingen als aktueller Vizemeister und Pokalsieger der abgelaufenen Saison als klarer Favorit ins „Rennen“. Es kam aber bei diesem Aufeinandertreffen nicht so sehr auf das Ergebnis an, sondern die Kreisliga-Neulinge wollten gegen einen starken Gegner herausfinden, wo man steht und was es bis zum Saisonstart noch zu verbessern gilt. So war auch das Endresultat keine große Überraschung. Unterkoskau gelang immerhin der Ehrenpunkt durch Toni Petzold und insgesamt 8 Satzgewinne standen zu Buche. Außerdem waren einige enge Satzergebnisse zu verzeichnen. Ein großes Kompliment an die Spieler der SG, die immer bis zum Schluss kämpften und nie aufgaben. Mit dieser jungen Mannschaft wird in der Jugendkreisliga in Zukunft zu rechnen sein.

 

Sportwoche 2013-Jugend LSV I - SG Unterkoskau

 

Die Spieler von links: Für den LSV - Marc Kopölk, Andreas Rögner, Jannis Geffke und Leon Zizka und für die SG Unterkoskau spielten Leon Broßmann, Adrian Graap, Toni Petzold und Paul Funk.

 

Am darauf folgenden Tag standen die Herren dieser beiden befreundeten Vereine an den Tischen. Die LSV-Herren hatten in der vergangenen Spielzeit dieselben Resultate (Vizemeister und Pokalsieger) als Neuling in der Kreisliga erzielt, wie ihr Nachwuchs und waren gegen den Tabellenfünften und Neuling der Oberlandliga, der mit Ersatz antrat, favorisiert. Der Mannschaftsführer der Gäste, Ringo Degelmann, konnte drei Spiele für sich entscheiden. Im vierten scheiterte er nur äußerst knapp im Entscheidungssatz am besten Spieler des LSV, Thomas Stöckel. Die Gastgeber konnten auch die Eingangsdoppel für sich entscheiden, und so kam Unterkoskau „nur“ auf drei Zähler. Dennoch gab es gutes Tischtennis zu sehen und die Spieler der SG scheiterten einige Male nur knapp an einem weiteren Satz- oder Spielgewinn. Im Mittelpunkt stand aber die Geselligkeit an diesem Abend und man wertete die abgelaufene Saison noch einmal aus. Und man war sich einig, dass diese freundschaftliche Beziehung ausgebaut wird und schmiedete schon Pläne für neue gemeinsame Projekte.

 

Sportwoche 2013-Herren LSV I - SG Unterkoskau

 

Die Akteure von links: Für den LSV - Tim Degelmann, Ralph Picker, Thomas Stöckel und Swen Bartsch (nicht im Bild) und für die SG Unterkoskau spielten Bernd Völkel, Ronny Wolf, Ringo Degelmann und Olaf Friedrich.

 

 

Erster Osterspaziergang des LSV

 

Am Karfreitag, gegen 10:00 Uhr, sollte der erste Osterspaziergang starten. Das Wetter sah anfangs nicht sehr freundlich aus. Am Morgen gab es ein heftiges Schneetreiben, so dass man um die Durchführbarkeit dieser Veranstaltung bangen musste. Dennoch versammelten sich etwa 50 Kinder und Erwachsene, Vereinsmitglieder und ihre Familien, an der Sparkasse /  Ramonas Konsum im Zentrum von Oettersdorf. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden ging es dann auch schon los, über den Radweg nach Schleiz. Ein eisiger Wind wehte den Teilnehmern um die Nase aber dann lugte auch schon, wie auf Bestellung, die Sonne durch die Wolken. Am „EDEKA“ angekommen bog man dann auf den Radweg, den ehemaligen Spuren der Kleinbahn, in Richtung Saalburg ab bis zur „Glücksmühle“. Auf der anderen Seite der Wisenta wartete schon eine, von der Familie Schuldes und Ingrid Thienel eingerichtete, Raststation mit Getränken und einer Brotzeit auf die hungrigen Wanderer. Die Kinder suchten Ostereier, die der Osterhase zuvor versteckt hatte und konnten sie dann  aufwerfen. Es gab warme und Kalte Getränke, frisches Brot mit Wurstfett oder Leberwurst und die Kleinen freuten sich außerdem über eine Süßigkeit. Dann ging es gegen 12:00 zurück am Freibad vorbei über den Görkwitzer Unterweg nach Görkwitz und dann nach Oettersdorf. Im Vereinsheim gab es für jeden Wanderer noch eine Bockwurst oder ein Paar Wiener Würstchen. Beim Glühwein zum Aufwärmen oder einem Glas Bier wurde die gelungene Prämiere der Osterwanderung in geselliger Runde ausklingen lassen.

Trotz der kühlen Temperaturen war die Stimmung unter dem „Wandervolk“ gut und es war der Satz zu hören: „Das müssen wir im nächsten Jahr wiederholen“.

 

Bilder zum Osterspaziergang

 

 

Besucher: 
59670