normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

E-Junioren - Hallenfussball

 

Einladungsturnier TSV Langenwetzendorf

Platz 1 für Oettersdorfer E-Junioren  

Einladungsturnier 2016 TSV Langenwetzendorf

Waren die bisherigen Ergebnisse auf Hallenboden doch sehr ernüchtern für die Oettersdorfer E-Junioren, fiel der Abschluß umso versönlicher aus.

Der TSV Langenwetzendorf lud zum letzten Turnier dieser Saison nach Teichwolframsdorf ein. Oettersdorf war dieser Einladung gerne gefolgt, verbindet beide Vereine doch eine sportlich faire Freundschaft mit vielen Freundschaftsspielen in allen Altersklassen. Der Auftakt für Oettersdorf lief nach Maß mit einem 4:1 gegen den FSV Berga. Auch das 2 Spiel gegen die SG Langenwetzendorf 2 konnte deutlich mit 4:0 gewonnen werden. Im dritten Spiel tat man sich dann sehr schwer gegen Mohlsdorf. Es dauerte fast 6 Minuten bis der Ball das erste Mal im Tor des Gegners zappelte, doch dann gestaltete man das Ergebnis mit 5:0 doch recht deutlich. Im vorletzten Duell stand man der starken Truppe von Blau Weiß Auma gegenüber. Und das Spiel hielt was es versprach. Ein sehr sehenswertes Spiel endete verdient unentschieden 3:3. Nun hatte Oettersdorf alles selbst in der Hand. Im letzten Turnierspiel gegen die SG Langenwetzendorf 1 blieb das Spiel lange offen doch 2 Minuten vor Schluß erlöste Mannschaftskapitän Lio Brünner die Mannschaft, die Trainer und mitgereisten Eltern mit dem 1:0 Siegtor. Noch zu erwähnen ist, dass der LSV 49 Oettersdorf an diesem Tag mit Richard Füssel den besten Spieler des Turniers und mit Chris Hammerschmidt mit 7 Treffern den besten Torschützen stellte. Dies ist ein sehr erfreulicher Abschied der Hallenzeit. Am kommenden Freitag beginnt die Rückrunde in der Meisterschaft. Und Oettersdorf hat zum 2. Mal in dieser Saison den SV Moßbach zu Gast, die freiwillig auf ihr Heimrecht verzichteten.

Für Oettersdorf spielten: Benedikt Sowada, Romy Krieger, Konstantin Gräsel (1 Tor), Lio Brünner (2 Tore), Joel Muthreich (3 Tore), Richard Füssel (4 Tore) und Chris Hammerschmidt (7 Tore)

Foto & Text: Janina Geiler

 

 

21. Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

OTG Gera gewinnt Turnier der E-Junioren - 30.01.2016
Vor vielen Zuschauern zeigten 8 E-Juniorenteams ihr Können. Gleich im zweiten Spiel kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, als der Kapitän der Oettersdorfer Zweiten, Janosch Freitag, von der Mittelinie direkt ins Dreiangel traf. Leider war das sportlich an diesem Tag der einzige Lichtblick für die Oettersdorfer E-Junioren. Denn sie taten sich abermals schwer auf dem Hallengeläuf und mussten sich mit Platz 7 & 8 begnügen. Obwohl Sie sowohl den besten Torschützen als auch den besten Spieler des Turniers in ihren Reihen hatten.
In Staffel 1 spielten Saaletal/Hirschberg, Niederpöllnitz, Wismut Gera uns Oettersdorf II. Die beiden spielstärksten Mannschaften mit Niederpöllnitz und Wismut setzten sich hier deutlich durch. In der Staffel 2 kam nach der Vorrunde OTG Gera  auf Platz 1 vor Schleiz auf Platz 2 sowie Rüdersdorf und Oettersdorf I. Im ersten Halbfinale schlug Schleiz sehr glücklich Niederpöllnitz mit 1:0. Im zweiten Halbfinale setzte sich eben so knapp OTG Gera gegen Wismut Gera mit 2:1 durch. Die Platzierungsspiele gestalteten sich allesamt bis aufs Finale deutlich. Das Spiel um Platz 7 konnte Oettersdorf I mit 5:1 gegen ihre Mannschaftkameraden von Oettersdorf II gewinnen. Platz 5 sicherte sich der Rüdersdorf mit einem 3:0 gegen Saaletal. Der 3 Platz ging an Niederpöllnitz, die sich 3:2 gegen Wismut durchsetzten. Dann gab es ein sehr ausgeglichenes Spiel im Final zwischen Schleiz und OTG Gera. Doch die Geraer hatten technisch einfach mehr zu bieten und gewannen verdient dieses Finale mit 1:0.
Am Ende des Turniers gab es noch folgende Einzelauszeichnungen: Luca Lenzner (Schleiz) & Leonie Grützbach (Wismut) als beste Torhüter, Richard Füssel (Oettersdorf) und Til Woyke (Niederpöllnitz) als beste Spieler sowie Chris Hammerschmidt (Oettersdorf) mit 6 Treffern & Franz Tümmler (Rüdersdorf) mit 4 Treffern als bester Torschützen. Eine schöne Sache am Rande: am Turnier nahmen insgesamt 9 Mädchen teil, die auch alle eine kleine Aufmerksamkeit erhielten. Ein großer Dank gilt dem Turnierleiter Dieter Poser sowie den Schiedsrichtern Uwe Brückner & Michael Geiler, die zum einwandfreien Ablauf des Turniers beitrugen sowie dem Sponsor des Turniers der Land AG Oettersdorf, die die Medaillen, Sonderpreise und Pokale, welche Vorstandsmitglied Heiko Hollmann überreichte, zur Verfügung stellten.
 
Staffel 1:
Niederpöllnitz - Saaletal 2:1, -Wismut 0:1, -Oettersdorf II 1:0
Oettersdorf II- Saaletal 1:1, -Wismut 1:1
Wismut - Saaletal 1:1
 
Tabelle Vorrunde:
1. Niederpöllnitz           3:2    6
2. Wismut Gera            3:2    5
3. Saaletal                   3:4    2
4. Oettersdorf II          2:3    2
 
Staffel 2:
Oettersdorf I –Rüdersdorf 2:2, -Schleiz 0:2, - OTG Gera 0:2
OTG Gera -Rüdersdorf 1:0, -Schleiz 1:0
Rüdersdorf - Schleiz 1:2
 
Tabelle Vorrunde:
1. OTG Gera                 4:0      9
2. Schleiz                     4:2      6
3. Rüdersdorf               3:5      1
4. Oetterdorf I             2:6      1
 
 Turnier Endstand:
1. OTG 1902 Gera
2. FSV Schleiz
3. SV BW Niederpöllnitz
4. BSG Wismut Gera
5. SG TSV 1880 Rüdersdorf
6. SG Saaletal & Hirschberg
7. LSV 49 Oettersdorf I
8. LSV 49 Oettersdorf II
 
von Janina Geiler

 

 

21. Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

JSG Saaletal + Hirschberg siegt im Endspurt - 17.01.2016

Beim E-Junioren-Turnier der 21. Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf um den Pokal der Hollmann Bau GmbH Oettersdorf konnte sich die Jugendspielgemeinschaft Hirschberg + Saaletal durch einen knappen Sieg im letzten Spiel gegen den FC Motor Zeulenroda endgültig durchsetzen und freudestrahlend die Siegertrophäe entgegennehmen. 7 Mannschaften spielten im System „ jeder gegen jeden “, wodurch insgesamt 21 Spiele auf dem Programm standen, die überwiegend sehr spannend verliefen. Die Siegermannschaft kam nicht ohne Niederlage über die Runden und unterlag knapp dem stärksten Konkurrenten Oppurg. Die Oppurger ihrerseits blieben ungeschlagen, leisteten sich jedoch am Anfang zwei Unentschieden, die ihnen den Pokalgewinn kosteten. Die anderen teilnehmenden Mannschaften boten ebenfalls gute Leistungen an, jedoch ohne Konstanz, sodass sie nicht auf den vordersten Plätzen landeten. Gastgeber LSV 49 Oettersdorf I war zu wechselhaft. Neben einem beachtlichen Unentschieden gegen den FC Motor Zeulenroda nach 0:2- Rückstand vergab man gegen die eigene 2.Mannschaft und gegen Ottendorf mögliche Siege. Oettersdorf II bemühte sich nach besten Kräften, wehrte sich tapfer, musste aber viel Lehrgeld bezahlen. Die beiden Schiedsrichter Michael Geiler und Alexander Schuldes leiteten die ausnahmslos fairen Spiele einwandfrei und wickelten sie zügig ab.

Im einzelnen kam es zu folgenden Ergebnissen:

JSG Saaletal + Hirschberg – SG Ranis/ Krölpa 1:0, - TSV 1898 Oppurg 1:2, - LSV 49

Oettersdorf II  2:0, -  Täler SV Ottendorf 4:0, - LSV 49 Oettersdorf I  2:0, -. FC Motor Zeulenroda 1:0 ;  Oppurg- Ottendorf 0:0, - Zeulenroda 1:1, - Oettersdorf I 3:0, - Oettersdorf II

3:0, - Ranis/ Krölpa 1:0 ; Ranis/Krölpa- Oettersdorf II  1:0, - Ottendorf 0:0, - Zeulenroda 1:0,

- Oettersdorf I 2:0; Zeulenroda – Oettersdorf II 1:0, - Oettersdorf I 2:2, - Ottendorf 2:0;

Ottendorf – Oettersdorf I  0:0, - Oettersdorf II 3:1, Oettersdorf I – Oettersdorf II 2:2.

Das ergab folgende Endplatzierung :

                       1. Saaletal + Hirschberg       11.2 Tore/15 Punkte

                       2. Oppurg                              10:2/14

                       3. Ranis/Krölpa                      4:2/10

                       4. Zeulenroda                         6:5 /8

                       5. Ottendorf                            3:7/6

                       6. Oettersdorf I                       4:11/3

                       7. Oettersdorf II                      3:12/1.

Die Siegerehrung wurde vorgenommen vom Firmenchef Ralf Hollmann sowie der Nachwuchsleiterin des LSV 49, Janina Geiler. Neben den Medaillen für die drei besten Mannschaften wurden auch noch Ehrenmedaillen vergeben:  für den erfolgreichsten Torschützen Niclas Trinkl ( Oppurg), für die beiden besten Torhüter Luis Groh ( Saaletal ) und Ovid Rudolph ( Oppurg ) sowie für die beiden besten Spieler Niklas Friedrich ( Saaletal ) und Wenzel Babinski ( Ranis/Krölpa ) , womit ein stimmungsvoller Vormittag in der Schleizer Sporthalle Böttgerstraße zu Ende ging.

Dieter Poser

 

 

20.Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Die wackeren Plauener siegen souverän

Der 1.FC Wacker Plauen drückte diesem E-Junioren-Turnier des LSV 49 Oettersdorf im Rahmen der 20.Hallenfußballtage den Stempel auf. Es ging um den gemeinsamen Pokal der Gemeinde Oettersdorf und des Oettersdorfer Bowlingvereins. Alle acht eingeladenen Mannschaften waren erschienen und kämpften zunächst in Vorrundenspielen um den Einzug ins Halbfinale. Die Spiele wurden von den Sportfreunden Rainer Krauß, Pascal Giptner und Uwe Brückner ohne Fehl und Tadel geleitet und es gab folgende Ergebnisse:

Vorrunde 1: Täler SV Ottendorf - SV Lobeda 77 2:0, - JSG Saaletal+Hirschberg 2:0, - FSV Schleiz 1:0; Schleiz – Saaletal+Hirschberg 2:1, - Lobeda 77 0:1; Lobeda 77 – Saaletal+Hirschberg 0:1.

Gruppenstand : 1.Ottendorf 5:0 Tore /9 Punkte; 2.Schleiz 2:3/3; 3.Saaletal+Hirschberg 2:4/3; 4.Lobeda 1:3/3.

Vorrunde 2: 1.FC Wacker Plauen – LSV 49 Oettersdorf 6:1, - BSG Wismut Gera 9:0, - VfB Pausa II 5:0; Pausa II – Gera 3:2, - Oettersdorf 2:0; Oettersdorf- Gera 1:0.

Gruppenstand : 1.Plauen 20:1/9; 2.Pausa 5:7/6; 3.Oettersdorf 2:8/3; 4.Gera 2:13/0.

Während es in Gruppe 1 eine Millimeterentscheidung zugunsten der Schleizer gab, zog der FC Wacker Plauen in Gruppe 2 souverän seine Kreise und distanzierte seine Gegner nach Belieben. Im Semifinale konnte dann Ottendorf nach 9m-Schießen mit 4:3 gegen Pausa II gewinnen und die Plauener zogen mit einem klaren 4:0 gegen Schleiz ins Finale ein. In den nachfolgenden Platzierungsspielen kam Lobeda 77 zu einem 5:0 gegen die tapferen Mädchen der BSG Wismut Gera, die viele Sympathien ernteten. Im Spiel um Platz 5 musste Gastgeber Oettersdorf eine knappe 1:2- Niederlage gegen Saaletal+ Hirschberg in Kauf nehmen. Schleiz gewann nach einem klaren 5:2 gegen Pausa II die Bronzemedaillen und im Endspiel war Wacker Plauen erneut nicht zu bremsen und degradierte die guten Ottendorfer mit einem niemals gefährdeten 5:0. Insofern fehlte in den meisten Spielen die Brisanz, aber die vielen Zuschauer waren dennoch zufrieden mit einem torreichen Nachmittag, denn es gab immerhin 65mal Torjubel. Für die besten Leistungen wurden ausgezeichnet: der erfolgreichste Torschütze Frederik Dinter vom 1.FC Wacker Plauen, der auf 10 Treffer kam, der beste Spieler Maximilian Otto vom Turniersieger und der beste Torwart Luis Groh von der JSG Saaletal+Hirschberg. Dpo.

 

 

20.Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Goldmedaillen für den FC Motor Zeulenroda

Das Turnier der E-Junioren im Rahmen der 20.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf fand einen guten Zuspruch. 8 Mannschaften waren angetreten, um die Pokale der AMK

Dienstleistungs GmbH  zu gewinnen . Zunächst gab es wie auch bei anderen Nachwuchsturnieren Spiele in zwei Vorrundengruppen.

Folgende Ergebnisse waren zu verzeichnen:

Gruppe 1: FSV  Schleiz  I – SV Blau/Weiß Niederpöllnitz  2:0; - VfB Pausa 2:1, - FC

Motor Zeulenroda 1.0; Zeulenroda- Pausa 1:1, - Niederpöllnitz 4:0;  Pausa- Nieder-

pöllnitz 2:1.

Rangfolge in der Gruppe : 1. Schleiz I 5:1 Tore/ 9 Punkte; 2. Zeulenroda 5:2/4; 3. Pausa

4.4/4; 4. Niederpöllnitz 1:8/0.

Gruppe II : TSV 1880 Rüdersdorf-  FSV Schleiz II 4:1, - SV Grün/Weiß Tanna 2:0, -

LSV 49 Oettersdorf 0:2 ; Oettersdorf- Schleiz II 1:2 , - Tanna 1:0; Schleiz Ii – Tanna 2:1.

Tangfolge in der Gruppe : 1. Rüdersdorf 6:3/6; 2. Oettersdorf  4:2/6; 3. Schleiz II 5:6;

4. Tanna 1:5/0..

Während sich Schleiz in Gruppe I klar durchsetzen konnte, entschied bei drei punktgleichen Mannschaften in der Gruppe II das Torverhältnis, wobei Schleiz II knapp das Semifinale verpasste. Schleiz I erreichte das Finale nach einem klaren 4:0 gegen Oettersdorf und auch Zeulenroda war mit 2:0 gegen Rüdersdorf siegreich, sodass für das Endspiel alles geklärt war.

Bevor dieses ausgetragen wurde, gingen die Spiele um die weiteren Platzierungen über die Bühne. Niederpöllnitz gewann gegen Tanna mit 2:0 und sicherte sich den 7.Rang. Turnierfünfter wurde Pausa nach einem knappen  Erfolg (1:0) gegen Schleiz II. Im „kleinen Finale“ revanchierte sich Rüdersdorf gegen Oettersdorf für die Niederlage in der Vorrunde mit einem 3:1 und sicherte sich dadurch die Bronzemedaillen. Auch im Endspiel trafen mit Schleiz I und Zeulenroda zwei Teams aufeinander, die sich bereits in der Vorrunde duelliert hatten. Zeulenroda konnte den Spieß umdrehen und sich mit einem 2:0 den Turniersieg sichern. Neben den Pokalen für die drei besten Mannschafen und Urkunden wurden folgende Ehrungen  vorgenommen: Bester Spieler wurde Maurice Wagner (Pausa), bester Torwart Ennio Klüger ( Oettersdorf ) und bester Torschütze nach einem Stechen gegen den Zeulenrodaer Jonas Knüpfer, der auch 4 Treffer erzielt hatte, wurde Florian Manger vom Turnierzweiten FSV Schleiz I . Zum guten Gesamtniveau und fairen Begegnungen trugen die beiden Oettersdorfer Schiedsrichter Rainer Krauß  und Uwe Brückner bei. Dpo.

 

 

Hallenkreismeisterschaft 2014/2015

3. Vorrunde E-Junioren am 13.12.14 in Neustadt

VfR Bad Lobenstein siegt im Endspiel gegen Remptendorf – Neustadt und Bodelwitz auch qualifiziert

Die 3. Vorrunde der E-Junioren fand in Neustadt statt, wo acht Mannschaften in zwei Vorrundengruppen um den Einzug in die nächste Runde spielten. In der Gruppe A konnte sich dabei Bad Lobenstein und Neustadt II durchsetzen. Die Koseltaler blieben in drei Spielen ungeschlagen, siegten gegen Gahma (3:0), Tanna (1:0) und Neustadt (2:0). Für die Blau-Weißen war es die einzige Niederlage, ansonsten behielten sie gegen Tanna und Gahma zweimal knapp mit 1:0 die Oberhand. Dahinter folgte Tanna, die nur gegen Gahma mit 2:1 siegten. Gahma dagegen blieb ohne Punktgewinn. Die Gruppe B war eine klare Angelegenheit von Remptendorf, die nach dem Remis gegen Oettersdorf (1:1) noch zwei Siege gegen Schleiz II (2:0) und Bodelwitz (3:1) folgen ließen. Spannend war der Kampf um Platz 2 in dieser Gruppe. Bodelwitz und Schleiz hatten in der Bilanz 4 Punkte verbucht, aber der BSV hatte das bessere Torverhältnis. Ausschlaggebend war hier der hohe 4:0 Sieg der Bodelwitzer über Oettersdorf, die auf Platz vier einkamen. Dabei trotze der LSV 49 dem späteren Gruppensieger ein 1:1 Unentschieden ab, musste sich aber in der Folge zweimal geschlagen geben. Im Überkreuzvergleich wurden dann die beiden Finalisten gesucht. Hier setzte sich Bad Lobenstein klar mit 4:0 gegen Bodelwitz durch. Spannender war es im zweiten Halbfinale zwischen Remptendorf und Neustadt, wo der FSV 1999 mit 2:1 siegte. Im Spiel um Platz 7 unterlag Oettersdorf gegen Gahma mit 2:4. Die Grün-Weißen aus Tanna waren gegen Schleiz II mit 2:1 erfolgreich und sicherten sich Platz 5. Das kleine Finale zwischen Bodelwitz und Neustadt war eine knappe Angelegenheit der Blau-Weißen, die mit 1:0 siegten. Und das Finale gewann Bad Lobenstein gegen Remptendorf mit 2:0. Bester Torschütze des Turniers wurde Tony Pech von Bad Lobenstein mit 4 Treffern. Damit haben sich Bad Lobenstein und Neustadt für die Zwischenrunde am 20. Dezember in Pößneck qualifiziert, während Remptendorf und Bodelwitz am gleichen Tag in Kahla antreten müssen.

Quelle: Bernd Schneider

 

Einladungsturnier SV Blau-Weiß Auma

Oettersdorf erreicht in Auma Rang 2

Schon im ersten Turnierspiel  beim SV Blau/Weiß Auma mussten die Oettersdorfer

E-Junioren erkennen, dass die Mannschaft der Gastgeber  einen starken Start hinlegten

und  mit um den Turniersieg kämpfen wollten. So ging der Auftakt mit 0:2 „ in die Hose“.

Davon wenig beeindruckt wurde in den nächsten Partien die SG Pöllwitz/Langenwolschendorf klar mit 3:0 und der SC Westring Gotha mit 2:0 bezwungen. Damit wurde in der Vorrundengruppe hinter Auma  Platz 2 und damit das Semifinale erreicht. Hier hieß der Gegner ESV Lok Arnstadt, der mit  5:0 „weggefegt“ wurde, wodurch die Teilnahme am Endspiel gesichert wurde. Hier hieß der Gegner erneut  SV Blau/Weiß Auma  und auch diesmal konnte der Bock nicht umgestoßen werden und mit 0:2 wurde wie in der Vorrunde verloren. Tobias und Kevin Fischer, Jonas Kießling, Jonas Schmitz, Lukas Beyer ( 6 Tore ), Maximilian Schröder ( 3 ) und  Justin Körner ( 1) zeigten dennoch eine ordentliche Gesamtleistung und erhielten verdientermaßen die Silbermedaillen. Erfreulicher Schlusspunkt war die Auszeichnung von Lukas Beyer als erfolgreichster Torschütze des Turniers. Dpo

19.Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Schleiz (Jan Müller) Über ein volles Haus konnte sich der LSV 49 Oettersdorf bei seinem Hallenfußballturnier für E-Junioren Mannschaften in der Schleizer Böttgerhalle freuen. Nicht nur zehn Mannschaften folgten der Einladung des Landsportvereines, sondern auch die vollen Tribünen mit den zahlreichen Zuschauern verliehen dem Turnier einen würdigen Rahmen. Der Gastgeber schickte gleich zwei Teams ins Rennen, allerdings mit völlig gegensätzlichen Ergebnissen. Während der zweiten Vertretung in ihren vier Vorrundenpartien lediglich ein Treffer gelingen sollte, und damit gänzlich ohne Punkte blieb, konnte die erste Mannschaft in ihrer Gruppe ungeschlagen bleiben und feierte bei nur einem Gegentor gleich vier Siege. Im Halbfinale trafen die Oettersdorfer dann auf den FSV Schleiz. Im Duell zweier gleichwertiger Mannschaften sollte den Kreisstädtern das entscheidende Tor gelingen, das sie mit Glück und Geschick über die Spielzeit behaupten konnten, und sicherten sich damit mit dem knappsten aller Ergebnisse den Finaleinzug. Für den Gastgeber blieb damit nur noch das kleine Finale, aber auch dort lief es für die Oettersdorfer Nachwuchskicker nicht mehr so richtig rund. Gegen den VfR Bad Lobenstein setzte es eine weitere Niederlage, sodass die LSV´ler mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen mussten. „Bei meinen Jungs war nach dem Halbfinale einfach die Luft raus. Aber alles halb so wild“, resümierte Trainer Jürgen Schuldes das Turnier seiner Mannschaft. Das Finale sollte eine klare Angelegenheit für den FSV Schleiz werden. Die Rennstädter behielten gegen die leicht favorisierten Kicker des SV Blau Weiß Auma mit 3:1 die Oberhand. Am Turniersieg des FSV hatte Tim Zscherpel mit seinen sieben Treffern, er wurde damit auch bester Torschütze des Turniers, entscheidenden Anteil. Als bester Spieler wurde Lukas Beyer vom Gastgeber geehrt. Eine weitere Auszeichnung durfte Walter Lober vom Täler SV Ottendorf als bester Torwart in Empfang nehmen. Neben den beiden Schiedsrichtern Jakob Zimmermann und André Rüdiger hatte auch Dieter Poser als Turnierleiter in gewohnter Manier zum Gelingen des Turniers beigetragen.

Vorrunde Gruppe 1

 

1.         LSV 49 Oettersdorf I              12 Punkte

2.         SV Blau Weiß Auma                 7 Punkte

3.         JSG Saaletal/Hirschberg            6 Punkte

4.         TSV 1898 Oppurg                    2 Punkte

5.         SV Blau Weiß Niederpöllnitz  1 Punkt

 

Vorrunde Gruppe 2

 

1.         VfR Bad Lobenstein                10 Punkte

2.         FSV Schleiz                               7 Punkte

3.         Täler SV Ottendorf                     7 Punkte

4.         FSV Orlatal                                4 Punkte

5.         LSV 49 Oettersdorf II    0 Punkte

 

Halbfinals:

LSV 49 Oettersdorf I– FSV Schleiz                 0:1

SV Blau Weiß Auma – VfR Bad Lobenstein    2:1

Spiel um Platz 3:

LSV 49 Oettersdorf I – VfR Bad Lobenstein   1:2

Finale:

FSV Schleiz – SV Blau Weiß Auma                3:1

 

Platzierungen:

 

  1. FSV Schleiz
  2. SV Blau Weiß Auma
  3. VfR Bad Lobenstein
  4. LSV 49 Oettersdorf I
  5. Täler SV Ottendorf
  6. JSG Saaletal/Hirschberg
  7. FSV Orlatal
  8. TSV 1898 Oppurg
  9. LSV 49 Oettersdorf II
  10. SV Blau Weiß Niederpöllnitz    

 

19.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

Souveräner Turniersieg für Geraer Team

Das E-Junioren-Turnier im Rahmen der 19. Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

fand in der Mannschaft des Jugendfußballclubs Gera einen jederzeit  verdienten Pokalerfolg, an deren Qualitäten sich die übrigen 9 Mannschaften vergeblich die „ Zähne

ausbissen“. Lediglich im Vorrundenspiel gegen den 1.FC Wacker Plauen wurde nur

ein Remis erreicht, was aber am Gruppensieg nichts änderte. In der anderen Vorrunden-

gruppe setzte sich die als Oerttersdorf II startende erste Vertretung des Gastgebers

klar durch. Im einzelnen gab es folgende Vorrundenergebnisse:

Gruppe I : JFC Gera- Oettersdorf I  4:0, - Wacker Plauen 1:1, - Remptendorf 7:0, -

Pausa 5:1; Pausa- Wacker Plauen 1:0, - Remptendorf 2: 0, - Oettersdorf I 4:0;

Wacker Plauen – Oettersdorf I 4:2, - Remptendorf 6:1;

Oettersdorf I – Remptendorf 0:0.

Gruppenstand:  1. JFC Gera  17:2 Tore/10 Punkte; 2. Pausa 8:5/9; 3. Plauen 11:5/7;

4. Oettersdorf I  2:12/1; 5. Remptendorf 1:15/1.

Gruppe II : Oettersdorf II – Ranis 2:0, - Lusaner SC 2:0, - Lobeda 77 1:0, - Roschütz 5:0;

Lobeda 77 - Lusaner SC 2:0, - Roschütz 1:0, - Ranis 2: 2; Lusaner SC- Roschütz 5:0, -

Ranis 0:0, Ranis – Roschütz 1:1.

Gruppenstand: 1. Oettersdorf II  10:0/12; 2. Lobeda 77 5:3/7; 3. Lusaner SC 5`4/4; 4.

Ranis 3:5/3; 5. Roschütz 1:12/1.

Damit war entschieden , welche Mannschaften in den Gruppen die Plätze 1 und 2 ein-

nehmen und sich damit für das Semifinale qualifizieren:

JFC Gera  besiegte Lobeda 77 eindeutig mit 4:0 und Oettersdorf II  erreichte das

Finale durch ein 2:Ö0 gegen Pausa.

Danach kamen die Platzierungsspiele zur Austragung:

Der 1.FC Wacker Plauen wurde Turnierfünfter mit einem knappen 1:0 gegen den Lusaner SC.

Die Platzierungen 7 bis 10 wurden mit 9m- Schießen ermittelt. Roschütz wurde Neunter

nach einem 4.2 gegen Remptendorf und Ranis bezwingt Oettersdorf I eindeutig  mit 3:0,

wodurch der 7.Platz belegt  wurde.

Dramatisch verlief das „kleine Finale“. Bis kurz vor Schluss führte Lobeda 77 mit 1:0,

doch in den letzten 10 Sekunden schaffte Pausa mit 2 Toren die sensationelle Wende.

Favorit JFC Gera ließ im Finale gegen Oettersdorf II nichts anbrennen und holte sich

mit einem 4:0 den Siegerpokal, der vom Bürgermeister der Gemeinde Oettersdorf, Henry

Carl, überreicht wurde, der das Turnier gemeinsam mit dem Bowlingverein dieser Gemeinde großzügig unterstützt hatte. Seitens des Vorstandes des LSV 49 nahm  Annelie Schuldes die weiteren Auszeichnungen mit vor. Neben den obligatorischen Medaillen für die drei besten Mannschaften und weiteren kleinen Sachpreisen wurden ausgezeichnet:

Amon Ossetek ( JFC Gera), der mit 10 Treffen erfolgreichster Torschütze war, sowie sein

Mannschaftskamerad Sascha Winefeld als bester Spieler und Daniel Schmidt ( Lobeda 77) als bester Torwart.

Die beiden Schiedsrichter Janina Schuldes und Pascal Giptner brachten das Turnier, bei welchem immerhin 77 Mal der Torjubel zu verzeichnen war, problemlos  über die Bühne. Dpo

Der Endstand in der Übersicht:

                  

  1. JFC Gera
  2. LSV 49 Oettersdorf II
  3. VfB Pausa
  4. SV Lobeda 77
  5. 1.FC Wacker Plauen
  6. Lusaner SC
  7. TSV 1860 Ranis
  8. LSV 49 Oettersdorf I
  9. SV Roschütz
  10. FSV 1999 Remptendorf.

 

 

Hallenkreismeisterschaft 2013/2014 - Zwischenrunde

Am 04.01.2014 fand in Eisenberg die 1. Zwischenrunde der E - Junioren statt. Hierbei sind 6 Mannschaften angetreten.

 

Abschlusstabelle:
Platz Verein                     Torverhältnis  Punkte
1.      LSV 49 Oettersdorf      8 : 3              11
2.      FV Rodatal Zöllnitz      5 : 3               9
3.      Täler SV Ottendorf      4 : 4               7
4.      VfR Bad Lobenstein     3 : 3               7
5.      SG Union Isserstedt    3 : 2               6
6.      SV Eintracht Camburg 3 : 11             0

Qualifiziert für die nächste Runde hat / haben sich: LSV 49 Oettersdorf, FV Rodatal Zöllnitz und Täler SV Ottendorf.

Bester Torschütze: Lukas Beyer (LSV 49 Oettersdorf) mit 4 Toren.

 

Hallenkreismeisterschaft 2013/2014 - Vorrunde

Am 15.12.2013 fand in Bad Lobenstein die 3. Vorrunde der E - Junioren statt. Hierbei sind 5 Mannschaften angetreten.

 

Abschlusstabelle:
Platz   Verein                        Torverhältnis      Punkte
1.        VfR Bad Lobenstein          14 : 2              10
2.        LSV 49 Oettersdorf            9 : 2                10
3.        SV Grün Weiß Tanna          7 : 6                6
4.        SG Rosenthal Blankenstein 3 : 12          1
5.        FSV Remptendorf              2 : 13               1

Qualifiziert für die nächste Runde hat / haben sich: VfR Bad Lobenstein und LSV 49 Oettersdorf.

Bester Torschütze: Lucas Beyer (LSV 49 Oettersdorf) mit 6 Toren.

 

 
Hallenkreismeisterschaft - Oettersdorf erreicht die Zwischenrunde

02.12.2012

Beim Vorrundenturnier um die Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren konnten sich die Kicker des LSV 49 Oettersdorf sowie die 2.Mannschaft des Gastgebers Bad Lobenstein durchsetzen und die Zwischenrunde erreichen, die am 15.12.12 in der Schleizer Böttgerhalle durchgeführt wird.

Oettersdorf gewann alle 6 Turnierspiele und konnte mit der Maximalpunktzahl 18 einen klaren Turniererfolg vor Bad Lobenstein II ( 11 Punkte ) erringen.

Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:

LSV 49 Oettersdorf - Bad Lobenstein II 2:1
LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz 2:1
LSV 49 Oettersdorf - Grün Weiß Tanna 1:0
LSV 49 Oettersdorf - Rosenthal Blankenstein 1:0
LSV 49 Oettersdorf - TSV Gahma 2:0
LSV 49 Oettersdorf - FSV Remptendorf 1:0

Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Toni Borde, Leif Broßmann, Justin Rögner, Daven Nagel, Darian Köhler, Niklas Fritz, Fritz Weithaas, Kevin Fischer, Tobias Fischer, Maximilian Schröder und Lukas Beyer.

Erfolgreichster Torschütze des gesamten Turniers wurde mit 6 Treffern Niklas Fritz. Die weiteren Oettersdorfer Tore erzielten Leif Broßmann, Justin Rögner un Fritz Weithaas (je 1).

 

 

18.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

12.01.2013

Niederpöllnitz schlägt Zeulenroda im Finale

Das  E-Junioren-Turnier des LSV 49 Oettersdorf im Rahmen der 18.Hallenfußballtage hatte mit 10 Mannschaften eine sehr gute Resonanz gefunden. In der Schleizer Böttgerhalle ging es um den Pokal der Gemeinde Oettersdorf.

Zunächst wurde eine Vorrunde in zwei Fünfergruppen ausgetragen, bei der es neben erwarteten auch überraschende Resultate gab. Schließlich setzten sich aber die Teams durch, denen man eine vordere Platzierung eingeräumt hatte. So setzte sich in der Gruppe I mit Zeulenroda ein Favorit vor Roschütz und Oppurg durch. Die Oettersdorfer zweite Mannschaft erreichte mit einem Remis gegen Zeulenroda ein unerwartetes Ergebnis und zeigte eine gute Gesamtleistung.

In der Gruppe II ging es sehr knapp zu und Niederpöllnitz hatte bei Punktgleichheit mit Oettersdorf I und Bad Lobenstein glücklicherweise das beste Torverhältnis.

Im Einzelnen endeten die 20 Vorrundenspiele mit folgenden Resultaten:

Vorrundengruppe I : Zeulenroda- Oppurg 6:0, - Roschütz 1:0, - Oettersdorf II 1:1, - Königs-

hofen 3:0;

Roschütz – Oettersdorf II 0:0,- Königshofen 2:0, - Oppurg 2:1;

Oppurg- Königshofen 5:0, - Oettersdorf II 2:0; Oettersdorf II- Königshofen 2:0.

Gruppenstand : 1. Zeulenroda 11:1/10 P.; 2. Roschitz 7:2/7; 3. Oppurg 8:8/6; 4. Oettersdorf II

3:3/5; 5. Königshofen 0:12/0.

Vorrundengruppe II:  1. Niederpöllnitz 12:3/8; 2. Oettersdorf I 7:2/8; 3. Bad Lobenstein 4:1/8;

4. Ranis 2:7/3; 5. Thüringen Jena 1:13/0.

Im weiteren Ablauf des Turniers wurde zunächst das Halbfinale ausgetragen. Zeulenroda konnte sich gegen Oettersdorf I mit 2:0  durchsetzen und erreichte damit das Endspiel genauso wie Niederpöllnitz nach einem klaren 4:0-Sieg gegen Roschütz.

Die Turnierplätze 7 bis 10 wurden durch 9m-Schießen ermittelt .Thüringen Jena belegte durch zwei gegen Königshofen verwandelte Strafstöße den 9.Platz und  und im Kampf um Platz 7 und 8 setzte sich Oettersdorf II knapp mit 2:1 gegen Ranis durch.

Oettersdorf I konnte sich nach einem knappen 1:0 gegen Roschütz den 3.Platz und die Bronzemedaillen sichern. Im Endspiel ging es gleichermaßen knapp zu. Schließlich holten sich die Niederpöllnitzer durch ein goldenes Tor den  Pokal, der ihnen zur Siegerehrung vom Bürgermeister der Gemeinde Oettersdorf, Henry Carl, und dem Vorsitzenden des LSV 49 Oettersdorf, Swen Bartsch, neben den Goldmedaillen überreicht wurde. Neben Sachpreisen für gute Leistungen für mehrere Spieler erhielten eine Ehrenmedaille der beste Torschütze mit 10 Treffern, Johannes Wenzel (Niederpöllnitz), der beste Torwart Tim Frotscher (Roschütz) und der beste Spieler Julien Mehlow (Zeulenroda).

Die Schiedsrichter Janina Schuldes ( Oettersdorf ) und  Thomas Berger ( Gräfenwarth ) trugen mit ihrer soliden Leistung zu einem wirklich interessanten Fußballvormittag bei.

 

 

18.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

26.01.13

Gastgeber Oettersdorf gewinnt den Thienel-Cup

Mit einem überraschenden und desto erfreulicheren Sieg für die E-Junioren des

Gastgebers LSV 49 Oettersdorf endete das von 10 Mannschaften bestrittene Turnier um den Pokal von Finanzservice Thienel &Lappann, Schleiz. Die Mannschaften wurden zunächst  – wie üblich- in zwei Vorrundengruppen aufgeteilt und spielten in diesen um das Erreichen der Plätze 1 und 2 und damit des Semifinals.

Dabei kam es zu folgenden Resultaten :

 Vorrundengruppe I: Oettersdorf I – Ranis 5:0,- Plauen-Nord 4:0,- Ottendorf 1:0,

- Remptendorf 4:0; Ottendorf- Plauen-Nord 1:0,- Remptendorf 0:2,- Ranis 3:0;

Remptendorf – Ranis 3:0,- Plauen-Nord 1: 2 ; Ranis- Plauen-Nord  1:3.

Oettersdorf I konnte sich souverän durchsetzen und verwies Täler SV Ottendorf

auf Platz 2 mit gleicher Punktzahl wie Remptendorf und Plauen-Nord.

Gruppenstand: 1. Oettersdorf I  14:0 Tore/12 Punkte; 2. Ottendorf  4:3/6;

3. Remptendorf  6:6/6: 4. Plauen-Nord 5:7/6  ; 5. Ranis  1:14/0.

Vorrundengruppe II:  Auma- Oettersdorf II 2:0,- Orlatal 1:0, - Blankenstein 3:0,-

Schleiz 2:0; Orlatal- Blankenstein 1:0, - Oettersdorf II 4:0, - Schleiz 0:1;

Oettersdorf II – Schleiz 0:0,- Blankenstein 1:0 ; Schleiz- Blankenstein  1:1.

Auch in dieser Gruppe setzte sich mit Auma ein Team ungefährdet durch.

Oettersdorf II hielt sich sehr achtbar .

Gruppenstand : 1. Auma 8:0/12; 2. Orlatal 5:2/6; 3. Schleiz 2:3/5; 4. Oettersdorf II

1:6/4, 5. Blankenstein  1:6/1.

Nun kam es zu den bedeutsamen Halbfinalspielen: Oettersdorf  I siegte gegen Orlatal mit 2:0 und erreichte damit wie auch Auma nach einem 1:0 gegen Ottendorf verdientermaßen das Finale. Zuvor wurden noch die Platzierungsspiele ausgetragen. Nach 9- Schießen gewann Blankenstein die Begegnung gegen Ranis mit 3:1 und wurde damit Turnierneunter. Platz 7 sicherte sich ebenfalls nach 9m-Schießen ( 3:2) Oettersdorf II gegen Plauen-Nord. Schleiz wurde Fünfter nach einem 1:0 gegen Remptendorf. Im Spiel um Platz 3 konnte Orlatal knapp mit 2:1 gegen Ottendorf gewinnen und errang damit die Bronzemedaillen. Auch im Endspiel wurde der Sieger durch 9m- Schießen ermittelt. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 und nach mehrmaligem Wechsel siegte schließlich Gastgeber Oettersdorf über Auma mit 4:3 und konnte den Pokal von Sportfreundin Thienel freudestrahlend entgegennehmen. Es wurden ausgezeichnet: Niklas Fritz vom Turniersieger als bester Torschütze mit 8 Treffern, Franz Schubert ( Ottendorf ) als bester Torwart und Marvin Vogt ( Auma ) als bester Spieler. Die Sportfreunde Uwe Brückner und Pascal Giptner leiteten die fairen Spiele einwandfrei.

 

Einladungsturnier TSV 1898 Oppurg

16.02.2013

Oettersdorf gewinnt Oppurger Turnier

Die in der letzten Zeit bei Hallenturnieren recht erfolgreichen Oettersdorfer E-Junioren konnten daran auch beim Klaus-Leykauf-Gedächtnisturnier des TSV 1898 Oppurg in der Pößnecker Sporthalle „Rosental“ anknüpfen und Platz 1 erkämpfen.

Der Grundstein für den Turniersieg wurde bereits im ersten Spiel gelegt, als man Gastgeber Oppurg eine klare 3:0-Niederlage beibringen konnte. Danach folgte ein 1:1 gegen den FSV Orlatal, was ein kleiner Dämpfer war. Gegen den FC Lok Saalfeld gelang dann mit 3:0 ein weiterer Erfolg. Danach wurde gegen Täler SV Ottendorf 1:0, gegen Schott Jena 2:1 und gegen Gahma 2:0 gewonnen, womit ein uneinholbarer Vorsprung herausgearbeitet war und ohne Niederlage das Turnier erfolgreich beendet wurde.

Am  beachtlichen Erfolg waren die Spieler Toni Borde, Maksym Shukodolskyy. Darian Köhler, Daven Nagel, Maximilian Schröder, Leif Broßmann ( 6 Tore ), Niklas Fritz ( 4) und Lukas Beyer ( 2 ) beteiligt.

Der Abschlussstand des Turniers :

1. Oettersdorf              12:2     16 Punkte

2. Oppurg                     12: 4    15

3. FC Lok Saalfeld        7:8       9

4. Orlatal                         3:4       9

5. Gahma                       2:6       5

6. Schott Jena               4:10     4

7. Ottendorf                    3: 9      1



 

Einladungsturnier FSV Orlatal

02.03.2013

Oettersdorfer feiern dritten Turniersieg in der Halle

Der FSV Orlatal führte in der Pößnecker Sporthalle „Rosental“ ein zahlenmäßig und qualitativ stark besetztes  E-Junioren-Turnier durch, das mit einem bemerkenswerten Turniersieg für das Team des LSV 49 Oettersdorf endete.

Alle 10 Mannschaften, die in zwei Fünfergruppen eingeteilt waren, mussten zunächst vier Vorrundenspiele austragen. Oettersdorf begann mit einem 2:0-Erfolg über den Uhlstädter SV und landete anschließend einen hohen 4:0-Sieg gegen den Bodelwitzer SV. Danach gab es einen kleinen „Dämpfer“ mit einem 1:1 gegen den SV Schwarza 1883. Noch war aber alles im „grünen Bereich“ und es folgte ein 2:0 gegen die Kicker des FSV Schleiz, womit der angestrebte Gruppensieg knapp vor Schwarza (besseres Torverhältnis bei Punktgkleichheit) errungen werden konnte.

Durch ein knappes 1:0 gegen Gastgeber Orlatal, vor allem dank einer starken Torwartleistung von Toni Borde, wurde die Endspielteilnahme erreicht. Gegner im Finale war der TSV 1898 Oppurg, den man mit 2:0 besiegen und damit den Jens- Andruschek- Pokal gewinnen konnte. Seitens des glücklichen Turniersiegers, der sehr diszipliniert und kampfstark agierte, kamen zum Einsatz: Toni Borde, Leif Broßmann ( 4 Tore ), Niklas Fritz ( 3 ), Maksym Suhkodolskyy ( 2 ), Justin Rögner ( 2 ), Florian  Patzer ( 1 ), Jonas Kießling und Justin Körner. 

 

 

Besucher: 
59670