normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

D-Junioren - Hallenfussball

 

 

Einladungsturnier des FSV Schleiz am 17.12.2017

Überzeugender Auftritt auf Hallenboden von Oettersdorfer D-Junioren

Höherklassigen Gegnern gut Paroli geboten

Einladungsturnier FSV Schleiz

Der FSV Schleiz lud kurz vor Weihnachten zu einem hochklassigen D-Junioren-Turnier ein. Topmannschaften wie der VfL Halle (Talente Liga), Th. Jena (Thüringenliga), VfC Plauen (Sachsenliga), JFC Gera (Thüringenliga), Motor Zeulenroda (Thüringenliga) und der Bundesliganachwuchs vom USV Jena sowie die KOL-Teams aus Schleiz, Weida waren die namensvollen Gegner in diesem Mamutturnier. Leider sagte Verbandsligist Jena Zwätzen kurzfristig ab. Somit ging es mit einer 4er- und eine 5er-Gruppe ins Turnier.

Oettersdorf hatte gleich zum Auftakt mit dem VfC Plauen einen schweren Gegner. Bereits nach 1 Minute lag man 0:1 hinten. Doch nun besann man sich, machte Druck und innerhalb von 2 Minuten war die Partie gedreht. Am Ende sogar ein verdienter 4:1 Sieg durch Tore von 2x Chris Hammerschmidt, und je 1x Lio Brünner und Maddox Rennert. Im zweiten Spiel wartenden die Mädels vom USV Jena auf den LSV. Und wieder, 0:1! Nun taten sich die Jungs aus Oettersdorf aber schwerer. Bis zur 5. Minute dauerte es, als Bastian Hecht den LSV erlöste. Als die Schlusssirene ertönte, hieß es dann 3:1. Die weiteren Tore schossen Chris Hammerschmidt und Luan Gashi.

Im letzten Gruppenspiel gegen einen der Turnierfavoriten Th. Jena hieß es mindestens ein Unentschieden muss her. Oettersdorf hatte mit 1 Tor mehr das bessere Torverhältnis und würde dann in den Halbfinals als Gruppenerster nicht auf den alles überragenden VfL Halle aus der andern Gruppe treffen. Und wieder: Oettersdorf liegt bereits in Minute 1 mit 0:1 hinten. Aber von nun an entwickelte sich ein Top-Hallenspiel, was eines Endspieles würdig gewesen wäre. Oettersdorf kommt immer wieder gefährlich vors Jenaer Tor. Auf der anderen Seite kann LSV-Keeper Benedikt Sowada 2x glänzend parieren. Und Chris Hammerschmidt ist es dann, der zum 1:1 Ausgleich trifft und Oettersdorf auf Gruppenplatz eins schießt.

Im Halbfinale wartete dann der Gastgeber aus Schleiz auf die Oettersdorfer Jungs. Schleiz startete mäßig ins Turnier, doch pünktlich zum wichtigsten Spiel, aktivierten Sie ihren besten: Torwart Luca Lenzner, der den FSV eigentlich im Alleingang ins Halbfinale trug. Doch gegen Oettersdorf war dann Schluss. Der LSV in allen Belangen überlegen, lies zu keiner Zeit des Halbfinales Fragen aufkommen, wer ins Finale einzieht. Durch Tore von Chris Hammerschmidt und Luan Gashi gestaltete man die Partie sicher, spielte taktisch klug und wurde verdient Finalist dieses Turnieres.

Nun wartete mit dem VfL Halle die mit Abstand stärkste Mannschaft des Turniers auf Oettersdorf. David (Kreisligist LSV) gegen Goliath (Talente Liga Halle) hieß das Finale. Die LSV-Trainer hatten sich eine gute Taktik zurecht gelegt. Doch abermals startete man bereits in der ersten Minute mit einem 0:1 Rückstand. Eine kleine Unaufmerksamkeit im Angriff und der Konter war nicht mehr zu verteidigen. Dann entwickelte sich eine dramatische und hochklassige Partie. Ein Hin und Her, beide Torhüter waren stets gefordert. Doch Oettersdorf hatte dieses Mal kein Glück. Der VfL Halle rettete das knappe 1:0 mit Mühe und Not über die Zeit. Doch Enttäuscht waren das Oettersdorfer Team nicht, könnte man doch spielerisch und taktisch wirklich mit den großen der Altersklasse mithalten.

Deshalb ein Riesenerfolg des kleinen Landsportvereins gegen dieses namenhafte Starterfeld. Die Silbermedaille haben sich die Jungs von Janina Geiler und Andreas Kraske mehr als verdient.

Für Oettersdorf spielten:

Tor: Benedikt Sowada & Konstantin Gräsel

Abwehr: Chris Hammerschmidt, Lio Brünner, Erik Gräfe & Robert Neudorf

Angriff: Luan Gashi, Richard Steinhäuser, Maddox Rennert, Bastian Hecht & Linus Köberlein

von Janina Geiler

 

 

Rückblick Hallensaison 2016/17 der D-Junioren des LSV 49 Oettersdorf

Hallensaison 2016/2017

2 Mal Turniersieger
Die Hallensaison beginnt obligatorisch im Dezember. Auch für die D-Junioren des LSV 49 Oettersdorf, die diese Saison auf fast nur E-Juniorenspielern besteht und deshalb in beiden Altersklassen an Turnieren teilnahm. Es ging kurz vor Weihnachten nach Triebes zum Einladungsturnier des FC Motor Zeulenroda. Man konnte hier in der Vorrunde sehr überzeugen und zog als Tabellenerster ins Halbfinale ein. Dort musste man aber nach einer mehr als unglücklichen Niederlage im Neunmeterschießen gegen Bad Lobenstein den Gang ins kleine Finale antreten. Was man aber gegen Bodelwitz erwartungsgemäß sehr erfolgreich gestalten konnte und die Bronzemedaille gewann.

Hallensaison 2016/2017
Nach dem Jahreswechsel beginnen traditionell die LSV Hallenfußballtage, welche wieder ein überragendes Event für alle war. Hier ging man 2 Mal mit 2 Teams an den Start um allen Spielern ausreichend Spielpraxis zu verschaffen. Die Leistungen waren deshalb auch eher durchwachsen doch auch hier sprang einmal die Bronzemedaille raus.

Hallensaison 2016/2017
Ebenfalls im Januar folgte man der Einladung des befreundeten TSV 1872 Langenwetzdorf in die Halle nach Greiz. Bei einem sehr gut organisierten Turnier dominierte der LSV-Nachwuchs über das gesamte Turnier. Mannschaften wie der JFC Gera und Zwickau hatten das Nachsehen. Einzig der Gastgeber konnte den Oettersdorfern einen Punkt abluchsen. Aber am Ende ein überzeugender Turniersieg für den LSV.
Im Februar war man dann noch 3x zu Gast beim benachbarten FSV Schleiz. Während das erste Turnier nicht wie gewünscht leider nur mit Platz 5 verlief, konnte man bereits beim 2. FSV-Turnier die Bronzemedaille erringen. Im Neunmeterschießen gewann man gegen Blau-Weiß-Auma. Beim Abschlussturnier hingegen konnte der LSV-Nachwuchs auf ganzer Linie überzeugen. Von Anfang bis Ende konnten alle Spieler ihr Können Abrufen und so gewann man im Finale mit 1:0 gegen den Gastgeber FSV Schleiz. Das war der verdiente Lohn für das zuletzt doch ziemlich harte Hallentraining.

Hallensaison 2016/2017
Eine sehr überzeugende Hallenbilanz für das Team von Trainerin Janina Geiler, welches überwiegend aus E-Junioren besteht und bei den Turnieren in dieser Altersklasse stets mehr als überzeugte.
Mit Richard Füssel hatte der LSV 4 Mal den besten Spieler und 2x den besten Torschützen in ihren Reihen sowie mit Chris Hammerschmidt, Maddox Rennert kamen auch jeweils einmal die besten Torschützen aus Oettersdorf.
Nun geht es in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Freiluftsaison. Oettersdorf steht hier aktuell auf einem klasse 3. Platz mit nur 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführenden aus Steudnitz. Beginn ist am 02.04.2017 mit dem Auftaktspiel auf heimischem Rasen gegen den FSV Remptendorf. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter bald mitspielt und man wieder zeitnah im Freien trainieren kann und es das ein oder andere Testspiel zulässt.
von Janina Geiler

 

 

21. Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Abschlussturniermit vielen Toren - 31.01.2016

Beim letzten der insgesamt 15 Turniere der 21. Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf waren 8 D-Junioren-Mannschaften am Start, darunter je 2 Teams aus Schleiz und Oettersdorf. Zahlreiche Zuschauer geizten nicht mit Beifall für packende und torreiche Spiele. Es fielen insgesamt 69 Tore, womit dieses Turnier das torreichste der gesamten Veranstaltungsserie war. Lediglich ein Spiel endete torlos, was die offensive Orientierung aller Teams belegte. In den Vorundengruppen konnten sich in der Staffel 1 die erste Mannschaft des LSV 49 Oettersdorf vor FSV Schleiz II für das Semifinale qualifizieren, in der anderen Staffel dominierte Schleiz I vor den SG Lößnitz II. Unter der sicheren Leitung der Schiedsrichter Janina Geiler und Uwe Brückner (beide Oettersdorf) sowie Michael Geiler (Langenwetzendorf) wurden nach den Vorrundenspielen die Semifinals ausgetragen, wo Schleiz II gegen die eigene 1.Mannschaft des FSV beim 0:9 nicht die Spur einer Chance hatte. Wesentlich enger ging es im Spiel zwischen Oettersdorf I und Jößnitz II zu, wo ein Foulstrafstoß die Entscheidung zugunsten der Oettersdorfer brachte. Bevor der Kampf um den Siegerpokal und die Medaillen über die Bühne ging, wurden die Platzierungsspiele durchgeführt. Im Spiel um Platz 7 behielt der VfR Bad Lobenstein mit 3:1 gegen die etwas unglücklich agierenden Gahmaer die Oberhand .Ein 9 m-Schießen brachte die Entscheidung im Spiel um Platz 5 zugunsten von Oettersdorf II gegen die BSG Wismut Gera. Das „ kleine Finale“ konnte die SG Jößnitz II knapp gegen Schleiz II gewinnen und die Bronzemedaillen erringen. Favorit Schleiz I ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und distanzierte Gastgeber Oettersdorf I im Endspiel eindeutig. Zur Siegerehrung, die vom Autocentrum Elliger Oettersdorf gemeinsam mit dem Mitglied des LSV–Vorstandes Annelie Schuldes duchgeführt wurde, erhielten folgende Spieler für ihre sehr guten Leistungen eine Sondermedaille: die mit großem Abstand erfolgreichsten beiden Torschützen Lukas Beyer und Tim Zscherpel vom Siegerteam FSV Schleiz, die besten Torhüter Dustin Wagenführ (Gahma) und Tobias Fischer (Oettersdorf II) sowie die besten Spieler Arno Bauer (Jößnitz II) und Lukas Beyer, der damit doppelt geehrt wurde und mit seinen Mannschaftskameraden auch noch eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen konnte. Besonderer Dank gilt dem Autocentrum Elliger für die sehr gute Unterstützung des Turniers, wodurch ein erfolgreicher Ablauf gewährleistet war.

 

Endplatzierung :     1. FSV Schleiz I

                               2. LSV 49 Oettersdorf I

                               3. SG Jößnitz II

                               4. FSV Schleiz II

                               5. LSV 49 Oettersdorf II

                               6. BSG Wismut Gera

                               7. VfR Bad Lobenstein

                               8. TSV Gahma

 

dpo.Poser

 

 

21. Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Orlatal besiegt im Finale Auma - 24.01.2016

Das D-Juniorenturnier im Rahmen der 21. Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf war mit 8 Mannschaften gut besetzt und brachte viele spannenden Spiele, die von fairem Einsatz geprägt waren. Die beiden Schiedsrichter Michael Geiler (Langenwetzendorf) und Uwe Brückner (Oettersdorf) hatten mit der Leitung der Spiele keine ernsthaften Probleme, mussten aber vereinzelt aufgebrachte Gemüter beruhigen. In den Vorrundenspielen ergaben sich überwiegend knappe Resultate. Lediglich die 2.Oettersdorfer Mannschaft zahlte mit zwei hohen Schlappen Lehrgeld. In der Vorrundengruppe 1 begann Schleiz mit einer knappen Niederlage gegen Auma und konnte sich dann nach einem Remis gegen den späteren Turniersieger Orlatal nicht für das erhoffte Semifinale qualifizieren, In der Vorrundengruppe 2 setzte sich Niederpöllnitz mit 3 Siegen klar durch und gewann das entscheidende Spiel gegen die JSG Saaletal + Hirschberg einigermaßen überraschend, während Oettersdorf I nur einen Punkt gegen die BSG Wismut Gera holte und zweimal knapp, aber ohne ein Tor zu erzielen, verlor. So wurden dann nach 12 Vorrundenspielen die Semifinals ausgetragen. Auma und Saaletal/Hirschberg lieferten sich ein mitreißendes Spiel, welches die Saaletaler mit 2:4 verloren und damit „ nur“ das „ kleine Finale „ erreichten. Das zweite Semifinalspiel konnten die spielerisch starken Orlataler relativ eindeutig gegen die Spielgemeinschaft Niederpöllnitz gewinnen, womit sie ins Endspiel einzogen. Bevor dieses ausgetragen wurde, kam es zu den Platzierungsspielen. Wismut Gera bezwang Oettersdorf II knapp mit 3:2 und konnte damit Platz 7 des Turniers erreichen. Im Spiel um Platz 5 kam es zum Lokalderby zwischen Schleiz und Oettersdorf. Sekunden vor Spielende führte ein Handstrafstoß zum 1:1-Ausgleich durch die Gastgeber. Das notwendige 9 m – Schießen gewannen die Schleizer mit  4:3 und errangen damit Platz 5. Saaletal + Hirschberg war im Spiel um Platz 3 mit 2:1 gegen Niederpöllnitz erfolgreich und konnte die Bronzemedaillen in Empfang nehmen. Das von viel Spannung geprägte Endspiel sah mit den Teams des FSV Orlatal und des SV Blau/Weiß Auma zwei gleichstarke Mannschaften am Start. Sie lieferten sich ein packendes Duell, welches für die Orlataler mit 2:1 ein glückliches Ende nahm, nachdem es in der Vorrunde ein Remis gegeben hatte. Glückstrahlend konnte der Pokal von Sport-SOK Schleiz, dem für die gute Unterstützung zu danken ist, in Empfang genommen werden. Neben den Medaillen für die drei besten Mannschaften wurden zur Siegerehrung an die besten Spieler Ehrenmedaillen überreicht, und zwar: an die erfolgreichsten Torschützen Pascal Metzner ( Auma ) und Yamie Gerloff ( Saaletal ), an die besten Torhüter Louis Fischer (Wismut Gera) und den jungen Benedict Sowada (Oettersdorf) sowie an die beste Spielerin Lara Krauße (Orlatal) und an den besten Spieler Patrick Haußner (Auma). Dpo.

 

Endstand:                  1. FSV Orlatal

                                  2. SV Blau / Weiß Auma

                                  3. JSG Saaletal + Hirschberg

                                  4. SV Blau/Weiß Niederpöllnitz

                                  5. FSV Schleiz

                                  6 . LSV 49 Oettersdorf I

                                  7. BSG Wismut Gera

                                  8. LSV 49 Oettersdorf II.

 

 

21. Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Schleiz sichert sich den Volksbank- Pokal - 10.01.2016

8 Mannschaften der Altersklasse D-Junioren bewarben sich um den Gewinn des von der Volksbank Gera-Jena- Rudolstadt eG zur Verfügung gestellten Pokals. Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse wurden zunächst in zwei 4er-Gruppen Vorrundenspiele ausgetragen.

Dabei kam es zu folgenden Ergebnissen:

Vorrundengruppe I: FSV Schleiz -  SG Kraftsdorfer SV  2:1, - LSV 49 Oettersdorf II 3:0,

- TSV 1898 Oppurg 3:1; Kraftsdorf- Oettersdorf II 3:1, - Oppurg 3: 1, Oettersdorf  II –

Oppurg 0:1 .

Der Gruppenstand lautete danach: 1. Schleiz 8:2 Tore/9 Punkte; 2. Kraftsdorf 7:3/6;

3. Oppurg 2?6/3; 4. Oettersdorf II 1:7/0.

Vorrundengruppe II: FC Motor Zeulenroda – SG Ranis/Krölpa 3:0, - OTG 1902 Gera II

3:0, - LSV 49 Oettersdorf I  2;:2 ; Oettersdorf I – OTG Gera II 2:1, - Ranis/Krölpa 4:2;

OTG Gera II – Ranis/Krölpa  4:1 .

Gruppenstand : 1. Zeulenroda 8:2/7; 2. Oettersdorf I 8:5/7; 3. OTG Gera II  4:6/3; 4.

Ranis/Krölpa 3:11/0.

Auffälligstes Resultat war zweifellos das Unentschieden zwischen Zeulenroda und Oettersdorf I. Nach Beendigung der Vorrunde wurde das Semifinale ausgetragen. Dabei konnte sich Schleiz gegen Oettersdorf I klar mit 3:0 durchsetzen und Zeulenroda verpasste die Endspielteilnahme durch ein überraschendes 0:2 gegen Kraftsdorf. In den Platzierungsspielen unterlag zunächst Oettersdorf II mit 0:3 gegen Ranis/Krölpa und wurde dadurch nur Turnierletzter. Im Spiel um Platz 5 gewann OTG Gera II klar mit 4:1 gegen die Oppurger. Im „ kleinen Finale „ um Platz 3 trafen Zeulenroda und Oettersdorf erneut aufeinander. Diesmal setzten sich die „ Karpfenpfeifer“ klar mit 3:0 durch und sicherten sich die Bronzemedaillen. Im Endspiel holten sich die Schleizer verdient den Pokalsieg nach einem 4:1 gegen die Kraftsdorfer, die dennoch insgesamt überraschend stark spielten. Die Schiedsrichter Michael Geiler und Uwe Brückner trugen dazu bei, dass das Turnier in einem äußerst fairen Rahmen verlief. Der Filialleiter Schleiz der Volksbank eG , Herr Biziak , nahm gemeinsam mit Annelie Schuldes, Vorstandsmitglied des LSV 49 Oettersdorf ,die Siegerehrung vor und konnte neben Pokal und Medaillen folgende Spieler mit einer Ehrenmedaille auszeichnen: den mit 7 Treffern erfolgreichsten Torschützen Lukas Beyer vom Turniersieger, als beste Torhüter Sarah Stemmler ( OTG Gera) und Tobias Fischer ( Oettersdorf I ) sowie als beste Spieler Ömer Ates ( OTG Gera ) und  Philipp Brühl ( Kraftsdorf) .

Dpo.

 

 

Endrunde Hallenkreismeisterschaft 2016

02.01.2016

In der Rosentalhalle in Pößneck wurde der erste Hallen-Kreismeister im Futsal bei den D-Junioren gesucht. Dafür haben sich aus den beiden Zwischenrunden der LSV 49 Oettersdorf, FF USV Jena, SV Grün-Weiß Tanna, FSV 1999 Remptendorf, SV Lobeda 77 und der VfR Bad Lobenstein qualifiziert. Dabei konnte sich der VfR Bad Lobenstein um Trainer Mario Knötsch zum ersten Mal den Titel sichern. Der VfR war bei dieser Endrunde die dominierende Mansnchaft, blieb als einzige Mannschaft ohne Verlustpunkt und ließ nur ein Gegentor zu. Nach dem Auftaktsieg gegen USV Jena (2:1) folgten klare Siege gegen Remptendorf (2:0), Oettersdorf (3:0), Tanna (4:0) und Lobeda (2:0). Nur Lobeda konnte zu Beginn noch mithalten. Nach dem torlosen Remis gegen Oettersdorf, hielten sie sich durch Siege gegen Tanna (2:1) und Remptendorf (1:0) alle Chancen auf den Titel offen, ließen aber durch die 0:2 Niederlage gegen USV Jena die entscheidenden Punkte liegen. Somit war dem VfR der Titel auch theoretisch nicht mehr zu nehmen. Spannender verlief der Kampf um die beiden anderen Podestplätze. Am Ende hatten drei Mannschaften mit 7 Zählen die gleiche Punktzahl auf dem Konto, sodass das Torverhältnis entscheiden musste. Hier hatte der USV Jena die Nase vorn und sicherte sich den 2. Platz. Die USV-Mädchen waren neben Bad Lobenstein spielerisch fast die beste Mannschaft. Vor allem der 3:0 Sieg gegen Oettersdorf war eine Lehrstunde in Sachen Futsal. Gegen Tanna mussten sie sich beim 1:1 die Punkte teilen, bevor sie mit einem 2:0 Sieg über Lobeda in die Erfolgsspur zurückfanden. Fast hätte ihnen die 0:2 Niederlage im letzten Spiel gegen Remptendorf die Vizemeisterschaft gekostet, aber da auch Lobeda mit 0:2 gegen Bad Lobenstein unterlag, war ihnen Platz 2 nicht mehr zu nehmen. Platz 3 ging an Lobeda, dass sich den Podestplatz knapp vor Oettersdorf sicherte. Die Schuldes-Elf ließ zu Beginn beim 0:0 gegen Lobeda und durch zwei 0:3 Niederlagene gegen USV und Bad Lobenstein die entscheidenden Punkte liegen. Sie konnten sich aber steigern und gegen Tanna und Remptendorf jeweils noch zwei 2:1 Siege feiern. Auch Remptendorf verpasste das Podest knapp. Nach erfolgreichem Auftakt gegen Tanna (2:1), folgten drei Niederlagen gegen Bad Lobenstein (0:2), Lobeda (0:1) und Oettersdorf (1:2).Erst im letzten Spiel fand der FSV wieder in die Erfolgsspur und siegte gegen USV mit 2:0, was aber an der Endabrechnung nichts mehr änderte. Etwas abgeschlagen folgte Tanna auf Platz 6, dass nur beim 1:1 gegen den USV Jena einen Zähler verbuchen konnte. Ansonsten mussten die Grün-Weißen noch etwas Lehrgeld zahlen, kassierten drei knappe Niederlagen jeweils 1:2 gegen Remptendorf, Lobeda und Oettersdorf. Nur gegen Bad Lobenstein mussten sie sich klar mit 0:4 geschlagen geben. Maurice Junge wurde mit 7 Treffern bester Torschütze und zudem auch als bester Spieler geehrt.

Quelle: www.kfa-jena-saale-orla.de  Uwe Friedel

1. VfR Bad Lobenstein 13:1 Tore 15 Punkte
2. FF USV Jena                                7:5                     7
3. SV Lobeda 77                               3:5                     7
4. LSV 49 Oettersdorf                      4:8                     7
5. FSV 1999 Remptendorf               5:6                     6
6. SV Grün-Weiß Tanna                   4:11                   1

 

 

 

20.Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Schleiz gewinnt stimmungsvolles Finale

Mit einem D-Junioren-Turnier um den Pokal der Verwaltungsgemeinschaft „ Seenplatte“ fanden die 20.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf einen stimmungsvollen Abschluss. Besonders das Finalspiel zwischen dem 1.FC Wacker Plauen und dem FSV Schleiz brachte eine unerwartete Überraschung. Nachdem die Schleizer in der Vorrunde gegen die Vogtländer mit 0:3 klar verloren hatten, drehten sie den Spieß um, konnten sich mit dem gleichen Ergebnis revanchieren und den Pokalerfolg sichern, was bei den vielen Zuschauern gleichermaßen großen Jubel auslöste wie bei den Spielern. Das gut besetzte Turnier begann mit den Vorrundenspielen in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Es kam zu folgenden Spielresultaten:

Vorrundengruppe 1: Wacker Plauen – Täler SV Ottendorf 7:1, - LSV 49 Oettersdorf II 1:2 , - Schleiz 3:0; Schleiz- Oettersdorf II 2:0,- Ottendorf 3:0; Ottendorf- Oettersdorf II 0:3.

Gruppenstand: 1.Wacker Plauen 11:3 Tore / 6 Punkte; 2.Schleiz 5:3/6; 3.Oettersdorf II 5:3/6; 4.Ottendorf 1:13/0.

Die Überraschung war der Sieg von Oettersdorf II gegen Plauen. Schleiz war punkt-und torgleich mit den Oettersdorfern und kam nur wegen des Sieges im direkten Vergleich ins

Semifinale.

Vorrundengruppe 2: SV Blau/Weiß Niederpöllnitz – SV Roschütz 2:0, - VfB Plauen-Nord 3:0, - LSV 49 Oettersdorf I 1:0; Roschütz- Oettersdorf I 2:1, - Plauen-Nord 2:0; Oettersdorf I – Plauen-Nord 3:0.

Gruppenstand : 1.Niederpöllnitz 6: 0 /9; 2.Roschütz 4:3/6; 3.Oettersdorf I 4:3/3; 4.Plauen-Nord 0:8/0.

In dieser Gruppe gab es keine Überraschungen. Niederpöllnitz kam ohne Gegentor zu drei Siegen, unterlag aber im Semifinale gegen Schleiz nach 9 m- Schießen mit 3:5. Im anderen Semifinale setzte sich Wacker Plauen gegen Roschütz klar mit 4:1 durch .In den Platzierungsspielen fand zunächst ein 9m- Schießen von längerer Dauer um Platz 7 statt, welches schließlich von Ottendorf mit 8:7 gegen Planen –Nord  gewonnen wurde. Im Spiel um Platz 5 waren beide Oettersdorfer Mannschaften unter sich und zeigten bessere Leistungen als vor 14 Tagen. 4:2 lautete das Endergebnis zugunsten der 1.Mannschaft. Ein weiteres 9m- Schießen gewann im Spiel um Platz 3 Niederpöllnitz mit 4:2 gegen die Roschützer, die dennoch einen guten Gesamteindruck hinterließen.Im Endspiel konnte man dann seinen Augen nicht trauen, denn Wacker Plauen ließ sich von den Schleizern den Schneid abkaufen, was kaum jemand erwartet hatte. Michael Geiler und Alexander Schuldes waren die aufmerksamen Referees in einem wohltuend fairen Turnier.  Die Siegerehrung wurde vorgenommen von Gisela Krösel im Namen der Verwaltungsgemeinschaft „Seenplatte“ und von Annelie Schuldes als Vorstandsmitglied des LSV 49 Oettersdorf. Neben den Auszeichnungen mit Pokal und Medaillen erhielten eine Ehrenmedaille: Lukas Zöphel (Plauen) als bester Torschütze mit 6 Treffern, Justin Jensch (Niederpöllnitz) als bester Torwart und Arthur Körner (Plauen) als bester Spieler. Dpo.

 

 

20.Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

Souveräner Pokalerfolg für Zeulenroda

Das D-Junioren-Turnier des LSV 49 in der Schleizer Sporthalle Böttgerstraße wurde dominiert vom des FC Motor Zeulenroda, der nicht nur alle Spiele gewinnen konnte, sondern auch ohne Gegentor blieb. Die übrigen 7 Mannschaften sorgten jedoch mit großen Anstrengungen dafür, dass keine Langeweile aufkam, Es gab lediglich eine torlose Partie, was eine offensive Orientierung der Teams verdeutlichte. Bei der von der Volksbank Saaletal eG großzügig unterstützten Veranstaltung waren die Sportfreunde Michael Geiler und Christoph Junker als Schiedsrichter im Einsatz, die die Spiele tadellos leiteten und damit zum Gelingen des Turniers beitrugen. Es wurden zunächst 12 Vorrundenspiele in zwei Gruppen ausgetragen, bei denen es nachstehende Resultate gab:

Vorrundengruppe 1 : SG Syrau/Leubnitz – SV Grün/Weiß Triptis 2:0, - TSV 1860 Ranis

4: 0, - LSV 49 Oettersdorf I 2:2, Oettersdorf  I – Ranis 3:0, - Triptis 1:0. Triptis – Ranis 0:1.

Gruppenstand: 1. Syrau/Leubnitz 8:2 Tore/ 7 Punkte; 2. Oettersdorf I 6:2 / 7 ; 3. Ranis 1:7/4;

4. Triptis  0:4/0.

Vorrundengruppe 2:  FC Motor Zeulenroda – LSV 49 Oettersdorf II  5:0, - SV Grün/ Weiß

Tanna 3:0, - VfR Bad Lobenstein 2:0; Bad Lobenstein – Tanna 1:1, - Oettersdorf II  6:0 ;

Oettersdorf II – Tanna 1.2.

Gruppenstand: 1. Zeulenroda 10:0 /9. 2. Bad Lobenstein 7:3/4; 3. Tanna 3:5/4; 4. Oetters-

dorf II  1:13/ 0.

Nach diesen Spielen stand das Semifinale auf dem Plan, Bad Lobenstein setzte sich gegen Syrau/Leubnitz nach 9m- Schießen mit 4:3 durch und Zeulenroda gab Oettersdorf I mit 2:0 das Nachsehen . Den 7.Turnierplatz konnte sich Triptis mit 4:3 nach 9m- Schießen gegen Oettersdorf II sichern und Fünfter wurde Tanna durch einen 3:1-Sieg gegen Ranis. Im „ kleinen Finale“ zeigte Oettersdorf I eine gute Leistung und bezwang das starke Team von Syrau/Leubnitz mit 3:1 . Im Endspiel versuchte der VfR Bad Lobenstein vergeblich, dem favorisierten Team des FC Motor Zeulenroda Paroli zu bieten und unterlag am Ende etwas zu hoch mit 0:3.

Die Siegerehrung mit Pokal und Medaillen wurde vom Filialleiter der Volksbank Saaletal, Herrn Thomas Biziak, und dem Mitglied des Vorstandes des LSV 49 Oettersdorf, Annelie Schuldes vorgenommen. Der als bester Spieler gewählte Zeulenrodaer Julian Mehlow war auch erfolgreichster Torschütze mit 8 Treffern. Die Turnierleitung entschied sich dafür, keine Doppelehrung vorzunehmen und den zweitbesten Torschützen auszuzeichnen, der ebenfalls zum Zeulenrodaer Team gehörte, nämlich Felix Schöniger. Diese Entscheidung wurde von der Siegermannschaft wohlwollend aufgenommen Als bester Torhüter wurde schließlich Justin Körner (Oettersdorf II) ausgezeichnet. Als Abschluss der 20. Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf wird es am 25.1. ein weiteres D-Junioren-Turnier geben. Dpo.

 

 

Hallenkreismeisterschaft 2015

5. Vorrunde D in Bad Lobenstein

D - Junioren aus der Kurstadt gewinnen vor Tanna und Schleiz - Spannung bis zum letzten Spie
Am Sonntag fand in der Dreifelder - Halle in Bad Lobenstein das 5. Vorrundenturnier der D-Junioren im Rahmen der Hallenkreismeisterschaft des KFA Jena-Saale-Orla statt. Insgesamt stellten sich diesem Turnier sechs Mannschaften, die im Modus "Jeder gegen Jeden" die Qualifikanten für die Zwischenrunde ermittelten. Dabei zeigte der heimische VfR Bad Lobenstein von Beginn an, dass man dieses Turnier unbedingt gewinnen wollte und zeigte dies auch in den ersten Begegnungen. So fegten die Schützlinge von Trainer Mario Knötzsch zunächst den LSV Oettersdorf mit 3 : 0, den TSV Gahma mit 5 : 2 und den FSV Remptendorf mit 2 : 0 vom Parkett. Als die Mannschaft im vierten Spiel gegen Tanna schon alles klar machen konnten, versagten die Nerven. Zwei Tore binnen einer Minute kassierte der VfR, Tanna verteidigte die Führung dann bis zum Schluss. So kam plötzlich wieder Spannung auf, denn nun hätten Tanna, Schleiz und Oettersdorf noch einmal zupacken können. Dazu hätte der FSV Schleiz gegen den VfR gewinnen müssen. Den Sieg holten sich aber die Jungs aus dem Koseltal mit einem knappen 1 : 0 durch Maurice Junge. So reichte ein 1 : 1 Unentschieden den SV Grün Weiß Tanna gegen Oettersdorf, um den zweiten Platz zu sichern. 
Auffallend bei dieser Veranstaltung waren die durchgängig überragenden Torwart - Leistungen aller Mannschaften und die große Fairness auf und neben der Spielfläche. Die Turnierleitung unter Renè Richter und die beiden Schiedsrichter Volkmar Weck (Miesitz) und Achim Kohls (Auma) hatten mit den Begegnungen keine Probleme. Dem VfR Bad Lobenstein gilt zudem der Dank für eine eine gute Versorgung in der Halle.
Quelle: Bernd Schneider

 

 

Einladungsturnier FSV Orlatal

2.Platz zum Abschluss der Hallensaison

Mit der Teilnahme am „Fitness- Cup „ des FSV Orlatal in der Pößnecker Rosental-Halle beendeten die Oettersdorfer D-Junioren die Hallensaison. Es waren 6 Mannschaften am Start, die sich im System „ jeder gegen jeden“ Gegenüberstanden. Das Auftaktspiel gegen den Täler SV Ottendorf konnte knapp mit 1:0 durch einen Treffer von Martin Fritz gewonnen werden und danach gab es einen klaren 4:0-Erfolg gegen den FSV 1999 Remptendorf, wobei Marvin Röhlig, Justin Rögner, Martin Fritz und Niklas Fritz je einmal erfolgreich waren. Dann musste gegen den späteren Turniersieger FSV Orlatal I angetreten  und eine 0:2-Niederlage hingenommen werden. Es folgte dann ein weiterer 1:0-Sieg ( Torschütze Leif Broßmann ) gegen den SV Stahl Unterwellenborn .Die geringen Hoffnungen auf den Turniersieg mussten auf Grund eines unerwarteten Ausrutschers ( 0:3 gegen FSV Orlatal  II ) begraben werden, Trotzdem wurde doch noch der 2.Platz und damit ein versöhnlicher Abschluss erzielt, an dem außer den genannten Torschützen noch Marvin Brückner sowie die beiden Torhüter Toni Borde und Maksym Sukhodolskyy beteiligt waren.

Abschlussstand des Turniers:

                                     1. Orlatal I                

                                     2. Oettersdorf                  

                                     3. Remptendorf          

                                     4. Orlatal II               

                                     5. Ottendorf                

                                     6. Unterwellenborn 

  

Tags darauf mussten die Oettersdorfer D-Junioren zu einem Pokalspiel in Königshofen antreten und kassierten eine derbe 0:10-Niederlage. Dpo

 

 

19.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

Schleiz gewinnt den Hammerschmied-Cup

Das D-Juniorenturnier im Rahmen der 19.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

gewann der FSV Schleiz nach einem knappen 1: 0-Erfolg gegen den gastgebenden LSV 49. Das war der abschließende Höhepunkt eines mehrstündigen  interessanten und  oft auch spannungsgeladenen  Turniers, an welchem 10 Mannschaften teilnahmen.

In zwei Vorrundengruppen a 5 Teams kam es zunächst zu folgenden Ergebnissen:

Vorrundengruppe 1 : Schleiz- Schott Jena III  6:0, - Oettersdorf I 3:2, - Plauen-Nord 2:0,

-Auma 1:1; Oettersdorf I – Plauen-Nord 4:0,- Auma 1:1, - Schott Jena III  3:0;

 Auma – Schott Jena III 2:0, - Plauen-Nord  0:0; Plauen-Nord – Schott Jena III  1:0.

Gruppenstand: 1. Schleiz  12:3 Tore/ 10 Punite; 2. Oettersdorf I 10:4 /7; 3. Auma 4:2/6;

4. Plauen-Nord  1:6/4; 5. Schott Jena III 0:12/0 .

Vorrundengruppe 2: Orlatal – Bad Lobenstein 2:1, - Unterloquitz 5:0, - JSG Saaletal/

Hirschberg 2:1, - Oettersdorf II 2:0; Saaletal/Hirschberg – Unterloquitz 0:0, - Oettersdorf II

2:0,- Bad Lobenstein  2:2; Oettersdorf II – Bad Lobenstein 1:0, - Unterloquitz 3:1;

Bad Lobenstein – Unterloquitz 3.:1 .

 Gruppenstand: 1. Orlatal  11:3/10; 2. Saaletal/Hirschberg 5:4/6; 3. Oettersdorf II  4:4/6;

4. Bad Lobenstein 6:6/4 ; 5. Unterloquitz 2:11/1.

Mit diesen Resultaten war entschieden, welche 4 Mannschaften  das Semifinale erreicht  hatten. Schleiz qualifizierte sich für das Finale durch ein knappes 2:1 gegen die JSG Saaletal/

Hirschberg und Oettersdorf I bezwang nach  9 m- Schießen Orlatal denkbar knapp mit 6:5,

nachdem es zunächst 2:2 gestanden hatte.

Im Spiel um Platz 5 besiegte Auma die 2. Vertretung des LSV 49 ebenfalls knapp mit 2:1.

Nun wurden die Plätze 7 bis 10 durch 9 m- Schießen ermittelt.

Im Spiel um Platz 9 siegte Unterloquitz 2;:1 gegen Schott Jena III und mit dem gleichen

Resultat holte sich Plauen-Nord den 7.Platz vor Bad Lobenstein.

Die Ausgeglichenheit der Teams zeigte sich auch in den beiden Endspielen. Das „kleine“

Finale um den dritten Platz gewann Saaletal/Hirschberg mit 1:0 gegen Orlatal, die damit

nur den undankbaren 4.Platz belegten, und im Finale gab es den eingangs erwähnten 1:0-

Sieg der  Schleizer gegen Oettersdorf I .

Die immerhin 27 Turnierspiele wurden von Janina Schuldes und Rainer Krauß mit gutem

Erfolg geleitet, wobei sie von Sportfreund Puls aus Auma dankenswerterweise unterstützt

wurden.

Die Auszeichnungen zur Siegerehrung wurden vorgenommen von der Geschäftsführerin

des FORD-Autohauses Hammerschmied, Claudia Ludwig , und vom Vorstandsmitglied

des LSV 49, Steffen Luft.

Bester Torschütze wurde Dominic Schad ( Orlatal ) nach Stechen gegen Kilian Greiner

(Schleiz), der ebenfalls 7 Tore auf seinem Konto hatte. Bester Torwart wurde Lukas

Prengel ( Schott Jena III ) und bester Spieler Felix Künzel ( Orlatal ). Dpo

Die Rangfolge am  Turnierende lautete:

 

  1. FSV Schleiz
  2. LSV 49 Oettersdorf I
  3. JSG Saaletal/FSV Hirschberg
  4. FSV Orlatal
  5. SV Blau/Weiß Auma
  6. LSV 49 Oettersdorf II
  7. VfB Plauen-Nord
  8. VfR Bad Lobenstein
  9. Unterloquitzer SV
  10. SV Schott Jena III   

 

 

19.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

Zeulenroda holt Thienel-Pokal

Angesichts der unwahrscheinlichen Anzahl von  Meldungen hatte sich der LSV 49 entschlossen, einen Tag nach dem offiziellen Turnier der D-Junioren ein weiteres in dieser Altersklasse durchzuführen und es waren sogar 10  Mannschaften am Start .

Mit Ausnahme des Gastgebers  waren es ausschließlich Vereine vertreten, die nicht am Vortag im Einsatz waren. Vom Finanzservice Thienel und Lappann gut unterstützt,  war dieses Turnier im Rahmen der 19.Hallenfußballtage ein zusätzliches Mosaiksteinchen im Gesamtbild der Turnierserie.

Wie üblich, wurden wieder zwei Vorrundengruppen  gebildet, die das Bestreben hatten, Platz 1 und 2 in der Gruppe zu belegen und damit das Semifinale zu erreichen. Es gab zwar einige deutliche Resultate, aber insgesamt  waren die Leistungsunterschiede nicht gravierend, wodurch es zu vielen spannenden Begegnungen kam.

Vorrundengruppe 1 : Syrau/Leubnitz- Unterloquitz 1:0, - Hohenölsen 2:1,

-Tanna 4:1, - Zeulenroda 1:3 ; Zeulenroda- Hohenölsen 1:1 ; - Unterloquitz 1:0,

Tanna 0:0; Hohenölsen – Unterloquitz 0:1, - Tanna 3:0; Unterloquitz- Tanna 3:0.

Gruppenstand : 1. Syrau/Leubnitz 8:5 Tore / 9 Punkte ; 2. Zeulenroda 5:2/8;

3. Hohenölsen 5:4/4; 4. Unterloquitz 2:3/4; 5. Tanna 2:8/2.

Vorrundengruppe 2 :  Orlatal- Leutenberg 1:0, - Oettersdorf 3:0, - Roschütz 5:0,

-Weida 1:2; Oettersdorf- Weida 1:0, - Leutenberg 2:1,- Roschütz 5:0;

- Weida- Roschütz 2:3, - Leutenberg 3:0; Roschütz- Leutenberg 0:0.

Gruppenstand: 1. Orlatal  10:2/9; 2. Oettersdorf 8:4/9; 3. Weida 7:5/6; 4. Roschütz

3:12/4; 5. Leutenberg 1:6/1.

Mit diesen Vorrundenergebnissen war die Besetzung der Halbfinals geklärt:

Zunächst unterlag Gastgeber Oettersdorf knapp mit 1:2 gegen die SG Syrau/Leubnitz und danach setzte sich der FC Motor Zeulenroda, der in einigen Spielen viel Glück hatte, knapp mit 1:0  gegen Orlatal durch. Bevor dann die beiden Endspiele über die Bühne gingen , wurden die Plätze 7 bis 10 per 9m- Schießen ermittelt.

Tanna erreichte schließlich Platz 9 durch ein 2:1 gegen Leutenberg und Siebenter wurde nach einem 2:0 über Roschütz der Unterloquitzer SV.

Im Spiel um Platz 5 des Turniers gewann Weida eindeutig mit 5:0 gegen den Lokalrivalen Hohenölsen . Nun wurde es endgültig prickelnd. Mit 2:0 sicherte  sich der FSV Orlatal die Bronzemedaillen, während Oettersdorf mit dem undankbaren 4.Platz vorliebnehmen musste Das Endspiel zwischen Zeulenroda und Syrau/Leubnitz stand unentschieden und mit 6:3 nach 9m- Schießen  setzte sich dann der FC Motor Zeulenroda durch und konnte den Pokal von Finanzservice Thienel/Lappann aus Schleiz in Enpfang  nehmen.

Jürgen Tens und Dieter Poser waren als Schiedsrichter im Einsatz und  Stefan Strauß

führte Regie, wobei es keine Probleme gab. Alle Spieler blieben trotz der glatten Spielfläche  unverletzt  und so wurde das Turnier in einer fairen Atmosphäre abgewickelt.

Im Rahmen der Siegerehrung wurden ausgezeichnet: Tobias Zöphel ( Syrau/Leubnitz),der

mit 7 Treffern erfolgreichster Torschütze war sowie Janek Degenkolb( Tanna ) als bester

Torwart und Felix Künzel ( Orlatal ) als bester Spieler. Dpo 

 
 
Hallenkreismeisterschaft 2014

Am 14.12.2013 fand in Schleiz die 7. Vorrunde der D - Junioren statt.

Hierbei sind 5 Mannschaften angetreten.

 

Abschlusstabelle:
Platz  Verein                            Torverhältnis     Punkte
1.        VfB 09 Pößneck              11 : 4               10
2.        FSV Schleiz                    15 : 2                9
3.        LSV 49 Oettersdorf         11 : 4                7
4.        VfR Bad Lobenstein II     3 : 13                3
5.        SV Grün-Weiß Tanna II   1 : 11                0

Qualifiziert für die nächste Runde hat / haben sich: VfB 09 Pößneck und FSV Schleiz.

Bester Torschütze: Elia Walther (VfB 09 Pößneck) mit 6 Toren

 

 

18.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

20.01.2013

Volksbank-Cup geht nach Auma

Für das  D-Junioren-Turnier um den Pokal der Volksbank Saaletal eG hatten sich 10 Mannschaften angemeldet, die auch ausnahmslos erschienen und für ein stimmungsvolles Turnier sorgten. Für die Ermittlung des Pokalsiegers waren  27 Begegnungen erforderlich, wobei zunächst in zwei Fünfergruppen Vorrundenspiele ausgetragen wurden.

In der Vorrundengruppe 1  kam es zu folgenden Spielergebnissen:

Auma- OTG Gera 0:0,- Oettersdorf 2:0,- Königshofen 1:1,- Zeulenroda II 4:0;

Gera- Zeulenroda II 1:1,- Königshofen 2:0,- Oettersdorf 4:1;

Königshofen – Oettersdorf 3:1,- Zeulenroda II 1:1; Oettersdorf- Zeulenroda II 1:0.

Vorrundenstand: 1. Auma  7:1 Tore/8 Punkte; 2. OTG Gera 7:2/8, 3. Königshofen

5:5/5; 4. Oettersdorf 3:9/3; 5. Zeulenroda II 2:7/2.

Nur durch das minimal bessere Torverhältnis konnte sich Auma gegenüber Gera durchsetzen, aber beide Teams schafften das Semifinale. Oettersdorf musste stark ersatzgeschwächt antreten und konnte nicht ernsthaft ins Geschehen eingreifen.

Vorrundengruppe 2 : Zeulenroda I- Bürgel 2:1,- Hohenölsen 4:0, - Saaletal Berg 1:0,

- Stadtroda 1:0; Saaletal Berg – Stadtroda 2:0,- Bürgel 2:1,- Hohenölsen 4:0;

Bürgel- Stadtroda 1:0,- Hohenölsen 2:1; Stadtroda-Hohenölsen 0:0.

Vorrundenstand : 1. Zeulenroda I 8:1/12; 2. Berg 8:2/9; 3. Bürgel 5:5/6; 4. Stadtroda

0:4/1; 5. Hohenölsen 1:10/1.

Souveräner Gruppensieger wurde Zeulenroda I vor den stark spielenden Saaletalern aus Berg. Unter den Erwartungen blieb das Team aus Stadtoda mit nur einem erreichten Punkt. Knappe Ergebnisse folgten dann in den Semifinalspielen.Zunächst sicherte sich Auma mit einem 2:0 gegen Berg die Endspielteilnahme,was danach auch Zeulenroda I mit Mühe gegen OTG Gera durch ein glückliches 1:0 gelang.

Die Platzierungen 7 bis 10 wurden durch 9m- Schießen ermittelt. Platz 9 erreichte Hohenölsen mit 5:3 gegen Zeulenroda II und Siebter wurde Oettersdorf nach einem 6:5 gegen Stadtroda. Bürgel  wurde Turnierfünfter durch einen 3:2-Erfolg gegen Königshofen.

Im „kleinen“ Finale gewann OTG Gera hochverdient mit 5: 3 gegen Berg und sicherte sich die Bronzemedaillen.  Im Endspiel wurde Zeulenroda I allgemein als Sieger erwartet, aber Auma nutzte ein der wenigen Chancen zum „goldenen“ Tor und konnte glückstrahlend den Siegerpokal und die Goldmedaillen durch den Filialleiter der Volksbank Schleiz, Herrn Biziak, und das LSV-Vorstandsmitglied Ingrid Thienel, entgegennehmen.

Es wurden mit Ehrenmedaillen ausgezeichnet: Maximilian Morgner ( OTG Gera ) als bester Torschütze , Yannik Eck ( Saaletal Berg ) als bester Torwart und Leon Stein ( OTG  Gera ) als bester Spieler des Turniers, welches von den Schiedsrichtern  Thomas Berger und Uwe Brückner ohne Fehl und Tadel geleitet wurde.

 

 

18.Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf

03.02.2013

Schleiz siegt in einem dramatischen Finale

Das D-Junioren-Turnier um den Wanderpokal von Heizungsbau Rückwardt wurde leistungsmäßig eindeutig bestimmt vom Pokalverteidiger SC Syrau 1919 und vom FSV Schleiz I. Diese beiden Teams lieferten sich dann auch im Endspiel ein packendes Duell, dass die Schleizer dann glücklich mit 5:4 nach 9m- Schießen für sich entscheiden konnten. In der regulären Spielzeit hatten die Vogtländer die besseren Torchancen, scheiterten aber vor allem am Schleizer Torwart Konstantin Reschke. Schleiz II spielte im Turnier ebenfalls eine gute Rolle, musste sich aber im Spiel um Platz 3 – ebenfalls nach 9 m- Schießen - gegen die SG Niederpöllnitz/Münchenbernsdorf mit 3:4 knapp geschlagen geben. Das Programm vor diesen beiden Endspielen war zunächst der zweigeteilten Vorrunde vorbehalten, bei der es zu folgenden Resultaten kam:

Gruppe I: Syrau- Bad Lobenstein 6:1,- Schleiz I 3:1,- Ranis 7:1; Schleiz I –

Ranis 6.0,- Bad Lobenstein 3:0; Bad Lobenstein – Ranis  8:1.

Gruppenstand: 1. Syrau  16:3 Tore/9 Punkte; 2. Schleiz I 10.3/6: 3. Bad Lobenstein

9:10/3; 4. Ranis 2:21/0.

In dieser leistungsstärkeren Gruppe hatte Bad Lobenstein etwas Pech und verfehlte trotz guter Leistung das Halbfinale. Ranis musste leider hohe Niederlagen einstecken.

Grppe II: Schleiz II – Blankenstein 3:1,- oettersdorf 3.1,- Niederpöllnitz/München-

bernsdorf 3:2; Niederpöllnitz/Münchenbernsdorf – Oettersdorf 1:1; - Blankenstein

4:1; Oettersdorf- Blankenstein  2:0.

Gruppenstand : 1. Schleiz II  9:4/9, 2. Niederpöllnitz/Münchenbernsdorf 7:5/4;

3. Oettersdorf  4:4/4; 4. Blankenstein 2:9/0.

Oettersdorf musste auf mehrere Spieler verzichten und kam in dieser Gruppe nur auf Rang drei wegen des schlechteren Torverhältnisses ein.

Damit waren die Paarungen des Semifinals ermittelt und es kam zum internen Duell der beiden Schleizer Mannschaften, welches Schleiz I klar mit 6:1 gewann. Syrau  zog mit einem souveränen 8:1 gegen die SG Niederpöllnitz ebenfalls ins Finale ein. Die Platzierungsspiele endeten wie folgt:

Um Platz 7 gewann Blankenstein nach einem 9m-Marathon mit 9:8 gegen Ranis. Turnierfünfter wurde Bad Lobenstein mit 7:1 gegen eine resignierende Oettersdorfer Mannschaft. Die Spiele wurden von den beiden Schiedsrichtern Janina Schuldes und Hartmut Weiß sicher über die Runden gebracht. Es war ein sehr torreiches Turnier, wobei in vielen Spielen die Spannung leider fehlte. Im Rahmen der Siegerehrung wurden ausgezeichnet:

Michel Grüner ( Syrau ) als bester Spieler, der gemeinsam mit seinem Mannschaftskameraden Sebastian Lepke auch bester Torschütze ( je 7 Treffer ) war. Bester Torwart wurde verdientermaßen Yannick Gärtner ( Schleiz II ), der noch den E-Junioren angehört.

 

 

 

 

Besucher: 
55484