normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

Chronik-Nachwuchs

Erste Erfolge zeigten sich schon 1990 beim Nachwuchs: Anke Schilder gewann bei der Kreisspartakiade in der AK 11/12 die Goldmedaille.

1993 wurde eine 4. "Herren-Mannschaft" gebildet. Sie setzte sich aus jugendlichen Nachwuchsspielern zusammen, die von Routinier Franke verstärkt wurde (er war außerdem der Kraftfahrer für die Auswärtsspiele).

LSV IV.png

Von links: Rico Lanzendörfer, Anke Schilder, Sandro Plietzsch, Gero Franke

 

1995/96 spielte eine Nachwuchsmannschaft in der 2. Bezirksklasse mit dem 3. Platz erfolgreich mit. Bei den Kreisjugendspielen stellte LSV Oet­tersdorf zwei Sieger in der Jungen-Klasse: Oliver Söll fuhr als Goldmedaillengewinner im Einzel und im Doppel (gemeinsam mit Pascal Lenzner) nach Hause.

Erfolge gab es 1998 auch bei den Kreisjugend­spielen. Bei den Mädchen erreichten Janina Schuldes und Annett Rückwardt die Plätze 2 und 3    und noch einmal Platz 2 im Doppel. In der Klas­se Schüler A vollbrachte Andy Heller mit seiner Bronze-Medaille eine Überraschung. Seinen Vorjahressieg   wiederholte   Oliver   Soll   bei    den Schülern B. Der Erfolg wurde komplettiert durch die Bronzemedaille für Sascha Franke und Gold durch Söll/Franke im Doppel. Bei den Jungen (15-18 Jahre) hingen für Danny Schauerhammer, Michael Franke und Pascal Lenzner die Trauben zu hoch. Trotzdem sind die Erfolge auch Aner­kennung für die Nachwuchs-Übungsleiter Gero Franke und Swen Bartsch.

 Sascha-Olli98.png

 

Sascha Franke und Oliver Soll (im Hintergrund) holten 1998 auch im Tischtennis-Doppel der Jungen in der Altersklasse B den Sieg nach Oettersdorf.      (Foto: K. H.)

Ende der 1990er Jahre hatte man sich das Ziel gesetzt, die Bildung einer Nachwuchsstaffel (Alter bis 14 Jahre) im Saale-Orla-Kreis anzuregen, um auch jungen, noch nicht so spielstarken Sportlern Gelegenheit zum Wettkampf zu bieten

Viele kleine Vereine, die den Tischtennissport betreiben, haben sich nicht dem Tischtennisverband angeschlossen, sondern sind nur Mitglieder im LSB. Der Grund liegt in den unvertretbar hohen Beiträgen und Gebühren, die an den TT-Verband abgeführt werden müssen. Das hat zur Konsequenz, dass Mannschaften, die sich für eine überkreisliche Spielklasse qualifizieren, dort nicht zugelassen werden bzw. sich erst dem TT-Verband anschließen müssen. So wurden unsere bei­den Jugendmannschaften aus der 2. Bezirksklas­se gestrichen. Anke Schilder verlor die Teilnah­meberechtigung an den Ostthüringer Meister­schaften.

Die Abteilung Tischtennis des LSV Oettersdorf hat sich zu einer im Kreisgebiet anerkannten Gemeinschaft entwickelt, die sportliche Erfolge aufweisen kann, die eine beachtliche Breitenar­beit leistet und die vielfach Veranstaltungen und Meisterschaften des Saale-Orla-Kreises organi­siert.

Besucher: 
56954