normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

Aktuelle Neuigkeiten

 

SG LSV 49 Oettersdorf - SG Görkwitz/Oschitz  8:0 (2:0)

SG LSV 49 Oettersdorf - TSG Bau Remschütz  1:0 (1:0)

SG LSV 49 Oettersdorf - SV Lobeda 77 II  3:1 (1:1)

Dreifacher Testerfolg am Trainingslager-Wochenende

24.07.2017

Mit drei Testspielsiegen beendet die SG LSV 49 Oettersdorf das diesjährige Trainingslager-Wochenende im Traktorsportpark Oettersdorf. Zunächst stand am Freitagabend ein Testspiel gegen die SG Görkwitz/Oschitz auf dem Programm, dass am Ende standesgemäß mit 8:0 gewonnen wurde. Über das ganze Wochenende zeigte sich bei den Hausherren ein Problem und das hieß Chancenverwertung. So ließ man auch in der ersten Hälfte gegen den Freizeitligisten jede Menge Chancen liegen, was zur 2:0-Pausenführung durch Tore von Christian Müller (15´) und Neuzugang Julian Zölsmann (20´) führte. Nach der Pause wurden die Möglichkeiten besser genutzt, auch weil die Gäste gerade gegen Ende der Partie etwas abbauten. Die weiteren Tore erzielten Andre Daßler (53´), Sascha Dietzel (63´) sowie jeweils zweimal Florian Schaller (80´, 85´) und Christian Scherf (81´, 89´). Die Gäste kamen über die gesamte Spielzeit zu keiner nennenswerten Chance. Nach einem Vormittagstraining sowie regenerativen Übungen am Folgetag waren am Samstagnachmittag die Sportfreunde von der TSG Bau Remschütz in Oettersdorf zu Gast. In einem Spiel auf Augenhöhe siegte die Schuldes-Elf am Ende mit 1:0 durch einen sehenswerten Schuss von Daßler aus 20 Metern genau in den Winkel (7´). Dabei trat auch in dieser Partie wieder das Problem Chancenverwertung zu Tage, denn das Ergebnis hätte durchaus in die Höhe geschraubt werden können. Nachdem auch am Sonntagvormittag noch einmal ordentlich trainiert wurde, stand zum Abschluss des Wochenendes noch ein Testspiel gegen den SV Lobeda 77 II auf dem Programm. Die Partie gegen die Mannschaft aus der 1. Kreisklasse wurde am Ende souverän mit 3:1 gewonnen. Nach der frühen Führung durch einen verwandelten Handelfmeter von Marc Schulze (3´) sorgten die Hausherren nur wenig später auch selbst für den Ausgleichstreffer (10´), denn nach einem Missverständnis landete der Ball im eigenen Netz. Trotz schweren Beinen erspielte man sich auch in diese Partie wieder viele Chancen, die allerdings im ersten Durchgang nicht mehr genutzt wurden und man somit mit einem 1:1 in die Pause gehen musste. Nach dem Seitenwechsel sorgten Christian Müller (58´) und Florian Schaller mit einem platzierten Fernschuss (64`) für den 3:1-Endstand.

Insgesamt kann man mit den gezeigten Leistungen optimistisch auf den Pflichtspielstart am kommenden Wochenende im Pokal gegen den Bodelwitzer SV blicken. Auch Mannschaftskapitän Maik Göller sprach von einem sehr ordentlichen Trainingslager mit guter Beteiligung und drei guten Testspielen, die trotz der hohen Belastungen des Wochenendes allesamt gewonnen werden konnten. Die SG LSV 49 Oettersdorf bedankt sich an dieser Stelle bei allen Unterstützern und Helfern, die bei der Planung und Durchführung des intensiven Wochenendes an vielen Stellen beigetragen und geholfen haben.

St. Strauß

 

 

 

Vollgepacktes Testspielwochenende

20.07.2017

Am kommenden Wochenende wird unsere Männermannschaft wieder das alljährliche Trainingslager-Wochenende auf heimischem Geläuf abhalten. Dabei stehen neben den Trainingseinheiten auch drei Testspiele auf dem Programm, um kurz vor dem offiziellen Saisonstart nochmal ordentlich Kondition zu tanken und der Mannschaft den letzten Feinschliff zu verpassen. Am vergangenen Wochenende ging das erste Testspiel gegen den SV Blau-Weiß Auma trotz guter Leistung in den Schlussminuten verloren. Dabei musste Trainer Alexander Schuldes jedoch noch auf viele Spieler verzichten, was sich jedoch am kommenden Wochenende ändern wird, denn bis auf wenige Ausnahmen wird die Mannschaft dann soweit komplett sein. Den Auftakt bildet am morgigen Freitagabend (Anstoß 18:30 Uhr) die Partie gegen die SG Görkwitz/Oschitz, die ihrerseits vor dem anstehenden Pokalwochenende noch einmal eine Generalprobe auf Großfeld machen will. Am Samstag (Anstoß 15:00 Uhr) folgt die Begegnung gegen die TSG Bau Remschütz, die bereits in der letzten Winterpause Testspielgegner der Traktorelf war und wo jetzt das obligatorische “Rückspiel“ ansteht. Zum Abschluss wird am Sonntag (Anstoß 15:00 Uhr) der SV Lobeda 77 II in Oettersdorf gastieren und die sicher schon schweren Oettersdorfer Beine noch schwerer machen. Alle Partien finden im Traktorsportpark Oettersdorf statt, wo der über die Sommerpause sanierte Rasenplatz seine ersten Gegner erwarten wird. Der LSV 49 Oetterdorf freut sich auf das anstehende Wochenende und hofft an allen Tagen auf zahlreiche Unterstützung seiner Anhänger.

St. Strauß

 

 

 

Testbericht SG LSV 49 Oettersdorf - SV Blau-Weiß Auma

15.07.2017

Unnötige Testspielniederlage gegen Auma

Die SG LSV 49 Oettersdorf muss im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung eine unnötige Niederlage gegen den SV Blau-Weiß Auma hinnehmen. Nach einigen Verwirrspielen zum Thema Spielort aufgrund des Open-Airs in Oettersdorf und der Unbespielbarkeit des Platzes in Tegau wurde die Partie letztendlich auf dem Nebenplatz in Auma ausgetragen. Dabei konnte Trainer Alexander Schuldes auch aufgrund der aktuellen Urlaubszeit nicht einmal auf die Hälfte des Kaders zurückgreifen. Dennoch zeigte sich der Trainer nach dem Spiel nicht ganz unzufrieden, denn seine Mannschaft lieferte zum aktuellen Stand der Vorbereitung gerade in der zweiten Halbzeit eine gute Partie ab. Die erste Hälfte gehörte jedoch voll in ganz den Aumaern, die folgerichtig durch Tore von Böttcher (3´) und Reifenstahl (16´) mit 2:0 in Führung gingen. Allerdings gelang der SG noch vor der Pause der Anschlusstreffer durch Klaus Brendel (33´). Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich dann ein völlig umgekehrtes Bild, denn nun war die Schuldes-Elf spielbestimmend und belohnte sich mit dem verdienten 2:2-Ausgleich durch Torjäger Christian Müller (67´). Auch in Folge bestimmte die SG das Geschehen und kam zu mehreren guten Chancen, um die Partie völlig zu Oettersdorfer Gunsten zu drehen. Doch jeder erfahrene Fußballer weiß was bei vielen vergebenen Chancen passiert, denn dann schlägt der Gegner meistens eiskalt zu. Genauso eiskalt waren auch die Blau-Weißen aus Auma, die zu diesem Zeitpunkt der Partie völlig überraschend mit einem Sonntagsschuss von Böttcher erneut mit 3:2 in Führung gingen (86´). Zwei weitere Treffer von Wolfrum (87´, 90´) sorgten für den Schlusspunkt der Partie unter Leitung des Unparteiischen Achim Kohls und ließen die unnötige Niederlage auch noch viel zu hoch ausfallen. Doch schon am kommenden Wochenende wird sich der Kader wieder weitgehend vervollständigen, wenn im Rahmen eines Trainingslagers auf heimischen Boden gleich drei Testspiele auf dem Programm stehen. Auftaktgegner wird am Freitagabend (18:30 Uhr) die SG Görkwitz/Oschitz sein, am Samstag (15:00 Uhr) folgt die TSG Bau Remschütz und zum Abschluss am Sonntag (15:00 Uhr) der SV Lobeda 77.

St. Strauß

 

 

 

Erfolgreicher Trainingsauftakt der Herren

10.07.2017

Trotz der aktuellen Urlaubszeit fanden sich zum Trainingsauftakt am vergangenen Freitag 15 Spieler im Traktorsportpark Oettersdorf ein. Unter Anleitung des Trainers Alexander Schuldes wurde die erste Trainingseinheit der neuen Saison erfolgreich beendet und somit die ersten Grundlagen für das neue Spieljahr in der Kreisliga  geschaffen. Mit dabei waren auch die beiden Neuzugänge Jörg Kettner und Julian Zölsmann, sowie unser Auslandsrückkehrer Jonathan Kraske.

Trainingsauftakt 2017/2018

St. Strauß

 

 

 

Neuzugang Jörg Kettner im Gespräch - 10 Fragen und 10 Antworten

05.07.2017

Auch unser zweiten Neuzugang Jörg Kettner muss sich 10 Fragen stellen! Der 32-jährige Pörmitzer gibt dabei einen Einblick in seinen fußballerischen Werdegang und räumt mit Vorurteilen über seinen Heimatort auf. Auch Jörg ist kein Unbekannter in Oettersdorf, stammt er doch ebenfalls aus der Oettersdorfer Nachwuchsschmiede und trug auch schon einige Jahre das LSV-Trikot im Männerbereich, ehe er zuletzt für den FSV Grün-Weiß Stadtroda die Fußballschuhe schnürte.

 

 

1. Hallo Jörg, deine erste Station beim LSV 49 Oettersdorf ist nun doch schon einige Jahre her und nicht jeder hat dich damals spielen sehen! Kannst du uns bitte kurz deinen fußballerischen Werdegang erläutern?

 

Jörg: Erst einmal Hallo an den gesamten LSV, ich freue mich wieder hier zu sein. Meine ersten fußballerische Schritte machte ich in der Jugendabteilung des LSV 49 Oettersdorf. Angefangen habe ich damals in der D-Jugend. Wie der damalige Trainer hieß weiß ich aber leider nicht mehr. Als ich in den Männerbereich des LSV wechselte, war ich in der 1. und 2. Mannschaft aktiv. Ab 2010 spielte ich für die zweite Vertretung des FSV Grün-Weiß Stadtroda, weil ich mit meiner damaligen Freundin nach Stadtroda zog. Dort war ich bis etwa 2015 aktiv. Nun folgt die Rückkehr zu meinem Herzensverein und ich freue mich auf das gesamte Team und ganz besonders auf die Spieler, mit denen ich in meiner ersten Zeit beim LSV schon zusammen gespielt habe.

 

2. Gibt es besondere Erinnerungen, die aus deiner damaligen Zeit beim LSV bei dir hängen geblieben sind?

 

Jörg: Einzelne Momente fallen mir leider nicht mehr ein. Aber was mich immer beeindruckt hat, war das familiäre Umfeld. Der LSV ist und bleibt einfach eine große Familie mit viel Herzblut. Für mich war immer klar, wenn es in Stadtroda irgendwann nicht mehr funktioniert, dann möchte ich wieder nach Oettersdorf.

 

3. Welchen Moment würdest du als bisherigen Höhepunkt deiner fußballerischen Laufbahn bezeichnen?

 

Jörg: Der bisherige Höhepunkt ist leider nicht beim LSV. 2013 stiegen wir mit der “Kleinen Möhre“ (FSV Grün-Weiß Stadtroda II) in die Kreisoberliga auf. Es kam damals zu einem Entscheidungsspiel: SV Gleistal – FSV Grün-Weiß Stadtroda II. Wer gewinnt steigt auf! Wir lagen schon 2:0 zurück und drehten es in ein 2:3. Der Aufstieg war perfekt!

P.S. Aber wir verloren das erste Pokalspiel als Kreisoberligist gegen den LSV 49 Oettersdorf mit 4:3… =)

 

4. Welche Position auf dem Platz würdest du als deine Lieblingsposition beschreiben?

 

Jörg: In der Position bin ich flexibel. Aber ich spiele gerne auf den Außenpositionen und auch im Sturm. Aber da stelle ich mich erst einmal hinten an, da ich schon einiges aufholen muss.

 

5. Was würdest du als deine fußballerischen Stärken und Schwächen beschreiben?

 

Jörg: Meine Stärken sehe ich in meiner Schnelligkeit und in meiner Zweikampfstärke, aber da muss ich mich erst einmal wieder hin kämpfen. Meine Schwächen sind meine Emotionalität und meine Hitzköpfigkeit.

 

6. Welche Ziele und Erwartungen hast du an deine neue Aufgabe beim LSV?

 

Jörg: Erwartungen habe ich keine, da ich niemand besonderes bin. Ich bin wieder ein Teil der LSV-Geschichte und der Mannschaft und das zählt. Mein Ziel ist vor allem gesund zu bleiben, um in der Saison so viele Punkte wie möglich mit dem Team zu erreichen.

 

7. Was sind deine Hobbys neben dem Fußball?

 

Jörg: Darts! Cooles Spiel und macht mega viel Spaß…

 

8. Bei unserem anderen Neuzugang Julian Zölsmann habe ich in Bezug auf das alljährliche Kirmesheimspiel nach der Trinkfestigkeit gefragt. Erübrigt sich diese Frage wenn man Pörmitzer Gene hat oder ist das nur ein Vorurteil über unseren nordwestlichen Nachbarort?

 

Jörg: Reines Vorurteil =)! Mein Heimatort Pörmitz hat nur geile Leute die ab und zu mal ein Bier trinken. Da bin ich schon ab und zu dabei, aber bei Schnaps hört es bei mir auf!

 

9. Wenn du einen Tag mit einer anderen Person tauschen könntest, wer wäre das und warum?

 

Jörg: Marco Reus! Ein geiler Typ! Um einmal sein Leben zu erfahren würde ich gern mal mit ihm tauschen.

 

10. Fußball ist für mich…

 

Jörg: … Leidenschaft, Kampf, Hobby und geile Fans.

 

Wir bedanken uns auch für deine Antworten und wünschen dir ebenfalls persönlich sowie mannschaftlich eine gute Vorbereitung und einen erfolgreichen Start in deine neue Aufgabe sowie in das neue Spieljahr 2017/18.

 

St. Strauß

 

 

 

Neuzugang Julian Zölsmann im Gespräch - 

10 Fragen und 10 Antworten

04.07.2017

Ab der kommenden Saison verstärkt Julian Zölsmann die Reihen der SG LSV 49 Oettersdorf. Höchste Zeit den 28-jährigen Pahnstangener mit 10 Fragen und 10 Antworten näher kennenzulernen. Julian ist kein Unbekannter in Oettersdorf, denn er machte seine ersten fußballerischen Schritte im Nachwuchs des LSV und wechselte erst im C-Jugendalter zum FSV Schleiz. In der Kreisstadt wurde er über viele Jahre zu einer wichtigen Stütze auf und neben dem Platz. Im Interview verrät er uns ein paar fußballerische Eigenschaften und seine Erwartungen an seine neue Aufgabe bei der SG LSV 49 Oettersdorf:

 

1. Hast du noch Erinnerungen an deine Nachwuchszeit beim LSV 49 Oettersdorf und wenn ja, welche?

 

Julian: Eigentlich habe ich sogar noch alle Erinnerungen! Ich könnte bestimmt noch alle Trainer aufzählen und auch viele Mitspieler. Da waren als Trainer Dieter Zenker, Sigmar Schelhorn und Uwe Blümler. Was bei diesen Trainern auch noch besonders war, sie haben dich fast immer aus deinem Dorf abgeholt! Respekt! Das Gute in der Jugend war, dass ich wirklich in den Jahren alle Positionen spielen durfte, vom Stürmer bis zum Torwart.

 

2. Hattest du den Gedanke, irgendwann zu deinem ersten Ausbildungsverein zurückzukehren, schon länger?

 

Julian: Schon immer nicht, aber seit ungefähr 2 Jahren. Dann kam aber nochmal die Explosion beim FSV Schleiz II und da hab ich den Gedanken erst einmal wieder zurück geschraubt. Aber jetzt empfinde ich den Augenblick als richtig, zurück zu den Wurzeln zu gehen um eine neue Aufgabe anzusteuern.

 

3. Welchen Moment würdest du als bisherigen Höhepunkt deiner fußballerischen Laufbahn bezeichnen?

 

Julian: Höhepunkt war ganz klar die Kreismeisterschaft mit dem FSV Schleiz II im Jahr 2016! Aber auch der letzte Kreispokalsieg 2011 mit dem FSV Schleiz II gegen Hirschberg in Gefell war ein absoluter Höhepunkt, auch wegen einer Wahnsinnskulisse was das Publikum in dieser Klasse angeht.

 

4. Welche Position auf dem Platz würdest du als deine Lieblingsposition beschreiben?

 

Julian: Das kann ich wirklich nicht beantworten, denn ich habe keine Lieblingsposition. Wie schon gesagt durfte ich in der Jugend sowohl in Oettersdorf als auch in Schleiz viele Positionen spielen. Wo mich die Trainer aufstellen, versuch ich alles zu geben. Am stärksten bin ich wahrscheinlich als Außenverteidiger oder als defensiver zentraler Mittelfeldspieler. Aber auch alle anderen Positionen spiele ich sehr gern. J

 

5. Bist du eher der Techniker mit dem feinen Füßchen oder doch eher Kämpfer mit ganzem Herz? Oder sogar beides?

 

Julian: Das ist eine sehr gute und komplexe Frage! Das kommt natürlich auch immer auf deinen Gegenüber an. Gegen spielerisch bessere Gegner bin ich ganz klar der kämpferische Typ, man muss das auch realistisch einschätzen können. Aber vom Grunde auf möchte ich schon einen gepflegten Ball spielen! Ich versuche schon beides zu sein, aber es gibt ja Grenzen, sonst würde ich Bundesliga spielen… ;-)

 

6. Welche Ziele und Erwartungen hast du an deine neue Aufgabe beim LSV?

 

Julian: Ziele und Erwartungen sind Platz 1 – 4 anzustreben, einen guten Fußball zu spielen und einen starken Teamgeist zu entwickeln. Und für mich persönlich, die richtige Position im Team zu finden.

 

7. Was sind deine Hobbys neben dem Fußball?

 

Julian: Jetzt wird es schwierig. Wenn ich nicht auf dem Fußballplatz stehe, dann schaue ich Fußball. Da ich als Sporttherapeut einen sportlichen Beruf habe, sind andere Sporthobbys eher seltener. Da trifft man sich lieber mit Freunden oder daddelt hin und wieder auf der PlayStation, natürlich Fußball. J

 

8. Das alljährliche Kirmesheimspiel zählt zu den unumstrittenen Höhepunkten im Oettersdorfer Fußballkalender! Ist Kirmes für dich ein wichtiger Termin und würdest du dich als trinkfest bezeichnen?

 

Julian: Ich würde mich schon als trinkfest bezeichnen! Bier und süße alkoholische Getränke gehen immer, aber bei hartem Schnaps muss ich passen.

 

9. Wenn du einen Tag mit einer anderen Person tauschen könntest, wer wäre das und warum?

 

Julian: Adam aus der Bibel! Das würde wahrscheinlich jeder wissen wollen..

 

10. Fußball ist für mich…

 

Julian: …die schönste Nebensache der Welt! Da bin ich klassisch!

 

Wir bedanken uns für die interessanten Antworten und wünschen dir persönlich sowie mannschaftlich eine gute Vorbereitung und einen erfolgreichen Start in deine neue Aufgabe sowie in das neue Spieljahr 2017/18.

 

St. Strauß

 

 

 

Saisonvorbereitung 2017/2018

 

Trainingslager 2016

Im Vorjahr bereicherte Aqua-Gymnastik in der Therme Bad Lobenstein die Saisonvorbereitung.

 

Mit dem Start in die zweite Jahreshälfte starten die Fußballvereine auch traditionell in die Vorbereitung auf die neue Saison. So auch die SG LSV 49 Oettersdorf, wo am kommenden Freitag, den 07.07.2017 Trainer Alexander Schuldes zur ersten Trainingseinheit in der Vorbereitung auf die neue Saison bitten wird. Mit dabei werden dann auch die beiden Neuzugänge Julian Zölsmann (vom FSV Schleiz) sowie Jörg Kettner (vom FSV Grün-Weiß Stadtroda) sein, die den Spielerkader des LSV für die kommende Spielzeit um zwei weitere Optionen erweitern werden. Eine genaue Vorstellung der beiden “Rückkehrer“, die beiden schon einmal für den LSV 49 Oettersdorf aktiv waren, folgt in den nächsten Tagen. Das erste Testspiel der Vorbereitung wird am 15.07. gegen den SV Blau-Weiß Auma stattfinden, wo man sich quasi genau in der Mitte treffen wird und auf dem Sportplatz in Tegau testet. Am Wochenende 21. – 23.07. wird wie in Vorjahren wieder ein Trainingslager stattfinden, um die konditionellen Grundlagen und natürlich den Teamspirit zu verbessern. Testspielgegner an diesem Wochenende wird ebenfalls in Tegau die TSG Bau Remschütz sein (22.07.). Schon Ende des Monats Juli steht dann der erste Härtetest bevor, wenn man am 29.07. in der Ausscheidungsrunde des Köstritzer Regionalpokals den Bodelwitzer SV im Traktorsportpark Oettersdorf erwartet. Zum Abschluss der Saisonvorbereitung erwartet man am 30.07. die Ortsnachbarn und Sportfreunde vom FSV Schleiz II, ehe pünktlich zum Start in den Monat August die neue Kreisliga-Saison vor der Tür steht. Mannschaftskapitän Maik Göller freut sich indes, dass keiner den Verein verlassen hat und stattdessen sogar zwei neue Spieler die Mannschaft verstärken werden. “Ich hoffe dass alle Spieler ordentlich in der Vorbereitung mitziehen, dass sich die neuen Spieler gut integrieren und wir zum Anfang der Saison da anknüpfen können, wo wir vergangene Saison aufgehört haben“ lautet der Appell und gleichzeitig die Marschrichtung des ´Capitano´ an die Mannschaft. Aufgehört hatte man übrigens bei 6 Spielen ohne Niederlage und 16 von möglichen 18 Punkten. Mit Spannung werden nun der Spielplan und damit auch der Auftaktgegner in die neue Kreisliga-Saison erwartet. Auf geht´s Traktor…

St. Strauß

 

Die Vorbereitung in der Übersicht:

 

Freitag, 07.07.2017

18:00 Uhr

Trainingsauftakt

Samstag, 15.07.2017

15:00 Uhr

Testspiel (in Tegau)

SG LSV 49 Oettersdorf – SV Blau-Weiß Auma

Samstag, 22.07.2017

15:00 Uhr

Testspiel (in Tegau)

SG LSV 49 Oettersdorf – TSG Bau Remschütz

  Sonntag, 23.07.2017   15:00 Uhr

  Testspiel

  SG LSV 49 Oettersdorf - SV Lobeda 77

Samstag, 29.07.2017

15:00 Uhr

Ausscheidungsrunde Köstritzer-Regionalpokal

SG LSV 49 Oettersdorf – Bodelwitzer SV

Sonntag, 30.07.2017

15:00 Uhr

Testspiel

SG LSV 49 Oettersdorf – FSV Schleiz II

05./06.08.2017

 

1. Spieltag Kreisliga Staffel B

 

 

 

Saisonrückblick 2016/2017 der Nachwuchsabteilung des LSV 49 Oettersdorf e.V.

Einmal Vizemeister, einmal Dritter, eine Endrundenqualifikation, ein Fair-Playsieger sowie einen Torschützenkönig und einen Vize-Torschützenkönig. Eine Bilanz des kleinen Oettersdorfer Landsportvereins, die sich mehr als sehen lassen kann. Vor der Saison wurde viel gegrübelt, wie man alle Kinder so sinnvoll wie möglich in den Spielbetrieb einbringen und sie fußballerisch am besten weiterentwickeln kann. So entschied man sich mit 5 Nachwuchsteams in die Saison zu starten.

 

Die Jüngsten, die Bambinis von Trainer Dieter Poser legten einen überragende Saison hin. Nach einigen Turniersiegen in der Halle, qualifizierte sich das Team im Freien als zweiter der Vorrundengruppe für die Endrunde. Man setzte sich gegen die Mannschaften aus Schleiz, Tanna und Bad Lobenstein erfolgreich durch und zog gemeinsam mit Neustadt ins Finale ein. Beim Finalturnier in Jena zeigte Oettersdorf nochmal alles. Man siegte gegen Jena Lobeda und Jena Zwätzen und erreichte sicher das Halbfinale. Doch der Turniermodus schickte die LSV-Küken im Halbfinale gegen Blau-Weiß Neustadt und man verlor. Die Poser-Schützlinge waren so sehr enttäuscht, dass man dann leider auch das Spiel um Platz 3 denkbar knapp mit 0:1 gegen Kahla nicht gewinnen konnte.

Aber nichts destotrotz ein toller 4. Platz. Oettersdorf stellte in diesem Jahr die viertbeste Bambini-Mannschaft im ganzen KFA Jena-Saale-Orla und war auch der einzige „Dorfverein“, der sich zur Endrunde qualifizierte. Bester Torschütze der Saison war Noah Petzold mit 55 Treffern für den LSV. Die ersten 10 neuen Bambinis trainieren bereits seit Anfang Juni sehr emsig. Die neuen Trainer Uwe Brückner und Christian Fröhlich würden über weitere fußballbegeisterte Kinder der Jahrgänge 2011/12/13 sehr freuen.

Anmeldungen gerne per Mail an:

Bambini 2016/2017

Das Team der Bambinis: ganz hinten: Trainer Dieter Poser / hinten stehend v.l.: Konstantin Opitz, Richard Broßmann, Maja Degel, Nina Krieger, Max Göller

vorn kniend v.l.: Tom Muck, Jasmin Giptner, Jonas Drews, Noah Petzold / außerdem zum Team gehört: Julian Temmler

 

Eine nicht ganz einfache Aufgabe hatten Uwe Brückner und Pascal Giptner bei den F-Junioren zu bewältigen. Weit über die Hälfte der Spielerinnen und Spieler wechselten von den Bambinis in die F-Junioren und diese galt es in den geregelten Punktspielbetrieb zu integrieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang ihnen das aber sehr gut. Viele Spieler haben sich klasse weiterentwickelt. Am Saisonende stand ein richtig guter 5. Tabellenplatz zu Buche. Einige sehr gute Spiele wurden gezeigt. Bester Torschütze des Teams war Alfred Weidhase mit 19 Treffern. Oliver Knoch war der Spieler mit den meisten Spielen, er nahm an 21 Partien seines Teams teil. In der neuen Saison wird es flächendeckend nur noch eine Fair-Play-Liga bei den F-Junioren geben. Es wird eine spannende Aufgabe der neuen Trainer Sascha Petzold und Jürgen Tens sein, den Kindern den neuen Modus begreiflich zu machen.

F-Junioren 2016/2017

Das Team der F-Junioren: ganz hinten v.l.:: Sponsor Roland Hinkel, Trainer Pascal Giptner, Trainer Uwe Brückner

hinten stehend v.l.:: Lena Müller, Finn Barthold, Alfred Weidhase, Jonas Biedermann, Konstantin Opitz, Oliver Knoch, Florian Rother

vorn kniend v.l.:: Michelle Giptner, Hannes Drews, Noah Petzold, Nina Krieger, Niclas Jechorek, Bruno Frotscher, Tim Rosenmüller -außerdem zum Team gehört: Semhar Daniel

 

Sehr erfolgreich waren die LSV-E-Junioren die die vergangene Saison mit der Vizemeisterschaft abschlossen. Vor allem hervorzuheben ist die klasse Entwicklung der meisten Spieler. Einen großen Beitrag daran haben die Trainer Stephan und Sebastian Karth, die nächstes Jahr weiter diese Altersklasse trainieren werden und vor einer großen Herausforderung stehen, da bis auf 6 Spieler alle in die D-Junioren wechseln. Das Team stellte mit Maddox Rennert den zweitbesten Torschützen der Liga, er erzielte 28 Tore. Die meisten Spiele für das Team machte Joel Muthreich, der 19 mal das Trikot des LSV für die E-Junioren trug, gefolgt von Luca Fahlke, Maddox Rennert und Bastian de Jong mit je 18 mal. Mit etwas mehr Glück und Konzentration vor allem im ersten Teil der Saison, hätte das Team durchaus ein großes Wort um die Meisterschaft mitreden können.

E-Junioren 2016/2017

Die LSV- E-Junioren: hinten v.l.:: Trainer Stephan Karth, Robert Neundorf, Raphael Karth, Maddox Rennert, Niclas Hollmann, Linus Köberlein, Leon Temmler, Johannes Berger

vorn v.l.:: Colin Eger, Alfred Weidhase, Richard Füssel, Erik Gräfe, Bastian de Jong, Luca Fahlke, Joel Muthreich

außerdem zum Team gehört: Trainer Sebastian Karth, Ahn Khoa Nguyen, Konstantin Gräsel

 

Ein großes Risiko ging der Verein bei den D-Junioren ein. Trainerin Janina Geiler startete mit über Dreiviertel ihres Teams mit E-Juniorenspielern und trotzdem hatte das Team am Ende Platz 3 in der Tasche. Und welch ein toller Erfolg das war, zeigt die Tabelle. Nur einen Punkt hinter dem Meister Bodelwitz, den man während der Saison 4 Punkte abknöpfte erreichte man den Bronzeplatz, obwohl die meisten LSV-Spieler teilweise 2-3 Jahre jünger als ihre Gegner waren. Mit Chris Hammerschmidt, der 20 Tore schoss, hatte man den Ligatorschützenkönig in seinen Reihen. Richard Füssel und Chris Hammerschmidt nahmen an allen 24 Partien, gefolgt von Torhüter Benedikt Sowada mit 23 Spielen, teil. Ein hervorragendes Ergebnis, weil die junge Oettersdorfer Truppe mit Abstand die spielerisch besten der Liga waren. Insgesamt mussten nur 2 Niederlagen hingenommen werden. Außerdem spielten sie eine hervorragende Hallensaison und gewannen auch hier 3 Turniere. In der kommenden Saison will sich das junge Team um das neue Trainergespann Andreas Kraske und Janina Geiler gut weiterentwickeln und vielleicht nochmal für Furore sorgen.

D-Junioren 2016/2017

Die LSV- D-Junioren: v.l.:: Romy Krieger, Staffelleiter Rene Richter, Benedikt Sowada, Jonas Schmitz, Lio Brünner, Moritz Vopel, Linus Köberlein, Tobias Scherf, Erik Gräfe, Niclas Hollmann, Chris Hammerschmidt, Jakob Kunstmann, Janosch Freitag, Richard Füssel, Bastian Hecht, Trainerin Janina Geiler, Leon Herpich

außerdem zum Team gehört: Konstantin Gräsel, Jeremie & Maddox Rennert sowie Mercedes Steudel

 

Eine besonders schwere Saison hatten die LSV-C-Junioren. Nach 5 Abgängen vor der Saison und 7 Langzeitausfällen während der Saison sowie gespickt mit 6 D-Junioren ging man in den Spielbetrieb. Dennoch ein riesen Lob an die Spieler und ihre Trainer Andreas Kraske, Jürgen Schuldes und Thomas Meisgeier. Denn alle Spieler, die kontinuierlich trainierten und spielten haben einen riesen Sprung nach vorn gemacht. Sowohl spielerisch als auch taktisch haben sie sich klasse weiterentwickelt. Am Ende gab es sogar einen Meistertitel für das Team. Der LSV 49 Oettersdorf wurde Fair-Play-Sieger in der Staffel ohne auch nur eine einzige Gelbe oder Rote Karte. Und dies in einem Alter, wo das doch ein Novum darstellt. Schade, dass so etwas vom KFA nicht mehr gewürdigt wird. Die Endtabelle gibt leider kein wirkliches Spiegelbild der Saison ab. Nachdem die Saison rum war, wurden noch über 8 Spiele am grünen Tisch entschieden, Ranis zog bereits vor der Winterpause seine Mannschaft zurück. Sportlich ein großes Durcheinander. Oettersdorf war eine der wenigen Mannschaften, die zu all ihren Spielen angetreten war und alle Nachholer pflichtbewusst spielte. Dennoch war es für die Spieler ein gewonnenes Jahr in Ihrer Weiterentwicklung. Bester Torschütze des Teams war Daven Nagel. Die meisten Spiele für den LSV bestritt Moritz Vopel der auch nur 1 einziges Training verpasste und Trainingsmeister wurde. In der neuen Saison gehen 6 Spieler mit Gastspielgenehmigungen nach Tanna oder Schleiz. Der Rest des Teams spielt in einer Spielgemeinschaft der C-Junioren mit Grün-Weiß Tanna. Wir wünschen den Spielern und dem neuen Trainerteam Sebastian Hopf, Pascal Giptner, Maic Haußner und Michael Andrä viel Erfolg und eine weiter so tolle Entwicklung.

C-Junioren 2016/2017

Die LSV- C-Junioren: hinten v.l.:: Trainer Andreas Kraske, Justin Rögner, Jonas Kießling, Sponsor Hr. Biziak, Kevin Fischer, Daven Nagel, Daniel Materna, Julien Bella, Kevin Kamin, Trainer Jürgen Schuldes

vorn v.l.:: Mathieu Meisgeier, Yannik Reischke, Jan Krause, Moritz Vopel, Tobias Fischer, Jonas Schmitz, Maksym Sukhodolskyy, Niclas Muthreich, Lennart Grassy, Jeremie Rennert

außerdem zum Team gehört: Trainer Thomas Meisgeier, Toni Heiser

 

Ein großer Dank des Vereins geht an alle Trainer, Übungsleiter und Betreuer die ausnahmslos ehrenamtlich und unentgeltlich Woche für Woche die Kinder betreuen und hervorragend weiterentwickeln.

Aber auch an die Eltern und Großeltern, welche die Kinder zum Spiel- und Trainingsbetrieb fahren und den Trainern und Verein damit eine riesen Stütze sind und auch den Verein bei Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen tatkräftig unterstützen. Auch ein großer Respekt an die vielen LSV-Nachwuchsspieler, die diese Saison manches Wochenende in 2 Teams gespielt und so eine große Unterstützung waren. Ebenso ein riesen Dank an den LSV Vorstand, der die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit erkennt und diese stets voll unterstützt. In solch stressigen Zeiten ist es vor allen für unsere Jüngsten in der Gesellschaft wichtig einen sinnvollen und ansprechenden Ausgleich zu haben. Weiter junge Sportfreunde allen Alters sind immer gerne auf dem Oettersdorfer Sportplatz gesehen. Anmeldungen gerne per Mail an:

 

In der neuen Saison 2017/18 wird der Verein erneut mit 5 Nachwuchsteams ins Rennen um die Titel gehen. Die C-Junioren in Spielgemeinschaft mit Grün-Weiß Tanna. Wir wünschen allen Mannschaften und ihren Trainern einen erholsame Sommerpause, eine klasse Vorbereitung und eine erfolgreiche neue Spielserie.

 

Fotos & Text von Janina Geiler

 

 

 

Erneut ein Fußballhöhepunkt: Hallenfußballtage 2017 des LSV 49 Oettersdorf

 

Auch die 22. Auflage der Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf kann mit Fug und Recht als wiederum sehr gut gelungen eingeschätzt werden. Dass dieses Prädikat auch von den vielen teilnehmenden Vereinen geteilt wurde, ist einem ehrenamtlichen Team zu verdanken, welches in einem kurzen Zeitraum von 23 Tagen vierzehn Turniere in der Schleizer Sporthalle Böttgerstraße organisierte, die in der Mehrheit ausgezeichnet besucht waren. Für die reibungslose Abwicklung der Turniere stand auch in diesem Jahr wieder ein Stab ehrenamtlicher Mitstreiter zur Verfügung, ohne die eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht zu bewältigen wäre. Dank und Anerkennung verdienen die eingesetzten Schiedsrichter, die die Spiele sehr aufmerksam leiteten und für einen fairen Ablauf sorgten: die Referees Janina Geiler, Uwe Brückner, Michael Geiler, Rainer Krauß, Andreas Kraske, Marvin Brückner, Lucas Gampel, Pascal Giptner sowie die „Gastschiedsrichter“ Toni Paull (Hirschberg), Jan Steinmark (Crispendorf), Achim Kohls (Schleiz), Benjamin Sippach (Neustadt ) und Volkmar Weck (Schmieritz). Als bewährte Regisseure fungierten die Turnierleiter Dieter Poser und Stefan Strauß. Die Versorgung der Spieler und zahlreichen Zuschauer lag wie in den vergangenen Jahren in den bewährten Händen von Steffen Luft und Horst Kühnl mit zeitweiliger Unterstützung durch Annelie Schuldes, die sich auch um weitere organisatorische Aufgaben kümmerte. Überhaupt ist festzustellen, dass viele Helfer des LSV 49 im Hintergrund dafür sorgten, bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, was angesichts des zunehmend schlechten Allgemeinzustandes der Böttgerhalle keine einfache Aufgabe war. Die Würdigung dieser Helfer erfolgte im Rahmen einer Ehrenamtsveranstaltung. Die Verantwortlichen für die Popularisierung der Veranstaltungsserie in der Presse, Janina Geiler und Dieter Poser sowie die langjährigen Mitstreiter auf diesem Gebiet, Jürgen und Jan Müller, waren bemüht, ausführlich die Sportinteressierten zu informieren. Die „Ostthüringer Zeitung“ war dazu leider nur in geringerem Umfang im Vergleich zu den Vorjahren in der Lage. Dank geht an den„Allgemeinen Anzeiger“, das „Osthü-Magazin“, an „Bürgerzeit aktuell“ sowie den Schleizer Anzeiger und das Oettersdorfer Mitteilungsblatt, die Veröffentlichungen zu den Hallenfußballtagen übernahmen. Durch die großzügige Unterstützung von Firmen und Einrichtungen, denen herzlich gedankt wird, war es wiederum möglich, im Rahmen der Siegerehrungen die besten sportlichen Leistungen mit Pokalen, Medaillen, Urkunden und Sachpreisen zu würdigen, was besonders bei den jungen Sportlern immer wieder viel Freude auslöst. Die Siegerehrungen wurden in Anwesenheit der Mehrzahl der Förderer von den LSV- Vorstandsmitgliedern Janina Geiler, Anna Korneli, Annelie Schuldes, Stefan Strauß, Maik Göller, Ralf Dietzel, Steffen Luft und Swen Bartsch übernommen.

Die sportliche Bilanz der 22. Auflage der Hallenfußballtage reiht sich würdig ein in die vergangenen Jahre. Es wurden Turniere für alle Alterskategorien von den Alten Herren bis zu den Jüngsten, den G-Junioren (in den Altersklassen des Nachwuchses je 2 Turniere) durchgeführt. Zusätzlich wurde noch eine Wettkampfmöglichkeit für die Vereine der Freizeitliga eingeräumt, die dieses Angebot sehr positiv bewertet haben.An den diesjährigen Turnieren nahmen 106 Mannschaften aus 53 Vereinen Ostthüringens, des Vogtlandes und Oberfrankens teil, erstmals u.a. die Spielvereinigung Bayern Hof. Für die Ermittlung der Sieger mussten 244 Spiele ausgetragen werden, bei denen 737 Tore erzielt werden konnten.

Die Turniersiege verteilen sich auf 9 Vereine. Je zweimal waren erfolgreich:

der FSV Schleiz (C- und E II- Junioren), der 1. FC Wacker Plauen (D- und F-Junioren) und der SV Blau/Weiß 90 Neustadt (D- und G- Junioren).Je einen Sieg verzeichneten der VfR Bad Lobenstein (F-Junioren), die SG Tanna/Unterkoskau (Männer), der VfR Phönix Oberböhmsdorf (Alte Herren), die SG Tanna/Mühltroff (C-Junioren), der Bodelwitzer SV (E-Junioren) und der LSV 49 Oettersdorf (G-Junioren) .

Neben den Goldmedaillen für die Bambinis gab es aus Oettersdorfer Sicht noch einen 2. Platz dieses erfolgreichen Teams. 3. Plätze erreichten die E II-Junioren und D-Junioren, wobei man in anderen Altersklassen auch mit hinteren Plätzen vorlieb nehmen musste. Folgende Oettersdorfer Spieler konnten eine Auszeichnung entgegennehmen:

als beste Spieler Richard Füssel (dreimal!) und Nina Krieger, als beste Torschützen Chris Hammerschmidt, Richard Füssel und Noah Petzold.

Abschließend sollen auch noch ein paar statistische Angaben verdeutlichen, dass die Oettersdorfer Hallenfußballtage zu den stärksten Hallenfußballveranstaltungen in Ostthüringen zählen: Seit 1996 wurden 240 Turniere ausgetragen. Über 1800 Mannschaften haben teilgenommen. Um die Sieger zu ermitteln, mussten die Schiedsrichter 4.438 Spiele leiten, bei denen 19.830 Tore erzielt worden.

Zu den 23. Hallenfußballtagen 2018, die von einem fleißigen ehrenamtlichen Team bereits jetzt wieder ins Auge gefasst werden, können mit 250 durchgeführten Turnieren und mit 20.000 erzielten Toren „Schallmauern“ durchbrochen werden.

Dieter Poser

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

04.10.2016
Trainingsanzüge Dental Design Hinkel
Die F-Junioren des LSV 49 Oettersdorf und ihre Trainer bedanken sich recht herzlich beim Dental Design Hinkel. Zahntechnikermeister Roland Hinkel sponsert 16 hochwertige Trainingsanzüge für die LSV-Kücken, die sich ganz herzlich bedanken!

 

 

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

29.09.2016
Trikotübergabe Volksbank
Die Oettersdorfer C-Junioren bedanken sich recht herzlich für einen neuen hochwertigen ADIDAS-Trikotsatz bei der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt. Danke besonders an Herrn Biziak von der Filiale Schleiz der das so klasse ermöglichte.

 

 

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

24.08.2016

Trikotübergabe REWE

Die D-Junioren sagen „Danke“ an REWE für neue Trikots

Die neue Saison kann beginnen: die jungen Kicker des LSV 49 Oettersdorf freuen sich über die neuen Trikots, die bei künftigen Turnieren und Spielen in der kommenden Saison zum Einsatz kommen werden. Gesponsert wurde der hochwertige Trikot-Satz von Frau Silvana Springer vom REWE Markt in Auma.
„Unsere Jugendabteilung freut sich über das Engagement von REWE und die damit verbundene Unterstützung für den LSV 49 Oettersdorf“, so Trainerin Janina Geiler.
„Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.“

 

 

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

17.08.2016

Trikotübergabe D-Junioren

Die D-Junioren vom LSV 49 Oettersdorf sagen DANKE
Die jungen Kicker des LSV 49 Oettersdorf starten mit einem neuen Trikotsatz in die Saison 2016/2017.
Trainerin Janina Geiler nahm an einem Gewinnspiel von CEWE teil und gewann. Den Druck dazu sponserte Volkhard Steinhäuser vom VS Metallbau aus Görkwitz.
Die Jugendabteilung freut sich über das Engagement von Volkhard Steinhäuser sowie CEWE und die damit verbundene Unterstützung für den LSV 49 Oettersdorf.  
„Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.“

 

 

 

 

Trainingslager Herren 2016

31.07.2016

Trainingslager 2016

Trainingslager 2016

Erfolgreiches Trainingslagerwochenende endet mit zwei Siegen
Am Ende eines intensiven und trainingsreichen Wochenendes stehen für die SG LSV 49 Oettersdorf ein Pokalsieg gegen die zweite Vertretung der SG Hirschberg/Blankenstein sowie ein Testspielerfolg gegen den SV Crispendorf zu Buche. Zudem bat Trainer Alexander Schuldes seinen auf einigen Positionen veränderten Kader bereits am Freitagabend, Samstagvormittag sowie Sonntagvormittag zu konditionellen und taktischen Übungseinheiten. Als regenerative Einheit stand zudem im Anschluss an die Pokalpartie Wassergymnastik in der Ardesia-Therme Bad Lobenstein auf dem Plan. An dieser Stelle möchte sich der LSV 49 Oettersdorf recht herzlich für das Entgegenkommen der Ardesia-Therme und die erfolgreiche Trainingseinheit bedanken! Die Samstagspartie im Köstritzer Regionalpokal gegen die SG Hirschberg/Blankenstein II konnte die SG LSV 49 Oettersdorf über fast die gesamte Spielzeit recht souverän und am Ende siegreich gestalten. Nach einigen Möglichkeiten in der Anfangsphase war es schließlich Erik Lailach in der 35. Minute, der die Gäste mit einem Flachschuss ins lange Eck in Führung brachte. Kurz darauf konnte der an diesem Tag bärenstarke Clemens Berger mit einem gelungenen Solo die Führung auf 2:0 ausbauen (41.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verkürzte Jonny Kranz für die Hausherren mit einem schönen Lupfer über den herauslaufenden LSV-Schlussmann Marc Schulze. Nach Wiederanpfiff wackelte die Schuldes-Elf nur kurz, hatte in der Folge wieder alles im Griff und erzielte nach einem Konter durch Kapitän Maik Göller noch den 1:3-Endstand (69.). Zum Abschluss des Wochenendes gastierte schließlich der SV Crispendorf in Oettersdorf und traf dabei auf Hausherren, die zunächst (verständlicherweise) deutlich schwere Beine hatten. Die Gäste nutzten das und gingen zunächst durch ein Abstimmungsproblem in der Oettersdorfer Hintermannschaft sowie durch einen Treffer von Atanas Petkov mit 2:0 in Führung (9./12.). Die Hausherren verkürzten noch vor der Pause durch einen verwandelten Foulelfmeter von Michael Andrä (25.), ehe die Schuldes-Elf nach der Pause die Partie durch Treffer von Kaptiän Maik Göller (51./68.), Johannes Korneli (82.) und Martin Brand (86.) verdient zu ihrem Gunsten drehte. Einziger Negativpunkt ist die Verletzung von Thony Seifert, dem der LSV an dieser Stelle ein rasche und gute Genesung wünscht. Desweiteren bedankt sich der LSV bei allen Helfern rund um dieses gelungene Wochenende!
St.Strauß

 

 

 

Gauditurnier zur Sportwoche 2016

12.06.2016
Tolle Stimmung beim Freizeitturnier in Oettersdorf
Im Rahmen der Veranstaltungen in der 22. Sportwoche des LSV 49 trafen sich sechs Freizeitmannschaften , um im fairen Wettstreit den Gewinner des Wanderpokals zu ermitteln. Am Start waren die Freizeitkicker aus Gera-Roschütz, die Teams aus Schöndorf und Dittersdorf, der Jugendklub Oettersdorf (Black Devils), die LSV-Handballer und die gemischte Mannschaft „ Dream-Trainer“. Unter der Leitung der beiden Schiedsrichter Rainer Krauß und Andreas Kraske erlebten die zahlreich erschienenen Zuschauer 15 spannende Partien, die bis kurz vor Anpfiff des EM-Spiels Deutschland gegen Ukraine über die Bühne gingen.
Folgende Spielresultate waren zu verzeichnen:
Dream-Trainer – Handballer 2:0, - Jugendklub 2:1, - Schöndorf 2:0, Dittersdorf
0:0, - Roschütz 4:0; Dittersdorf- Jugendklub 0:0, - Roschütz 3:0, . Handballer 2:0,-
 Schöndorf 1:0;  Schöndorf- Roschütz 1:0, - Handballer 2:1, - Jugendklub 0:0 ;
Jugendklub – Roschütz 3:0, - Handballer 0:0; Handballer – Roschütz 2:0.
Daraus ergab sich nachstehende Rangfolge:
1. Dream-Trainer 10:1 Tore / 13 Punkte; 2. Dittersdorf 6:0/11; 3. Schöndorf 3:4/7; 4. Jugendklub 4:2/6; 5. Handballer 3:6/4; 6. Roschütz 0:13 / 0.
Bis auf die Sportfreunde aus Roschütz, die ausnahmslos mit „echten“ Amateuren angetreten waren, „versteckten“ sich in den anderen Teams ehemalige Aktive , wie Rico Krieger, Enzio Weidhaas, Wolfgang Schmidt, Uwe Blümler, und auch aktuelle Spieler, wie Maik Göller, Andre Daßler, Florian Schaller, Bastian Sadowski ,Robby Wieduwilt, Florian Aschenbrenner und viele andere, was den Spielen die notwendige Würze verlieh. Natürliche gab es nach der Siegerehrung viel Durst und viele angeregte Gespräche, bis mit dem EM-Spiel ein toller Fußballtag seinen Abschluss fand.
Dpo.

 

 

 

Wenn die Mama die Fußballschuhe schnürt

12.06.2016

Wenn die Mama die Fußballschuhe schnürt

Nach dem Punktspiel der Oettersdorfer E-Junioren gegen Moßbach, hatten die mitgereisten Mütter eine Idee. Warum spielen wir nicht mal gegen unsere Kinder? Trainerin Janina Geiler fand dies so toll, dass sie diesen Gendanken aufnahm und daraus ein richtiges Event machte. Schnell fanden sich 12 Mamas, die sich mal in die Rolle ihrer Kinder versetzen wollten. Keine der Damen hatte wirklich Erfahrung beim Ausüben dieses Sportes. Doch alle waren sofort mit großem Ehrgeiz dabei. Eingebunden in die 22. Sportwoche des LSV 49 Oettersdorf, war dieses Spiel ein echter Höhepunkt. Vorab wurde auch fleißig mit den Muttis trainiert. An drei anstrengenden Trainingsnachmittagen versuchten die Trainer den Muttis die Grundlagen zu vermitteln und alle zeigten sich dabei sehr engagiert. Vergangenen Sonntag war es dann soweit. In der Pause des Herren-Gaudi-Turniers wurde zweimal 10 Minuten gespielt. Die Kinder siegten erwartungsgemäß. Doch das Ergebnis war Nebensache, denn auch die Muttis konnten einen sehr verdienten Ehrentreffer erzielen. Nach dem Spiel waren alle begeistert. Auch die zahlreichen Zuschauer waren voll des Lobes für die Damen. Ein Gaudi für die Kinder und Eltern, die nach einer Fortsetzung verlangt.
Foto & Text von Janina Geiler

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

30.05.2016
Trainingsbälle Autohaus Elliger
Die Oettersdorfer D-Junioren bedanken sich recht herzlich beim Autohaus Elliger für 15 neue Trainingsbälle!
Sie erreichten am letzten Spieltag durch einen Kantersieg von 25:2 gegen Schott Jena einen klasse 4. Platz in der Kreisoberliga Jena-Saale-Orla.
Foto: Janina Geiler

 

 

 

Abschlussbericht 21. Hallenfussballtage des LSV

12.02.2016
Die Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf: ein Event der Superlative!
Eine ausgezeichnete Bilanz konnte der Oettersdorfer Landsportverein bei seinen kürzlich zu Ende gegangenen Hallenfußballtagen ziehen. Es war bereits die 21. Auflage dieser Turnierserie. Eine Serie die in der Region seines Gleichen sucht. Es wurden innerhalb von nur 24 Tagen 15 Turniere für alle Alterskategorien durchgeführt, von den Alten Herren bis zu den Bambinis. Die Siege bei diesen Turnieren verteilten sich auf 9 Vereine. Je dreimal gewannen die Jugendspielgemeinschaft Saaletal/Hirschberg und der FSV Schleiz, je zweimal gewannen der 1. FC Wacker Plauen und erfreulicherweise auch der gastgebende LSV 49 Oettersdorf. Die anderen Sieger hießen Hohenölsener SV, FSV Orlatal, SV Grün/Weiß Tanna, VfR Bad Lobenstein und OTG 1902 Gera. Die beiden Erfolge des LSV 49 Oettersdorf gehen auf das Konto der F-Junioren und der Alten Herren. Zwei 2. Plätze der LSV-D-Junioren komplettieren eine sportlich erfolgreiche Bilanz des Ausrichters.
Gleich 8 Oettersdorfer Spieler erhielten eine Auszeichnung: als bester Spieler Richard Füssel, als bester Torschütze Chris Hammerschmidt und als beste Torhüter Finn Hacker, Tobias Fischer (zweimal!!!), Benedikt Sowada, Joel Muthreich, Jonas Biedermann sowie Noah Petzold.
Speziell hinsichtlich sehr guter Torhüter braucht man sich in Oettersdorf anscheinend keine Sorgen machen!
Insgesamt waren 116 Mannschaften, über 1.000 Spieler aus über 40 Vereinen am Start, was eine Erhöhung um 9 Mannschaften gegenüber dem Vorjahr und neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Für die Ermittlung der Sieger mussten 272 Spiele ausgetragen werden und 763 mal ertönte bei Spielern und Zuschauern der Torjubel.
Die lückenlose Gesamtstatistik nach 21 Jahren verdeutlicht eine kaum fassbare Dimension: es wurden 226 Turniere durchgeführt und 4194 Spiele ausgetragen. Genau 1700 Mannschaften, über 20.000 Spieler aus 134 Vereinen Sachsens, Sachsen-Anhalts, Bayerns und Thüringens waren am Start. Die Zahl der erzielten Tore beläuft sich exakt auf 13.093! Die Zuschauerzahlen liegen weit über 30.000.
Diese Zahlen sprechen für sich, sind aber nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite hat das ehrenamtliche Engagement der Organisatoren dazu geführt, dass in diesem Jahr trotz eines zusätzlichen Turniers nicht alle Teilnehmerwünsche erfüllt werden konnten. Dies ist der Beleg für die immer stärker werdende Popularität der Veranstaltungsserie, die ein Qualitätssiegel darstellt.
Einen großen Anteil am Gelingen trägt vor allem der Hauptinitiator und Vater der Veranstaltung Dieter Poser. Er organisiert von der Einladung der Vereine, den meisten Turnierleitungen, der administrativen Abwicklung sowie der Organisation und Kommunikation mit den Sponsoren und der Preise alles bis ins letzte Detail. Ein großer Dank gilt auch allen weiteren Turnierleitern, allen beteiligten Schiedsrichtern, den Fotografen & Berichterstattern, dem Versorgungsteam, den Vorstandsmitgliedern sowie allen Trainern, Übungsleitern und Spielern des LSV 49 Oettersdorf.
Einen Veranstaltungskomplex in der dargestellten Größenordnung durchzuführen, ist ohne Unterstützung von Firmen und Einrichtungen nicht zu bewältigen. Vor allem die Würdigung der besten sportlichen Leistungen in Form von Pokalen, Medaillen und kleinen Sachpreisen ist vom Verein ohne Hilfe nicht realisierbar. Ein großer herzlicher Dank der Vereinsführung, der Organisatoren und besonders der Fußballnachwuchsabteilung geht daher an die großzügigen Sponsoren und Förderern der Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf: AMK Dienstleistungs GmbH, Fahrzeughaus Korneli, Finanzservice Thienel&Lappann, Fleischerei Tischendorf, Autohaus Hammerschmied, Göpfarth Dienstleistungen&Logistik, Dachdeckermeister Zeh, Heizungsbau Rückwardt, Metallbau Schig, HollmannBau, Land AG Oettersdorf, Bowlingverein Oettersdorf, Sport-SOK, HBS Elektrobau, Autocentrum Elliger, Volksbank Jena-Gera-Rudolstadt sowie der Vorsitzenden der VG-Seenplatte Frau Kathleen Merz und dem Bürgermeister von Oettersdorf Herrn Henry Carl.
Die 22. Hallenfußballtage im Januar 2017 sind bereits in Planung. Die Organisatoren sind schon wieder voll bei der Arbeit, denn wie heißt es so schön: „nach den Hallenfußballtagen ist vor den Hallenfußballtagen!“ Doch bis es soweit ist, beginnt am kommenden Samstag die Rückrunde im Freien. Die D-Junioren bestreiten auf heimischem Platz in der KOL gegen Jena-Zwätzen ihr erstes Freiluftspiel.
von Janina Geiler

 

 

 

Erfolgreiche Gewinnspielteilnahme!!!

14.09.2015

Deichmann-Trikotaktion 2015

Unsere Nachwuchsleiterin Janina Geiler hat für unsere D-Junioren einen neuen Satz Trikots bei der Deichmann-Trikotaktion 2015 gewonnen. Die Übergabe erfolgte in der vergangenen Woche in der Schleizer Filiale. Viel Erfolg mit den neuen Dressen und ein herzliches Dankeschön an Deichmann!

 

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

08.09.2015

Trikotübergabe D-Junioren

Die D-Junioren des LSV 49 Oettersdorf bedanken sich recht herzlich beim Autocentrum Elliger aus Oettersdorf für einen kompletten Satz brandneue Trikots!!! Zudem unterstützt das Autocentrum Elliger den LSV 49 Oettersdorf jede Woche mit einer kostenlosen Bereitstellung eines PKW, damit unser Nachwuchs problemlos seine Auswärtsspiele bestreiten kann. Dafür von den D-Junioren und auch vom gesamten LSV 49 Oettersdorf nochmal VIELEN DANK!

 

 

 

 

DEM WM-POKAL GANZ NAH!!!

19.08.2015

WM-Pokal

Unsere LSV-Bambinis nahmen in der vergangenen Woche die Chance war und bestaunten den WM-Pokal unserer Brasilien-Helden auf seinem Tour-Stop beim SV Grün-Weiß Tanna.

 

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

13.07.2015

Trainingsjacken E-Junioren

Die E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf der kommenden Saison
bedanken sich herzlich bei Adina Ackermann von Evi´s Modehaus
(hier geht es zur Homepage von Evi´s Modehausund Rick Jakob für die neuen Trainingsjacken sowie beim Trikotsponsor, der Tischlerei Hennig Fröhlich für das Sponsoring der kommenden 2 Spielzeiten.
DANKE sagen die 21 Kidz und ihre beiden Trainer Janina Geiler und Andreas Kraske!

 

 

 

Gauditurnier anlässlich Sportwoche 2015

21.06.2015

Dramatik bei den Freizeitkickern

Glücklicher Sieg der „ Black Devils“

Das im Rahmen der 21. Sportwoche des LSV 49 Oettersdorf ausgetragene Fußballturnier für Freizeitmannschaften war an Dramatik nicht zu überbieten. Gastgeber war neben dem LSV 49 das Dream-Team, welches seinen 30.Geburtstag feierte. Wenn dieser Mannschaft im letzten Turnierspiel gegen die Oettersdorfer  Fußball-Übungsleiter ein Sieg gelungen wäre, hätten sie den Turniersieg errungen. Das Spiel endete aber 1:1 und angesichts der unerwarteten Ausgeglichenheit aller 5 angetretenen Mannschaften  mussten sich die sieggewohnten Jubilare mit dem 5. und letzten Turnierplatz zufrieden geben, während das Team des Jugendklubs ( Black Devils ) überraschend den Siegerpokal von Organisator Steffen Luft entgegennehmen konnte. 6 der ausgetragenen 10 Spiele endeten unentschieden und 4 Begegnungen mit äußerst knappen Siegen.

Die Resultate lauteten im Einzelnen:

Black Devils – Dittersdorf 0.1, - Dream-Team 1:1, - Übungsleiter 1:1,- Schöndorf 2:1 ; Schöndorf- Dream-Team 1:1, - Übungsleiter 1:0, - Dittersdorf 0:0; Übungsleiter – Dittersdorf 1:0 ,- Dream-Team 1:1; Dittersdorf- Dream- Team 0:0.

Das ergab folgenden Turnierendstand: 1. Black devils  4:4 Tore / 5 Punkte; 2. Schöndorf ebenfalls  4:4 Tore / 5 P. (den Ausschlag über den Turniersieg ergab das Ergebnis des Spiels der beiden gegeneinander); 3. LSV-Übungsleiter  3:3 / 5; 4. Dittersdorf  1:1/5; 5. Dream-Team  3:3/4.

Es ist nicht bekannt, wann es jemals eine solche Millimeterentscheidung gegeben hat. Auf jeden Fall gab es noch lange nach dem Turnierende ausreichend Gesprächsstoff. Die Spiele wurden von den Schiedsrichtern Rainer Krauß und Andreas Kraske korrekt geleitet und verliefen bis auf ein paar grobere Fouls insgesamt sehr fair.

In einer Turnierpause konnten die Zuschauer ein Damenfußballspiel miterleben, bei dem sich Spielerinnen gegenüberstanden, die früher beim LSV 49 Oettersdorf und beim VfR Phönix Oberböhmsdorf dem runden Leder nachjagten, ergänzt durch junge Nachwuchsspielerinnen, u.a. Anja Porst, Annett Kober, Julia Heller, Susen Hanke, Luise Reißig, Simone Elsner, Annett Förster, Stefanie Kunte, Manuela Klöpfel, Adina Ackermann und Janina Geiler. Sie zeigten, dass sie trotz der längeren Abstinenz noch einiges am Ball können, was von den Zuschauern mit Beifall bedacht wurde.

Beifall erhielten auch die Sportfreunde Christian Borde, Uwe Brückner und Jan Müller, die mit der Ehrenurkunde des LSV 49 Oettersdorf ausgezeichnet wurden. Bis in die Abendstunden hinein sorgte Matthias Göller für musikalische Unterhaltung bei nunmehr angenehmerem Wetter, denn am Nachmittag mussten mehrere Schauer in Kauf genommen werden, die aber die gute Stimmung nicht verderben konnten. Dpo.

 

 

 

20.Hallenfussballtage des LSV 49 Oettersdorf

20. Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf- ein würdiges Jubiläum

Für den Erfolg der Jubiläums- Hallenfußballtage des LSV 49 Oettersdorf, die zweifellos zu den größten Turnierserien in Ostthüringen gehören, sprechen allein schon nachfolgende Zahlen: Es wurden 14 Turniere im Zeitraum von nur 3 Wochen in der Schleizer Sporthalle Böttgerstraße durchgeführt. 107 Mannschaften aus mehr als 40 Vereinen Ostthüringens, des Vogtlandes und Oberfrankens mit exakt 883 Teilnehmern aller Alterskategorien, überwiegend jedoch Kindern und Jugendlichen, haben an den Wettkämpfen teilgenommen. Weit über 1000 Zuschauer erlebten fast 50 Stunden spannenden Hallenfußball. 806 Mal erschallte der Torjubel bei Spielern und Zuschauern. Eine Veranstaltungsserie mit diesen Dimensionen erfordert einen hohen langfristigen organisatorischen Aufwand. Zum Gelingen hat ein zahlenmäßig starker Stab an ehrenamtlichen Sportfreundinnen und Sportfreunden beigetragen, deren Einsatzbereitschaft nicht hoch genug gewürdigt werden kann. Die Mitglieder des Vorstandes des LSV 49 hatten wesentlichen Anteil an der Vorbereitung der Veranstaltungen und waren zu den Siegerehrungen präsent, der Vorsitzende Swen Bartsch ebenso wie Anna Korneli, Ralf Dietzel, Maik Göller und weitere Vorstandsmitglieder, die auch noch in anderen Bereichen aktiv mitgeholfen haben. Für den sportlichen Teil ist die Einsatzbereitschaft der Turnierleiter Stefan Strauß, Dieter Poser und Lutz Langer (Dittersdorf) sowie der Schiedsrichter Janina und Michael Geiler, Rainer Krauß, Uwe Brückner, Pascal Giptner, Christof Junker, Alexander Schuldes, Jan Steinmark (Möschlitz), Jan Müller (Oberböhmsdorf ) und Thomas Berger (Gräfenwarth) hervorzuheben, die durch die konsequente Leitung der Spiele für eine reibungslose Abwicklung der Turniere Sorge getragen haben. Ihnen gilt ebenso der herzliche Dank wie den Sportfreunden, die einen angenehmen Aufenthalt der Sportler und Zuschauer gewährleistet haben: dem Versorgungsteam mit den Sportfreunden Steffen Luft und Horst Kühnl, die von den Sportfreundinnen Annelie Schuldes, Sandy Freimuth, Sabine Krämer und Josefine Hollmann tatkräftige Hilfe erhielten und viele Stunden ihrer Freizeit opferten. Ohne die großzügige Unterstützung von Förderern des Sports aus der Region, die sich überwiegend schon seit vielen Jahren wirksam einbringen, wäre es nicht möglich, dass die besten Spieler und Teams mit Pokalen, Medaillen und Sachpreisen ausgezeichnet werden können. Daher wird folgenden Firmen, Einrichtungen und Organissationen der herzlichste Dank des LSV-Vorstandes und der ehrenamtlichen Organisatoren ausgesprochen: AMK Dienstleistungs GmbH Metzner, Schleiz, Dachdeckermeister Zeh, Möschlitz, Dienstleistungen & Logistik Göpfarth,Gera, Fahrzeughaus Korneli , Schleiz, Finanzservice Thienel & Lappann ,Schleiz, Fleischerei Tischendorf, Saalburg, FORD-Autohaus Hammerschmied, Schleiz, Gemeinde Oettersdorf und Verwaltungsgemeinschaft „Seenplatte“, Heizungsbau Rückwardt, Oettersdorf, Hollmann Bau GmbH Oettersdorf, Metallbau Schig, Auma, Oettersdorfer Bowlingverein eV, Oettersdorfer Landwirtschaftliche Aktiengesellschaft, Sport-SOK Schärf, Schleiz, Volksbank Saaletal eG, Filiale Schleiz. Unbedingt lobend erwähnt werden müssen auch Sportfreunde, die am Rande des Geschehens unersetzlich sind, wie Jürgen und Jan Müller, die die Berichterstattung in der Presse über die Turniere mit attraktivem Bildmaterial ergänzen sowie Lutz Schärf, der für die Siegerehrungen Medaillen, Urkunden und Pokale in hoher Qualität vorbereitet. Die Turniersiege verteilen sich auf 7 Vereine. Die meisten (5) gingen an den FSV Schleiz, desweiteren an den FC Motor Zeulenroda (3), den 1.FC Wacker Plauen (2); die JSG Saaletal +Hirschberg, die SG Orlatal/Oppurg, den SV Grün/Weiß Tanna und den SV Gräfenwarth (je 1). Die besten Platzierungen des Gastgebers Oettersdorf waren Platz 2 bei den F-Junioren und bei den G-Junioren sowie 3.Plätze bei F II-und D- Junioren, bei Männern und Alten Herren. Der LSV 49 Oettersdorf als Landsportverein kann für sich in Anspruch nehmen, der Veranstalter einer der größten Hallenfußballturnierserien in Thüringen zu sein und will diesem Anspruch auch im nächsten Jahr wieder gerecht werden,  wozu wir viele befreundete Vereine wieder einladen werden. Dpo.

 

 

 

 

 

WIR SAGEN DANKE!!!

Ausstattung Nachwuchsübungsleiter

Wir bedanken uns bei BERGER Finanz- und Versicherungsmakler GmbH und der Volksbank Saaletal für die Unterstützung der Nachwuchsübungleiter.

 

 

 

 

Überblick Nachwuchs 2014/2015

 

B-Junioren: Kreisoberliga mit Übungsleiter Jörg Zschäschner in Möschlitz

 

C-Junioren: Kreisliga mit Übungsleitern Christian Borde und Uwe Brückner

 

D-Junioren: Kreisoberliga mit Übungsleiter Jürgen Schuldes
 
E-Junioren: Kreisliga mit Übungsleiter Sebastian Karth
 
F 1-Junioren: Kreisliga mit Übungsleiterin Janina Geiler

 

F 2-Junioren: Kreisliga mit Übungsleiter Stephan Karth
 
G-Junioren (Bambini): Übungsleiter Dieter Poser

 

 

 

Abschiedsspiel Alexander Schuldes

Torreiches Duell der beiden Oettersdorfer Traditionsmannschaften

Eingebunden in die diesjährigen Sportwoche des LSV 49 Oettersdorf fand am vergangenem Samstag dass aufgrund des schlechten Wetters im letzten Jahr verschobene Abschiedsspiel von Alexander Schuldes statt. Nach 409 Pflichtspielen für den LSV 49 Oettersdorf verabschiedet er sich somit vom aktiven Fussball und kann sich zukünftig voll auf sein Traineramt bei der 1.Männermannschaft konzentrieren, welches er seit Februar 2013 begleitet. Seiner Einladung zum Abschiedsspiel folgten viele “LSV-Legenden“, die sich in die beiden Mannschaften “Alexander & Freunde“ und “LSV Alt-Stars“ aufteilten. Trainiert wurden die beiden Teams von ehemaligen Trainern der 1.Mannschaft des LSV 49 Oettersdorf. So fanden sich zum einen Jürgen Schuldes (1995 – 2013) und zum anderen Manfred Bock (1986 – 1993) auf den Trainerbänken ein. Die Mannschaft “Alexander & Freunde“ setzte sich zusammen aus Maik Fischer, Maik Göller, Marko Oertel, Ralf Hollmann, Andre Schröder, Stephan Baier, Mario Korneli, Steve Freimuth, André Daßler, Lars Freimuth, Dirk Büttner, Christian Frotscher und natürlich Alexander Schuldes. Bei den “LSV Alt-Stars“ liefen auf Ingolf Hein, Robby Wieduwilt, Thomas Müller, Heiko Hollmann, Maik Rückwardt, Christian Streit, Uwe Blümler, Frank Wehrhahn, Jürgen Sachs, Steffen Luft, Gunther Teichfuß, Frank Reißig, Christof Junker, Michael Geiler und Marcel Schig. Geleitet wurde das Abschiedsspiel von Rainer Krauß, der übrigens die ersten Minuten im Sitzen vom Mittelpunkt aus leitete und selbstverständlich keinerlei Probleme mit dem Spiel hatte. Es entwickelte sich eine interessante Partie mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch waren zunächst nur “Alexander & Freunde“ erfolgreich und führten zur Pause nach Toren von Steve Freimuth und Dirk Büttner mit 2:0. Und gleich nach der Pause wurde die Führung sogar noch auf 3:0 ausgebaut, diesmal allerdings dank gütiger Mithilfe der gegnerischen Abwehr. Aber die “LSV Alt-Stars“ ließen sich nicht hängen und machten die Partie durch Tore von Robby Wieduwilt und Christian Streit noch einmal spannend. Am Ende blieb es jedoch beim 3:2 Sieg für “Alexander & Freunde und einem gelungenen und gebührenden Abschiedsspiel für Alexander Schuldes, der nochmal die vollen 90 Minuten auf dem Platz stand und sicherlich nochmal einigen Spaß auf dem Platz hatte. Am Ende bleibt der Dank von Alexander Schuldes an alle mitwirkenden Spieler dieser traditionsreichen Partie und natürlich an alle Helfer auf und neben dem Platz.

St.Strauß

Besucher: 
60917